• NEWS of Maine Coon Castle

Juli 2018 - News of Maine Coon Castle

01.07.2017: Morgens werde ich durch lautes Schmatzen geweckt. Daireen nuckelt am Gesäuge von Zarina und die geniesst es ihr Ersatzbaby zu verwöhnen. Wenn die Beiden im Freigehege sind, dann muss Zarina nur leise mautzen und der kleine Wirbelwind Daireen kommt zu "Mama" gerannt. Eine tolle Fügung des Schicksals. Ich freue mich für Beide. Nora hat zum Frühstück ein ganzes Kasperletheater verschluckt. Sie springt wie ein Ziegenböckchen an der Leine neben mir und verheddert sich ab und an. Als sie etwas mehr Platz hatte, ist sie wie ein Wirbelwind im Kreis um mich herumgelaufen und hat mir ihre Leine um die Beine gewickelt.

03.07.2018: Die Stunde der Wahrheit für Nora und mich... Nora war in der Tierklinik zur Kontrolle. Es wurden Abstriche gemacht und ein grosses Blutbild mit Organprofil erhoben. Das Blutbild ist absolut in Ordnung. Auf die Ergebnisse der Abstriche warte ich nun etwas ungeduldig.
Ebby hat heute ihr Ränzlein geschnürt und ich habe Sie nach Leipzig in ihr neues zu Hause gefahren. Als Ebby den ersten Besuch hatte war es wie eine stille Übereinkunft. Oft ist es ein Blick oder die Körpersprache des Besuchers. Manchmal ist es die Reaktion der Katze auf den Besucher... Rational kann ich es nicht erklären ABER hier passte alles. Nach einer längeren Unterhaltung hatte Ebby ihren Platz gefunden. Ich bin überzeugt, mein Schatz wird mit ihrem neuen Kumpel Merlin ein tolles Leben als Prinzessin führen. Liebe Ebby, wir haben so viel miteinander erlebt und geteilt. Du hast nun eine neue Familie und die Erinnerung an mich wird verblassen. Ich wünsche euch eine wunderbare, gemeinsame Zeit. Du bist ein tolles Mädel und warst immer eine liebevolle Mutter. Ich werde dich nicht vergessen. Du bleibst immer meine Ebby!

04.07.2018: +++ EILMELDUNG +++ HAUPTNACHRICHTEN +++ TOP NEWS +++ Die Ergebnisse des PCR Abstriches von der Besten Nora der Welt, der berühmten Nora of Maine Coon Castle, sind eingetroffen. Der Abstrich ist ohne Befund und Nora darf am Wochenende zurück in die Mädelgruppe. Wir haben ein halbes Jahr mit Nora gekämpft, gehofft, Rückschläge verkraftet und wir haben GEWONNEN! Nora, mein Mädel, wie gewöhne ich dir nun die ganzen Macken wieder ab, die wir stundenlang gemeinsam trainiert haben? Am besten ist es wohl, wenn ich Lea das als völlig normal verkaufe.

05.07.2018: Emely und ihre T1 Linge waren heute beim Tierarzt. Bei den Mädels wurden die Fäden gezogen und alle wurden abschliessend untersucht. Nun dürfen sie bald umziehen. Bei Nora habe ich heute eine Auffrischungsbehandlung gemacht. Mein Liebling hat sich artig spritzen lassen und darf am Samstag die Mädels besuchen.

06.07.2018: Heute ist Tommy zu Katrin und drei Katzenkumpels umgezogen. Tommy hat ein Handicap, denn sein linkes Hinterbein ist missgebildet. Tommy empfindet dies jedoch nicht als Behinderung. er klettert und spielt fast ohne Einschränkung. Katrin hat ihn oft besucht und seine Entwicklung mitverfolgt. Tommy ist anders und hat mit Katrin einen besonderen Menschen gefunden. Wir wünschen Euch viel Freude mit und aneinander. Selbstverständlich bleiben wir eng in Kontakt. Liebe Katrin, Deine Empathie, Deine Zuneigung zu Tommy, Deine Art die Welt zu sehen... Ich bin beeindruckt. Danke!
Chico ist heute zu seiner neuen Familie und einer Katzenkumpeline umgezogen. Seit seiner Rückkehr aus Luxemburg hat sich Chico sehr gut in der Gruppe entwickelt. Chico ist ein stolzer, selbstbewusster Kater, der sich seiner Kraft bewusst ist. Chico hat seine Überlegenheit nie ausgenutzt. Er ist den Babys von Emely ein nachsichtiger und strenger Kumpel gewesen. Lieber Chico, ich habe mir deine neuen Dosenöffner sehr genau angeschaut. Du wirst ein schönes Leben als Kronprinz führen. Mein lieber Freund, Trennungen sind nicht unser Ding. Du wirst mir fehlen. Lass dich auf etwas NEUES ein - es lohnt sich. Ich wünsche Dir / Euch ein wunderbares, gemeinsames Leben.

