New’s of Maine Coon Castle

02.06.2020: Anett ist mit den Jungs vom N2 Wurf so wie Maggy und Merle zum Tierarzt gefahren. Die Jungs wurden untersucht und früh kastriert. Bei Maggy und Merle (Soraya) wurde die kleine Kastrationsnaht kontrolliert. Der Hersteller konnte das bewährte Unternahtmaterial nicht liefern und das Ersatzmaterial ist offensichtlich nicht gut verträglich. Ein ernsthaftes Problem besteht nicht ABER… ich frage mich was in Deutschland los ist. Viele medizinische Materialien und Medikamente sind nicht mehr verfügbar. Das betrifft nicht nur die Veterinärmedizin! Am frühen Nachmittag haben die Jungs wieder mit den Anderen gespielt. Ilse hat heftige Senkwehen und möchte nicht allein sein. Steffi kümmert sich sehr um Ilse, ist jedoch kein adäquater Tröster. Ilse möchte von uns verpämpelt werden.

03.06.2020: Die Nacht war unruhig. Ilse ist erst sehr spät eingeschlafen und Steffi hat mich ab und an geweckt. Komm… schau mal nach Ilse. Vier Uhr habe ich Steffi mit Leckerlis “bestochen” und durfte schlafen. Am Morgen haben sich Steffi und Ilse das Frühstück schmecken lassen. Der Teller bei Emma war leer gefressen. Ich habe keine Ahnung wo die Schnegge das hin frißt. Sie hat über 800g Naßfutter verdrückt und schaut mich erwartungsvoll an, als ich ihr das Frühstück serviere. Bon Appétit meine Schöne. Zwei Tage vor dem Termin, gegen 13 Uhr meldete sich Ilse bei Anett. Komm, schau, ich brauche dich, meine Babys kommen. Kurz nach 14 Uhr begannen heftige Wehen. Ilse hatte mächtig zu kämpfen aber 15:06 Uhr hat sie Quade geboren. Ab 16:15 Uhr begannen erneut starke Wehen. Ilse hat kontinuierlich und kräftig gepreßt. 17 Uhr, 18 Uhr nichts… Ich habe vorsorglich mit unserem Tierarzt telefoniert und den Bereitschaftsdienst besprochen. 19:30 Uhr habe ich den Caddy für Ilse und Quade vorbereitet. Kurz vor 20 Uhr hat Ilse sich bei mir abgestützt und mit einer großen Kraftanstrengung ein Baby vor getrieben. 20:19 Uhr wurde Queen Ann geboren. Queen Ann kam in einer verdrehten Steißlage und Anett benötigte einige Zeit, bis Ann zu atmen begann. Die Geburt von Quinto erfolgte zügig und problemlos im unmittelbaren Anschluß. Die Anstrengung war groß und Ilse war nicht in der Lage sich um ihre Babys zu kümmern. Steffi war sehr zurückhaltend und hat nur ab und an kurz in den Sturdy geschaut ohne zu stören. 23 Uhr habe ich die Temperatur bei Ilse kontrolliert. Nach diesem Kraftakt ist sie erstaunlicher Weise im Normalbereich.

