Luzi 95

*01.06.2003 – †15.11.2019

Heute am 15.11.2019 habe ich meine Freundin Luzi zur letzten Ruhe gebettet. Luzi liegt nun für immer auf ihrem Lieblingsplatz unter den Kieferbüschen. Luzi ist 16 Jahre und 5 Monate alt geworden.

Du kannst diese Seite lesen, weil ich traurig bin, über die Jahre mit Luzi nachdenke und nun endlich diese Seite für meine kleine Freundin erstelle.

In Ihrem Ausweis ist als Geburtsdatum der 01.06.2003 vermerkt. Luzi wurde mir als Bauernhof Findelkind übergeben. Bitte, bitte nimm sie… Das Häufchen Unglück war winzig klein und kaum im Korb zu sehen. Mini Luzi konnte sich im Haus austoben. Ich hatte wenig Zeit und die Erziehung blieb auf der Strecke. Mini Luzi hat mir schnell gelernt, daß Futter und Streicheln allein nicht ausreichend ist. Ich wurde sehr nachdenklich, als Luzi das Ledersofa im vintage Stil umgearbeitet hat. Ich hatte Diskussionsbedarf… Luzi sah das anders. Das Kind war in den Brunnen gefallen und ich hatte eine wilde Hilde.

Luzi wurde ruhiger und umgänglicher als Cocker Maurice und Timmy einzogen. Selbstverständlich war die kleine dreifarbige Zicke die Chefin. Eine herrliche, lustige und manchmal sehr wilde Zeit. Luzi war eine Diva und ausdauernde Jägerin. Hatte Luzi ihren Bedarf gedeckt, haben wir oft beobachtet, wie die überzähligen Mäuse von ihr zu Maurice gebracht wurden. Ein Cocker frißt einfach alles! Luzi begleitete uns oft wenn wir mit Maurice Gassi gegangen sind. Es sah köstlich aus wenn Hund und Katze einträchtig nebeneinander auf der Straße spazieren. Zu anderen Katzen hat sie als Einzelgängerin lange Abstand gehalten. Timmi war der Einzige der ab und an mit Luzi schmusen durfte, wenn SIE es wollte.

Mit den Jahren wurde Luzi ruhiger und sie hat sich Ohren wachsen lassen. Egal wo sie herum stromerte sie kam, wenn ich nach ihr rief. In den letzten Jahren hat Luzi mein Büro als Winterquartier genutzt. Wir haben die gemeinsame Zeit genossen. Naja… ab und an haben wir um den Platz auf meinem Schreibtisch gerangelt.

Luzi ist in diesen Jahr bereits Mitte Oktober in mein Büro eingezogen. Luzi hat wohl viel früher bemerkt als ich, daß unsere gemeinsame Zeit sich dem Ende nähert. Luzi baute schnell und sichtbar ab. Sie hat sich kaum noch bewegt, wenig gesoffen und fast nichts gefressen. Dennoch war mein Mädel sehr aufmerksam. Wir waren oft beim Tierarzt und wir haben viel Zeit miteinander verbracht.

Gestern war Luzi etwas mobiler. Sie ist durch das Haus gelaufen und wollte doch tatsächlich hinaus. Ich habe ihr vor der Haustür erklärt, warum das keine gute Idee ist. Das alte Mädel war anderer Meinung und so haben wir uns auf die Treppe gesetzt und über “alte Zeiten”, Katzenkumpels, Mäusejagd und Sonnenschein geplaudert. Später hat Luzi mir etwas Futter abgenommen. Wir wußten es Beide… es ist ein Abschied auf Raten.

Heute früh habe ich es in ihren Augen gesehen. Für mich war es Zeit loszulassen. Luzi wollte gehen. Wir traten unsere letzte gemeinsame Fahrt an. Luzi ist bei unserem Tierarzt schmerzfrei in meinen Armen eingeschlafen. Mein großes, kleines Mädel.

Luzi Zierz, wo auch immer Du jetzt bist, vergiß mich nicht. Du fehlst mir.

Galerie

Es gefällt Dir? Bitte teile es.

Unvergessene Begleiter