07.07.2018: Nach einem halben Jahr in Isolation war Nora heute im Freigehege bei den Mädels. Nora wurde von allen freundlich begrüsst und ist geklettert wie ein Äffchen. Ich konnte mich kaum sattsehen. 18 Uhr begann Noras Zirkusvorstellung! Nora stellte sich an der Tür an und als ich die Tür öffnete lief Nora in ihr Zimmer zurück. Sie stellte sich an zum Wiegen und legte sich anschliessend auf die Decke zum Fiebermessen. Danach sprang sie auf das Fensterbrett und liess sich ihre Medizin geben um anschliessend in ihre Box für die Inhalation zu gehen. Alles wie immer... Nora du bist ein Schatz.

08.07.2018: Die Tür zwischen Stube und Küche blieb auf und Emely, Mary sowie ihre Babys haben die erste Nacht gemeinsam verbracht. Noch bleibt jede Mama mit ihren Kitten überwiegend im eigenen Bereich. Bei Uwe hat sich über Nacht die Hornhaut vom rechten Auge eingetrübt. Uwe spielt wie ein Wilder, hat Normaltemperatur und frisst gut. Am Montag früh wird er dem Tierarzt vorgestellt.

09.07.2018: Die zweibeinige Katzenmutter war mit allen U1 Lingen beim Tierarzt. Ich war unruhig und habe eine Impfreaktion vermutet. Entwarnung! Die U1 Linge sind alle in Ordnung. Uwe, der Wildfang, hat einen kleinen Kratzer im Auge abbekommen und wird nun mit Augensalbe behandelt. Daireen und ihre "Wahlmutti" Zarina werden ab heute auch nachts in der Mädelgruppe bleiben. Wir haben das Zimmer gereinigt und für Zoey vorbereitet. Für Zoey beginnt heute die Zeit der Wurfvorbereitung.

10.07.2018: Nora fühlt sich im Freigehege sehr wohl. Sie rennt und klettert, aber sie liegt auch gern allein und möchte ihre Ruhe. Heute Abend hat Nora wieder gehustet. Nora hat etwas zugenommen und Normaltemperatur. Da es nieselt, wird sie die Nacht in ihrem Zimmer bleiben. Mary gefällt mir nicht. Sie liegt sehr ruhig bei ihren Babys und mag keine Leckerlies. Daireen möchte unbedingt bei den Babys in der Stube sein. Wir haben sie und Zarina zu Emely, Mary und den Babys gelassen. Daireen hat etwas abgenommen.

11.07.2018: Wir haben Mary beim Tierarzt vorgestellt. Da bei Mary klinisch nichts festzustellen ist, hat sie Vitaminspritzen und ein Kalziumpräparat bekommen. Vorsichtshalber wurde ein grosses Blutbild gemacht. Der Husten von Nora ist wie von Zauberhand verschwunden. Emely ist mit sich, ihren Babys und überhaupt - UNZUFRIEDEN. Ich habe Emely in die Mädelgruppe gelassen.

12.07.2018: Uwe war zur Kontrolle und Nachbehandlung beim Tierarzt. Zoey hat sich sehr gut in "ihrem" Zimmer eingerichtet. Sie schläft eng an mich gekuschelt in der Besucherritze und weckt mich gelegentlich, wenn sie erhöhten Streichelbedarf verspürt. Sie konnte sich ENDLICH erleichtern. Zoey hat sich sehr geduldig rasieren lassen. Lautstark hat sie mir anschliessend erklärt, dass sie dafür unbedingt mit ihren Lieblingsleckerlis belohnt werden muss. Nora hat wie immer sehr geduldig ihre wöchentliche Behandlung absolviert. Tropfen und Tabletten sind ein Kinderspiel. Die Spritze mag sie nicht, aber sie bleibt sehr tapfer ruhig liegen. Zarina und Daireen... die beiden zu beobachten ist einfach herrlich. Zarina ruft und Daireen kommt zu "Mama". Der Umgang miteinander ist extrem liebevoll und zärtlich. Ach und... Daireen hat ordentlich zugenommen.