04.06.2020: Kurz nach 24 Uhr verließ Ilse ihre Babys und kam zu mir. Nach der Geburt fiel es ihr schwer sich in die Mutterrolle hineinzufinden. Wir haben die Nacht gemeinsam im Sturdy bei ihren Babys verbracht, uns unterhalten und nun kümmert sich Ilse liebevoll um ihre kleinen Schätze. Früh das erste Wiegen. Ilse hat bereits Milch. Quade und Queen Ann haben zugenommen. Quinto hat 2g abgenommen, aber das ist nicht dramatisch. Da Ilse ihre Babys noch nicht putzt übernimmt Anett diese Aufgabe. Die Kleinen haben Kot und Urin abgesetzt. Mittags haben wir Queen Ann und Quinto gewogen. Beide haben wenig, aber immerhin, zugenommen. Bei der abendlichen Kontrolle fanden wir Queen Ann tot hinter ihrer Mutter. Ein kleines Sternchen flackerte hell auf und erlosch. War es die schwierige Geburt und der lange Weg in das Leben oder hat ihre ungeschickte Mama Queen Ann versehentlich erdrückt? Gute Reise mein wunderschönes Sternchen. Neo hat sich von allen Kumpels verabschiedet und auf die Reise in sein neues zu Hause begeben. Die letzten Hinweise und Ermahnungen von seiner Mama Anna hat er sicherlich “überhört”. Neo hatte oft Besuch und hat sich bereits mit seiner neuen Familie angefreundet. Wir wissen, daß er sehr behütet leben wird. Wir wünschen EUCH allen eine wunderbare Zeit miteinander.

05.06.2020: Früh kontrolliert Anett die Jungs von Ilse. Quade nimmt gut zu, aber Quinto stagniert. Anett möchte ihm eine kleine “Starthilfe” geben. Quinto möchte klein Fläschchen. Marie ist mit Maggy und Merle (Soraya) zum Tierarzt gefahren. Die Mädels bekommen die Fäden gezogen und werden untersucht. Mit ihrem tierärztlichen Attest dürfen sie nun ausziehen. Mittags habe ich mich zu Ilse und den Jungs gelegt. Quinto hat angedockt und es sich schmecken lassen. Tapfer hat der Kleine seine Tankstelle gegen seinen Bruder verteidigt. Natürlich habe ich ihm etwas geholfen. Kontrolle am Abend: Quinto hat 13g zugenommen. klasse Kleiner. Quade läuft mit 19g außer Konkurrenz… Emma schnattert aufgeregt mit mir. Was hat sie nur? Ich schaue nach den Babys. Alles ist wie immer. Paula und Pia haben Peer in die Mitte genommen und schlafen. Etwas später ruft mich Emma erneut. Wir sitzen gemeinsam an der Tür und beobachten den ersten Ausflug ihrer Kinder aus der Wurfbox. Emma schnurrt und ist mächtig stolz auf ihre Maine Coon Kinder.

06.06.2020: Quade will ein Riese werden. Er hat über Nacht 20g zugenommen. Quinto hat nur 3g zugenommen und scheint in keiner guten Verfassung zu sein. Ich lege Qinto zu Ilse und die putzt ihn liebevoll. Gegen 11 Uhr ist Quinto gestorben. Ich vermute, daß der lange, komplizierte Geburtsvorgang von Queen Ann und Quinto ursächlich für ihren Tod ist. Freud und Leid liegen so oft fast übereinander. Ja, wir haben es eigentlich geahnt ABER wir kämpfen und hoffen doch…
Maggy und Mailo sind gemeinsam nach Berlin umgezogen. Maggy die schwarze Schönheit und Mailo die Buddy Kopie wurden bereits sehnsüchtig erwartet. Wir wünschen EUCH eine lange, gemeinsame Kuschelzeit bei bester Gesundheit.
Fraya ist rollig und stellt sich am späten Nachmittag bei Yaron vor. Der schaut, schnüffelt und hat Fraya offensichtlich sofort für “würdig” befunden. Fraya hat keine Gelegenheit zum zicken. Yaron ist sehr nachdrücklich und kurze Zeit später klingt der Deckschrei von Fraya durch das Haus. Quade und alle anderen Babys haben sehr gut zugenommen.

07.06.2020: Anja ist nervös und unruhig. Sie schlägt auch nach ihren eigenen Kindern. Ich habe ihr Einzelhaft verordnet und die war offensichtlich gut für das Mädel. Anja ist ruhig und fügt sich auch gut in die Mädelgruppe ein. Ich werde sie beobachten…
Nils ist zu Lumich umgezogen. Lumich muss nun alle Aufmerksamkeit und Liebe teilen, ABER er bekommt einen tollen Kameraden zur Gesellschaft. Nils wird sehr viel größer werden als Lumich. Lumich wird zweifellos der Anführer der kleinen Bande sein. Nils ist ein kuscheliger Mitläufer, der sich jedoch gern zu Unfug anstiften lässt. Das wird lustig. Ich bin auf die Geschichten gespannt… Jungs laßt die Hütte heile! Wir wünschen EUCH ein wunderbares, langes Leben bei bester Gesundheit. Quade hat 20g zugenommen.

