FOLGE UNS:

Maine Coon Zucht Maine Coon Castle

WIR LIEBEN WAS WIR TUN

Maine Coon Zucht seit 2010

Mein Leben mit Hana

April 16, 2021

Geschichten aus dem CastleLand

Hana, mit bürgerlichem Namen Havana Tala-Minowis, ist am 04.08.2012 bei Maine Coon Castle® eingezogen.

Hana ist eine Schwester von Lea, die leider keine Babys bekommen durfte und als Kastratin die Chefin der Mädelgruppe bei Maine Coon Castle ist. Meine Königin Lea! Ich schweife ab. Das ist eine andere Geschichte. Heute möchte ich von der besten Hana der Welt erzählen.

Die “Chemie” zwischen Hana und mir stimmte sofort. Als ich Hana seinerzeit abholen durfte, kam sie als einziges Kitten aus dem Wurf auf mich zu und schmuste sofort. Unsere ganz besondere Geschichte begann und hält bis heute an.

Als junges Mädchen stand Hana immer etwas im Schatten von meiner Königin Lea. Hana bemühte sich sehr um meine Gunst und ihr krächzendes, forderndes Miauen war nicht zu überhören. Hana hat sehr ausdrucksstarke, “sprechende” Augen. Mit ihr kann man sich unterhalten. Sie zeigt mir ihre Zuneigung mit einer entwaffnenden Zärtlichkeit und fordert nachdrücklich ihre Streicheleinheiten ein. Meine Hinweise oder Bemerkungen wie “Ich habe keine Zeit”, “ich bin in Eile” oder “später” kommen im Hana Universum nicht vor. Das Mädel hat einen Blick drauf… Natürlich habe ich Zeit und bin nicht in Eile. Später? Was ist später? Später darf ich Hana wieder streicheln.

Im August 2013 wurde Hana zum ersten Mal Katzenmama. Hana und Yaron zeugten die legendären F – Linge der Kitten of Maine Coon Castle. Die unvergessene Franzy, Filly “das Pferd” und XXL Foxy blieben als Nachzuchten bei Maine Coon Castle und waren mehr als nur erfolgreich.

Bereits damals hat Hana die Zeit der Wurfvorbereitung sehr genossen. Sie hat mich vollständig vereinnahmt, aber auch regelrecht mit ihrer Liebe überschüttet. Nachtschlaf wurde zum Fremdwort. Ihre erste Geburt hat Hana sehr instinktsicher fast allein bewältigt. Das Mädel ist vor Stolz fast geplatzt und hat mich oft zum Sturdy gerufen um mir IHRE Schätze zu zeigen. Hana war vom ersten Tag an eine wunderbare, fürsorgliche Mutter mit unendlicher Geduld und Nachsicht. Erst später habe ich erkannt, daß diese Eigenschaft ein Merkmal ihrer Zuchtlinie ist und bei Hana besonders ausgeprägt zu Tage trat. Alle weiblichen Nachfahren dieser Linie sind phantastische Mütter geworden. Die “Affenliebe” die Hana und Filly allen Babys entgegenbrachten ist legendär. Wir durften sehr ergreifende Momente erleben.

Hana hat sich zur guten Seele unserer Katzenzucht entwickelt. Hat einer Ärger oder ist krank? Hana ist für ALLE da. Selbst widerborstiges Jungvolk wird nach den liebevollen Ermahnungen von Hana ruhiger. Am 10.11.2017 hatte Hana ihren bisher letzten Wurf. Leider ist Olaf, das Einzelkind nach fünf Tagen gestorben. Es war ein Drama! Wir haben sehr lange gemeinsam getrauert. Hana kam damals jede Nacht mit zu mir und wir haben uns lange unterhalten. JA! Mit Hana kann ich reden. Die Welt drehte sich weiter und Mitte Dezember war das Leben in der Katzengruppe wieder interessanter.

Hana ist nun neun Jahre alt und wird erneut Mama. Sie genießt diesen Umstand und bereitet sich vor. Ich habe Hana und Emma zur Wurfvorbereitung nach oben geholt. Emma wird ihre Babys eine Woche später als Hana bekommen. Emma ist ein nerviger Wirbelwind und hat einen schweren Stand in der Mädelgruppe. Ich denke, sie wird von der intensiven, gemeinsamen Zeit mit Hana und der Ruhe profitieren.

Hana ist in das Zimmer gekommen, hat sich umgeschaut und war “zu Hause”. Emma ist als Flummi durch das Zimmer gehuscht und bekam nach kurzer Zeit die Hausregeln von Hana erklärt. 1. Ruhe ist die erste Katzenmamapflicht. 2. Hana hat immer recht. 3. wenn Hana einmal nicht recht hat, dann tritt automatisch 2. in Kraft. Wenn Alle Regeln befolgt werden, dann wird Emma von Hana verwöhnt. Die Beiden kommen sehr gut zurecht. Emma scheinen diese Regeln zu gefallen und Hana kümmert sich liebevoll um Emma. Der Wirbelwind wirkt entspannt und ruhig. Ich habe alles richtig gemacht. Kuschelkissen und Katzenbetten sind Schmuck im Raum oder für Emma da. Hana hat sich in meinem Bett eingerichtet.