13.07.2018: Uwe bekommt sieben Mal am Tag Medikamente für sein Auge. Uwe lässt sich geduldig auf den Arm nehmen und... mutiert zum Wildschwein, wenn er die Augensalbe spürt. Jedes Mal ein Affenzirkus! Der Knabe ist jedoch überhaupt nicht nachtragend. Sobald er wieder festen Boden unter den Tatzen spürt, beginnt er zu schnurren. Ein liebenswertes Unikum!

14.07.2018: Zoey of Maine Coon Castle hat sich an den Vollservice gewöhnt, fordert laut mautzend ihre Extraleckerlis ein und... Zoey - nicht übertreiben! Wenn Nora spielt und tobt, dann hustet sie gelegentlich leicht. Die Nase läuft nicht mehr und die Augen tränen kaum noch. Am Abend "darf" ich für Zoey aufräumen. Sie hat ihren Wurfsturdy komplett umgegraben. Das hat selbst Hana noch nicht geboten...


15.07.2018: Wir warten auf die Babys von Zoey. Die Zaubermaus denkt überhaupt nicht daran uns mit Babys zu beglücken. Zoey bettelt um Leckerlis, geniesst ihre Streicheleinheiten und streckt mir ab und an demonstrativ ihr Bäuchlein entgegen. Na... willst du mal fühlen wie sie strampeln?

16.07.2018: Gegen zwei Uhr hat Zoey mich sehr nachdrücklich gebeten mit in den Wurfstrurdy zu kommen. Ich musste erst einmal aufräumen. Zoey legte sich in die Ecke und begann sich einzuschnurren. 3:25 Uhr wurde Violet als erstes von drei Babys geboren. Zoey hat die Geburt schmerzarm, instinktsicher und sehr zügig bewältigt. Kleine Hilfestellungen hat sie sehr gern in Anspruch genommen. Zoey geht sehr liebevoll und fürsorglich mit ihren Maine Coon Kitten um.
Die zweibeinige Katzenmutter war mit Uwe und Daireen beim Tierarzt. Das Auge von Uwe wurde kontrolliert. Es sieht besser aus und verheilt planmässig. Daireen erhielt ihre zweite Impfung.

18.07.2018: Emely hat kein Interesse mehr an ihren Kindern und geht recht ruppig mit ihnen um. Leider trifft es ab und an auch ein Baby von Mary. Die geduldige Mary wird dann zur Furie und Emely bezieht furchtbare Prügel.

19.07.2018: Heute war kein guter Tag! Einige Babys von Mary hatten erhöhte Temperatur und die zweibeinige Katzenmutter war mit ihnen beim Tierarzt. Der Husten von Nora ist stärker geworden. Sie hat erhöhte Temperatur und möchte ihre Ruhe haben. Nora hat sich in ihr Krankenzimmer zurückgezogen. Kurz nach 18 Uhr ist Vinny plötzlich und unerwartet gestorben. Manches Sternchen leuchtet hell aber leider nicht sehr lang. Wir wünschen dir eine gute Reise, kleiner Vinny. 21 Uhr habe ich nach Nora geschaut und die Temperatur kontrolliert. Nora hat nun Fieber und ich bin mit ihr zum Tierarzt gefahren. Na also.... 23:30 Uhr habe ich noch einmal nach Nora geschaut. Mein Liebling hat mich lautstark begrüsst, die Leckerlis schmeckten wieder und natürlich haben wir gekuschelt.