09.06.2020: Anett war mit Steffi beim Tierarzt. Steffi wurde mit einer milden Dosis geröntgt um die Trächtigkeit zu kontrollieren. Steffi ist Friedas Tochter. Frieda hat stets sehr kleine Würfe gehabt und auch Steffi wird uns nur zwei bis drei Babys schenken.

10.06.2020: Quade macht uns Sorgen. Er hat heute Nacht nicht zugenommen. Der Kleine ist munter und kuschelt bei seiner Mama Ilse. Anett hat ihm ein Fläschchen angeboten. Quade wollte es jedoch nicht annehmen. Es hat mich beschäftigt… Tja. Ich versuche den Milchfluß von Ilse zu pimpen. Emma ist beschäftigt. Anders als Yvonne liebt sie es, wenn ihre Kinder die Welt entdecken. Emma ist voll bei der Sache. Schau mal hier, hast du das bereits gesehen? Paß auf! Ich bin verliebt in Emma! Am Abend hat Quade zugenommen.

11.06.2020: Mischa ging es in den letzten Tagen nicht gut. Mischa hatte wiederkehrende, hohe Fieberschübe. Nach der Behandlung mit einem Fiebersenker spielte, tobte und kuschelte Mischa wie immer. Seine Besitzerin hat viel Erfahrung mit Tieren und sofort richtig reagiert und Mischa beim Tierarzt vorgestellt. Der erfahrene Tierarzt hat sofort ein großes Differentialblutbild erhoben und die Ergebnisse waren ernüchternd. Begründeter Verdacht auf FIP. Ich habe mich mit den Besitzern von Mischa in der Tierklinik von Dr. Popp getroffen. Mischa wurde gründlich untersucht. Das rechte Auge zeigt im Inneren Veränderungen, die auf einen Virusinfekt schließen lassen. Äußerlich ist nichts zu erkennen und Mischa scheint “normal”. Die Ultraschalluntersuchung zeigte keine freien Flüssigkeiten im Bauchraum. Mischa steht offensichtlich noch am Anfang seiner Erkrankung. Ich habe mich in Irene nicht getäuscht. Sie hat mir Mischa zur weiteren Pflege zurückgegeben. Liebe Irene, die Hoffnung stirbt zuletzt. Du hast ein großes Herz! Danke.

FIP bedeutet das Todesurteil! Wirklich? Es gibt eine in Deutschland noch nicht zugelassene Behandlungsmethode. Das Präparat heißt GS441524. Dr. Popp stellte mir dazu eine Studie aus einem Fachjournal zur Verfügung. Die Chance steht 50 / 50. Ein Strohhalm für Mischa. Dr. Popp hat die grundlegende Behandlung für Mischa mit mir besprochen und mir die Medikamente für die Augen übergeben.