Eine Nacht mit Hana! Es ist unglaublich vertraut und wunderschön. Die zweibeinige Katzenmutter, Anett, übt neben uns für die Holzfällerprüfung und rodet den Schwarzwald. Hana liegt auf dem Rücken in meinen Arm gekuschelt, schaut mich mit großen Augen an und erzählt mir eine Geschichte. Sie schnurrt, wenn ich rede und reckt mir ihren Bauch zum Streicheln entgegen. Emma liegt am Fußende und beobachtet uns. Ich bin gespannt, ob und wann sie näher rückt. Anett macht Pause und wir schlafen ein. Wenig später stupst Hana mir ins Gesicht und mauzt mit ihrer Krächzestimme. Ich wollte noch etwas erzählen… NEIN! Hana – JETZT wird geschlafen.

18.04.2021: Zarina erwartet auch Babys und ich hole sie mit zu den Beiden. Hana, Zarina und Emma – das wird sicher sehr gut. Am Anfang ist Zarina noch etwas unsicher. Die Lage entspannt sich, nachdem ich einen weiteren Wurfsturdy aufgebaut habe. Emma und Zarina dürfen nur mit Zustimmung von Hana in mein Bett. Hana ist sehr Eifersüchtig. In der Nacht kippt die Stimmung. Die “dickbäuchigen” Mädels streiten und gehen aufeinander los.

19.04.2021: Ich “rette” Zarina und richte ihr ein separates Zimmer ein. Bis 03:15 Uhr bin ich sehr gut beschäftigt. Umräumen und Mädels beruhigen. Zarina benötigt viel Zuspruch und Streicheleinheiten. Gegen 4:45 Uhr schläft sie schnurrend in ihrem Sturdy ein. Hana hat Emma in die Ecke geschickt und wartet im Bett auf mich. Sie ist zufrieden. IHRE Ordnung ist wieder hergestellt und sie kuschelt sich zufrieden an mich. Endlich schlafen… Eine sehr kurze Nacht mit Hana.

23.04.2021: Hana hat heute Wurftermin. Sie gräbt den Sturdy um und baut Nest. Sie ruft nach mir und wir liegen gemeinsam im Sturdy und warten. Hana streckt mir ihren Bauch entgegen und schnurrt. Alles scheint so, wie es sein soll. Ich bin besorgt, denn ich spüre kein Leben in Hana. Das Strampeln und “Anklopfen” der Katzenbabys fehlt. Wie wird es Hana gehen, wenn…? Ich mag nicht weiterdenken.

25.04.2021: Hana wechselt vom Sturdy in mein Bett und zurück. Sie ist wie eine Klette und möchte nicht allein sein. Wir genießen die gemeinsame Zeit und hoffen auf Babys. Hana tut technisch – komm, es geht gleich los. Ich überlege, wie ich Hana helfe, wenn es nicht gut ausgeht. Ob Emma zuläßt, daß Hana ihr bei ihren Babys hilft? Hana liebt Babys!

26.04.2021: Keine Babys. Kein Zappeln im Hanabauch. Ich werde unruhig und beobachte Hana genau. Dem Mädel geht es gut und sie hat Normaltemperatur. Ich habe bei unserem Tierarzt angerufen und für morgen Früh einen OP-Termin vereinbart. Diese Nacht verbringen wir gemeinsam im Sturdy. Hana kuschelt und schnurrt. Wir reden leise miteinander und dösen ein. Hana weckt mich und gräbt den Sturdy um. Nun doch? Hana stemmt sich ab und… Mädel! Das sind doch keine Wehen.

27.04.2021: Hana wurde heute operiert. Nach einer gründlichen Untersuchung wurde ein Kaiserschnitt durchgeführt. Das Einzelkitten war offensichtlich bereits seit einiger Zeit abgestorben. Die Gebärmutter wurde entfernt. Hana hat die Operation sehr gut überstanden.

MEINE Hana, die beste Hana der Welt, wird nun als Kastratin bei Maine Coon Castle leben. Liebe Hana, ich danke dir für ALLES.

28.04.2021: Hana hat sich in meinen Arm gekuschelt und schläft wie immer auf dem Rücken. Sie reckt mir ihren Bauch entgegen und ich streichle sie vorsichtig. Hana schnarcht leise… Eine weitere Nacht mit Hana.

Beste Grüße Ihr / Euer
Jens Zierz

WEITERSAGEN! TEILEN AUF:

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Hinterlasse einen Kommentar