Woher bekomme ich weitere Informationen und das Mittel selbst? Ich fand bei Facebook die Gruppe “FIPfree – Feline Infectious Peritonitis ist heilbar” und habe die Admins angeschrieben. Nun… wer mich kennt, der weiß, daß Geduld nicht zu meinen ausgeprägten Stärken gehört. Einzige Ausnahme: Es hat Fell und spricht mich mit miau an. Meine deutliche Nachfrage bei den Admins wurde gehört und verstanden. Ich durfte mir das Medikament in *** abholen. Abends hatte Mischa wieder 40 Grad Fieber. Ich habe einen Fiebersenker gespritzt und etwas später seine erste Dosis GS441524. Nun neigt sich ein ereignisreicher Tag dem Ende zu. Ich bedanke mich bei ALLEN, die mir geholfen haben. Der Kontakt ist geknüpft und ich durfte ausgesprochen ausgeschlafene, kompetente Mädels kennenlernen. Mein besonderer Dank gilt Katja und Kathrin N. Die Hinweise von Dagmar werde ich beachten und… dazu habe ich sicher noch Fragen. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich habe heute nach dem letzten Strohhalm gegriffen. Kathrin N. DU warst heute mein Strohhalm. Danke! Weil ich nicht anders kann, werde ich für Mischa ein Tagebuch führen und es evtl. später veröffentlichen. Heute stelle ich mir vor, wie ich Mischa dem alten Sack, in vieeelen Jahren dieses Tagebuch vorlese. Mischa ist in das Zimmer eingezogen, welches ich eigentlich für Yaron gebaut habe. Wer kann, der kann. Der blaue Prinz Mischa lebt nun angemessen in den Gemächern des Königs. Heute schlafe ich bei Mischa. Seine prinzliche Hoheit hat Kuschelbedarf. Die Geschichte von Mischa werde ich hier nicht weiterführen.

12.06.2020: Endlich ändert sich das Verhalten von Anna. Sie ruft nicht mehr nach den Kitten und läßt langsam los. Anna ist nun oft in der Mädelgruppe und klettert in den Bäumen. Gelegentlich wird sie übermütig und muß ihre Kraft mit Mary messen. Ausgerechnet Mary! Das Ergebnis ist jedes Mal das Selbe. Anna rennt. Wenn Anna nach den Kitten in der Stube schaut, dann genießt sie es, wenn die Kinder bei ihr andocken. Ach ja… Anna ist für alle da. Quade ist heute eine Woche alt und hat sein Geburtsgewicht mehr als verdoppelt. Klasse! Am Abend hat sich Soraya (Merle) auf die Reise zu einem neuen Katzenkumpel gemacht. Püppi oder Räuberbraut? Die Kleine kann sehr etepetete sein und vergißt dann doch spontan jede gute Erziehung und tobt, als ob es kein Morgen gäbe. Soraya liebt Menschen, möchte beschäftigt werden und kuschelt gern. Soraja hatte ein paar Mal Besuch und durfte ihre Familie kennen lernen. Wir wünschen Euch eine lange, harmonische Zeit miteinander und viele wunderbare Momente bei bester Gesundheit.

13.06.2020: Quade macht mir Sorgen. Der Kleine nimmt nicht gut zu. Ilse kümmert sich gut, läßt ihn aber immer öfter auch allein im Sturdy schlafen. Wir haben im Freigehege der Mädels gearbeitet und den Rasen weiter ausgebessert. Die Weiber pinkeln den Rasen kaputt. Zum einen ist das unansehnlich und zum anderen natürlich auch unhygienisch. Ich freute mich auf Regen… Der kam auch, allerdings nicht zu uns. Um uns herum tobten die Gewitter und ich stand in der prallen Sonne und habe gegossen. Alarm am Abend! Als ich die Leckerlirunde bei den Mädels absolviert habe, rief Yaron in seinem Zimmer. Der Bursche macht das öfter, ich könnte ihn ja “vergessen”. Diesmal klang das eigenartig nachdrücklich. Ich schaute nach meinem Kumpel. Yaron rannte aus seinem Zimmer und stellte sich vor die Haustür. Das ist absolut unüblich. Ich nahm das Geschirr, leinte ihn an und wir gingen nach draußen. Yaron lief und hechelte… Mach mal ruhig Großer und leg dich hin. Die Pupillen waren weit und die Zunge ging beim Hecheln heraus. Ich holte ein Thermometer und… 40,1 Grad! Komisch, wo kommt das her? Vor einer halben Stunde habe ich meinen Kumpel in sein Zimmer gebracht und er hat mit Appetit gefressen. Ich bin mit Yaron zum Tierarzt gefahren. Mein Kumpel durfte neben Anett auf der Rückbank sitzen und hat erst einmal in das Auto geschissen. Ach Großer… nix passiert. Ich habe kurz angehalten, Anett ist mit Yaron ein Stück auf der Wiese gegangen und ich habe sauber gemacht. Unser Tierarzt stellte eine schwere allergische Reaktion fest und hat meinen Kumpel mit einem Cocktail an Medikamenten behandelt. Yaron hat die diversen Spritzen geduldig über sich ergehen lassen. Ab und an schaute mein Großer mich fragend an. Darf der das? Ist das in Ordnung oder soll ich den fressen? Yaron – DER darf, der ist schwer verdaulich und wird noch gebraucht. 23:30 Uhr hatte Yaron wieder Normaltemperatur und die Atmung hatte sich beruhigt.

14.06.2020: Heute ist Steffitag. Steffi erwartet am Dienstag Babys. Wir haben ihr heute den Bauch rasiert und den Sturdy gemeinsam begutachtet. Ilse war immer dabei. Tja Ilse… kümmere dich mal um deinen Kleinen. Quade mag kein Fläschchen nehmen. Leider! Yaron hat sich gut erholt und verschläft den regnerischen Tag. Abends sind wir gemeinsam eine keine Pullerrunde gegangen. Mensch Dicker! Es ist doch schon alles gegossen…

15.06.2020: Yaron hat Normaltemperatur und läßt sich sein Frühstück schmecken. Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Quade hat wenig zugenommen. Marie ist mit Anna zum Tierarzt gefahren. Das Kontrollblutbild steht an. Ich bin gespannt. Die Ultraschall Untersuchung von Anna zeigte keinen Befund. Landkreis Sächsische Schweiz – Osterzgebirge – Die starken Jungs rücken bei Maine Coon Castle ein. Heute beginnen Mario und Thomas (MAZE BAU) unterstützt von Zimmerleuten den neuen Freilauf für die Kater aufzubauen.

16.06.2020: Quade stagniert! Ilse bemüht sich sehr um ihren Kleinen, hat aber keine Milch. Quade ist ein verblödeter Dickkopf. Das haben wir so noch nie erlebt. Egal was Anett versucht, er nimmt kein Fläschchen. Anett “überredet” Quade aller zwei Stunden wenigstens ein paar Tröpfchen zu schlabbern. Sie muß dabei sehr vorsichtig sein, damit Quade keine Milch aspiriert. Der Befund von Anna ist eingetroffen. Die Leukos bewegen sich stabil auf schlechtem Niveau. Anna geht es sehr gut. Sie wird nicht behandelt. In vierzehn Tagen erfolgt die nächste Kontrolle. Steffi hat heute Wurftermin. Am Abend hat sie starken, blutigen Ausfluß. Sie hat Normaltemperatur und ist sehr anhänglich. Ich ahne nichts Gutes… Steffi möchte nicht in ihren Sturdy. Vorsichtig “fragt” sie bei Ilse an… Ilse macht bereitwillig Platz und Steffi richtet sich bei ihr ein. Zwei Mütter, ein Quade. Ob Steffi als Amme geeignet ist? Wird Ilse das Zulassen? Was hält Quade von Tante Steffi? Ich habe heute Nachtwache.

17.06.2020: Die Nacht war ruhig. Ich habe für Steffi ein großes Badetuch in mein Bett gelegt. Sie mußte als “tropfender Tanker” unbedingt bei mir liegen. Das Sozialverhalten von Maine Coon Katzen berührt mich stets aufs Neue. Ilse gibt Steffi alles zurück, was sie selbst dankbar von ihr empfangen hat. Sie kümmert sich zurückhaltend aber unendlich liebevoll um Steffi. Mit Macht setzen bei Steffi die Muttergefühle ein. Ilse beobachtet genau, wie Steffi sich Quade heranzieht, aber Ilse “teilt” ihren Quade mit Steffi. Ein unwahrscheinlich anrührendes Bild.

Yaron gibt heute den Baumaterialbewacher. Er hat sich auf den Holzstapel gelegt und diskutiert mit den Handwerkern, die das Material benötigen. Ich rede kurz mit meinem Kumpel und erkläre den starken Jungs, daß Yaron bereits gefüttert ist. Verschwitzte Handwerker schmecken auch überhaupt nicht.

15:30 Uhr ruft Steffi. Sie schiebt vor und hat Preßwehen. Offensichtlich hat Steffi starke Schmerzen. 16:15 Uhr wird mein ungutes Gefühl bestätigt. Steffi treibt ein unterentwickeltes, totes Kitten aus. Der Blick von Steffi! Ich lege ihr Quade hin und Steffi schrubbt ihn kräftig ab. 16:25 Uhr treibt Steffi ein weiteres unterentwickeltes Kitten aus. Der kleine Junge war etwas weiter entwickelt, aber nicht lebensfähig. Das Sternchen glimmte kurz auf und erlosch. Ich bin durch die letzten Ereignisse emotional bereits sehr belastet. Es wird immer schwerer… Ilse ist unglaublich. Sie putzt Steffi und schiebt ihr Quade zu. Gegen 18 Uhr schläft Steffi ein. Quade untersucht tatsächlich die Milchbar von Tante Steffi. Ein Lichtblick. 19:30 Uhr bekommen die Mädels ihr Abendbrot serviert. Steffi geht mit fressen und ich statte den Sturdy mit frischen Unterlagen aus. 21:15 Uhr ruft Ilse. Was hat sie denn? Steffi schiebt vor und hat Preßwehen. Habe ich den Abgang einer Nachgeburt verpaßt? 21:30 Uhr wird Robert geboren. Ein kräftiger, gesunder Maine Coon Junge. Steffi ist glücklich und Ilse hilft beim Putzen. Quade hat nun einen kleinen Kumpel im Sturdy liegen.

18.06.2020: Quade hat die Milchbar von Steffi akzeptiert und 14g zugenommen. Es sieht witzig aus, wenn der kleine Robert neben dem “großen” Quade liegt und trinkt. Steffi kümmert sich liebevoll um die Zwei und Ilse hilft beim Putzen und kuscheln. Tja kuscheln… zum kuscheln legt sich Quade zu Mama.

Am Abend war Dr. Popp zum Hausbesuch bei Mischa. Die Behandlung scheint zu greifen. Weiteres später in Mischas Tagebuch.

Gismo of Maine Coon Castle lebt als Zuchtkatze in der Cattery Hischberger Maine Coon Rassekatzenzucht. Alex hat angerufen, daß Gismo SEHR pünktlich ihre Babys bekommen möchte. Ich fahre nach Augsburg und werde Gismo bei der Geburt des A Wurfes der Hischberger Maine Coon Rassekatzenzucht unterstützen.

19.06.2020: 2:28 Uhr, nach einer sehr zügigen Fahrt, traf ich bei den Hirschberger’s ein. Gismo wollte nicht auf mich warten und hatte bereits zwei Babys geboren. Als Erstgebärende hat Gismo die Geburt recht gut bewältigt. Gismo kommt nach ihrer Mama Maika und hat ihre vier Babys unkompliziert und schmerzarm geboren. Unsere Unterstützung hat Gismo sehr gern angenommen. Ich gratuliere den Hischberger’s zu ihrem A Wurf, wünsche ihnen Erfolg und sehr viel Freude bei der Aufzucht. Vormittags bin ich ins CastleLand zurückgefahren. Quade, Quade… eine Schwalbe macht noch keinen Frühling. Quade hat entschieden, daß die Milchbar von Mama Ilse vieeel besser ist. Tja, die ist aber leer. Quade hat nur 2g zugenommen. Der kleine Katermann ist gut drauf und kuschelt gern mit Steffi und Robert. Robert nimmt sehr gut zu.

20.06.2020: BRubbey’s MilkyWay ist eingezogen. Die Kleine ist ein selbstbewußter Sonnenschein. MilkyWay wird mit Matze gemeinsam umziehen und nun sollen sich die Beiden bei uns “zusammenraufen”. Matze schnüffelt und geht. Ne Neue… na und? MilkyWay ist sehr aufgeschlossen und untersucht alles. Wenig später tobt sie mit den Anderen durch die Stube, als ob sie schon immer zur Gruppe gehört hätte.

21.06.2020: Die ruhige, zurückhaltende Olga dreht auf. Sie jagt mit ihrem Bruder Oskar den Kratzbaum hoch und runter. Yvonne schreit erschrocken auf! Olga ist von ganz oben auf ihre Mama gesprungen. Yvonne meckert und… putzt ihr Flughörnchen liebevoll.

Heute ist Jessy of Maine Coon Castle, eine kleine, ganz große Kämpferin über die Regenbogenbrücke gegangen. Jessy und Jenny sind als Kitten sehr krank geworden und wir haben sie lange gepflegt. Für beide Mädels haben wir das optimale zu Hause bei Menschen mit “Katzenverstand” gefunden. Ach Jessy…! Liebe Heike, lieber Eric, sie war bei Euch in besten Händen. Sie durfte in Eurer Obhut eine wunderbare, wenn auch viel zu kurze Zeit verbringen. Danke. Ich bin in Gedanken bei Euch und teile Euren Schmerz.

22.06.2020: Quade macht mir Sorgen. Der Kleine hat offensichtlich ein Problem. Er nimmt nur sehr wenig zu und entwickelt sich kaum. Noch geht es Quade gut. Er fühlt sich wohl mit Robert und wird von seiner Mama Ilse und Tante Steffi liebevoll umsorgt. Wir kontrollieren Quade mehrmals am Tag. Daireen hat schlechte Laune. Das habe ich in dieser Form noch nie bei dem Mädel erlebt. Sie jagt Fraya und Isa. Mensch Daireen! Reiß dich mal am Riemen und versuche es mal mit Mary. Ein ernstes Wort, Streicheleinheiten und “Beruhigungsleckerlis” haben Daireen schließlich umgestimmt.

23.06.2020: BRubbey’s MilkyWay hatte heute ihren Kastrationstermin. Am frühen Nachmittag hat sie bereits wieder ausgelassen mit den Anderen gespielt. Die kleine Motte wurde von Bianca sehr gut sozialisiert. Sie ist neugierig und kuschelig. MilkyWay möchte immer überall dabei sein und hat ein sehr offenes Wesen.

24.06.2020: Mario und Thomas von MAZE BAU haben Freude an der Arbeit. Das neue Freigehege der Jungs ist fast fertig gestellt. Mario hat viele sehr gute Ideen eingebracht und die ursprüngliche Planung ist Geschichte. Ich bin begeistert! Handwerkliche Handarbeit vom Feinsten. Im Katerhaus wurde eine Tür eingebaut, so daß ich bei Bedarf zwei Gruppen bilden kann. Selbstverständlich wird diese Tür vorerst offen bleiben.

25.06.2020: Bauen, bauen, bauen… Yaron beobachtet das Treiben aufmerksam und “bewacht” das Baumaterial. Er liegt auf den Holzstapeln und findet die Aussicht klasse. Gelegentlich mault er seht laut und ruft. Was hat er denn? Yaron findet es blöd, wenn alle an ihm vorbeirennen ohne ihm etwas Aufmerksamkeit zu schenken. Mal kurz über den Pelz streicheln muß doch drin sein! ODER?

26.06.2020: Es ist kein gutes Jahr für Katzen! Ich habe vermehrt Anrufe von Züchterkollegen, die mich um Rat bitten, weil ihre Katzen erkrankt sind. Der 16. Tag von Mischa’s Behandlung. Mich quält der Gedanke an Zeus. Hätte ich meinem Jungen mit der GS Behandlung helfen können? Habe ich etwas unterlassen? Es sind keine guten Momente… Mein Problemkind Quade stagniert. Bald wird Robert Quade eingeholt haben. Quade geht es gut. Er krabbelt bereits aus der Wurfbox. Seine Mama Ilse und Tante Steffi lassen ihm seinen Willen und legen sich draußen mit hin. Anett kümmert sich um den Kleinen und legt ihn immer wieder bei Tante Steffi an. Quade wird ein Mama Junge. Mich faucht der kleine Dreikäsehoch an, wenn ich nach ihm schaue.

27.06.2020: Nach der Zweitimpfung zieht Yvonne mit ihren Kindern in die Stube um. Heute macht sie Zwischenstation in der Küche und morgen… tja morgen geht die Tür auf und wir sind sehr gespannt. Wird Yvonne Mascha, Nadja und die anderen Kitten akzeptieren? Yvonne hat sich als Mama sehr verändert. Sie ist weicher geworden und nicht mehr ganz so zickig.

28.06.2020: Wow! Quade hat 19g zugenommen. Quade hat tatsächlich mehr zugenommen als Robert. Anna und Anja stänkern mit den jungen Mädels in der Katzengruppe. Isa, Daisy und Jada sind trächtig und benötigen Ruhe. Jada hat sich zur Einzelgängerin entwickelt und ist das einzige junge Mädel, daß in Ruhe gelassen wird. Wir werden “umsortieren”. Yvonne ist vorbildlich. Ein Schatz auf Pfoten! Mit Argusaugen beobachtet sie das Treiben der Kitten. Die kesse Nadja stürmt neugierig auf Oskar zu. Der baut sich auf und faucht. Ich wußte nicht wie “riesig” Oskar bereits ist. Nadja legt sich erschrocken ganz still hin. Nick Nack ist eine andere Nummer. Gemütlich schlendert der XXL Junge am aufgeregten Oskar vorbei und ignoriert die fauchende Olga. Nick Nack ist am Futterteller interessiert. Schmeckt es hier besser? Yvonne bleibt ruhig! Ein tolles Mädel.

29.06.2020: Marie war mit Anna und Peer beim Tierarzt. Bei Anna steht das Kontrollblutbild an. Peer ist unauffällig und munter, aber er hat bereits den zweiten Tag abgenommen. Der Kleine wurde gründlich untersucht. Kein Befund. Peer hat wohl keinen Appetit. Am Nachmittag hat er etwas Reconvales Tonicum bekommen. Putzen, putzen, desinfizieren… Wir bereiten die Zimmer für die Neubelegung vor. Ilse und Steffi sind mit Quade und Robert in das freigewordene Zimmer von Yvonne umgezogen. Am Abend sind Isa, Daisy und Jada nach oben gezogen. Für Isa beginnt die Zeit der Wurfvorbereitung. Daisy und Jada sollen etwas Ruhe finden und sich bemutteln lassen. So der Plan… Jada findet das überhaupt nicht gut und stänkert mit Isa und Daisy. Es wäre auch zu schön gewesen, wenn mal alles glatt läuft.

30.06.2020: Peer hat über Nacht 26g zugenommen. Marie hat ihm wohl das Richtige serviert. Jada kann und will sich nicht beruhigen. Bei mir ist sie aufgeschlossen und verschmust, aber sie geht Isa und Daisy grob und böse an. Bis sie ihre Babys erwartet vergeht fast noch ein Monat. Jada zieht zurück in die Mädelgruppe. Ich werde mir für sie etwas einfallen lassen. Wie eine Siegerin stolziert Jada durch die Mädelgruppe. Küßchen hier, schmieren da und bei Lea high five. Lea macht auch noch mit! Quade hat heute wieder sehr gut zugenommen.

WEITERSAGEN! TEILEN AUF:

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Hinterlasse einen Kommentar