20.07.2018: Nora hat Normaltemperatur und durfte ab Mittag zu den anderen in das Freigehege. Den Babys von Mary geht es gut. das Auge von Uwe ist nun auch fast ausgeheilt. Uwe, das "Wildschwein", hat sich in das Unvermeidbare gefügt und lässt sich nun brav behandeln ohne seine Lieblingsmenschen dabei zu schlachten. KLASSE UWE! Im Freigehege habe ich einen Obstbaum ersetzt. Das Jungvolk hat ihn als Kratz- und Kletterbaum genutzt und getötet. Das neue Stämmchen habe ich nun mit Maschendraht vor Attacken geschützt. Lea und Steffi haben mich genau beobachtet. Jessy fand den Maschendraht doof. Es wackelt doch alles sooo interessant.
Tina ist heute zu Rudy und Calli umgezogen. Tina hat sich trotz ihrer Einschränkung zu einem schönen, selbstbewussten Mädel entwickelt. Die Jungs wissen noch nichts von ihrem Glück. Sie empfangen ihre Königin. Liebe Petra, lieber Stefan, Tina hat bei Euch den optimalen Platz gefunden - Danke. Ich wünsche euch viel Freude miteinander und eine lange, gemeinsame Kuschelzeit.

22.07.2018: Nun bin ich mir sicher. Die Problemchen von Marys Babys waren eine Impfreaktion. Den U1 Lingen geht es richtig gut. Sie fressen wie kleine Schädlinge Unmengen von Futter und toben durch die Hütte. Und Mama Mary? Sie kann nicht loslassen und ruft die quirlige Bande immer noch an die Milchbar. Steffi und Uschi bemühen sich sehr um Daireen. Sie versuchen sie zum gemeinsamen Spielen zu animieren. Ab und zu lässt sich Daireen herab und jagt mit den Beiden durch das Freigehege. Oft zeigt sie Steffi und Uschi die kalte Schulter. Daireen ist ja etwas "Besseres" und ohne "ihre Mama" geht überhaupt nichts. Daireen ohne Zarina und umgekehrt das gibt es nicht. Beide sind nur im Duo zu sehen.

23.07.2018: Nora, Uranus, Uriel und Uwe waren heute zur Kontrolle, bzw. Nachbehandlung beim Tierarzt. Alles ist BESTENS. Zoey macht mir etwas Sorgen. Sie frisst sehr schlecht und selektiv. Ihr geht es gut und die Babys nehmen prächtig zu aber... Ob es die Wärme ist?

25.07.2018: Die Wärme ist unerträglich und... Zoey muss nachts kuscheln. Ein Pelzmantel im Hochsommer... Echt Zoey - ich brauche DISTANZ! Nora, Ulla, Ursa und Ulrich waren heute beim Tierarzt. Nora bekam ihre dritte Nachbehandlung. Die drei U1 Linge wurden untersucht und zum zweiten Mal geimpft. Die Mädels hingen anschliessend etwas in den Seilen. Ulrich ist hart im Nehmen! Er hatte als Einziger bereits bei der ersten Impfung keine Reaktion gezeigt.

27.07.2018: Die Babys von Zoey entwickeln sich prächtig. Zoey frisst sehr wenig. Ich habe keine Ahnung, woher Zoey die Milch nimmt. Was ich ihr auch anbiete... es ist ihr alles nicht recht. Wir haben den "Speiseplan" gemeinsam diskutiert, also ich habe geredet und Zoey mit den Augen geklappert, wir konnten uns nur auf Kittentrockenfutter einigen.

28.07.2018: Ich habe bei sengender Hitze den Trinkbrunnen im Freigehege der Mädels gereinigt. Die Maine Coon Damen haben das schwitzende Deibein, dösend von schattigen Plätzchen aus, beobachtet. Nanu, wer schmiert denn da und tätzelt? Nora! Meine Süsse weiss... geteiltes Leid ist halbes Leid. Nora hat ganz furchtbar toll geholfen. Naja, mich zumindest moralisch unterstützt. Die Wärme macht sich deutlich bemerkbar. Selbst Yaron verspürt keine Lust darauf seine Lieblingsfeindin Luzi zu jagen.

29.07.2018: Uwe hatte heute Besuch von seinem neuen Frauchen Jana und ihrer Tochter. Jana hat das, was mir fehlt - ein Händchen für Hunde. Sie hat mir sehr gute Tipps für den Umgang und die Erziehung von Anne gegeben. Anne, mein kleiner Maine Coon Hütehund, ist von Natur aus lieb und aufmerksam ABER ich habe sie nicht erzogen. Anne weiss sicher nicht, dass sie ein Hund ist, da sie immer mit Katzen zusammen lebt. Heute hat mir Jana gezeigt, wie perfekt und sicher Anne im Pool schwimmt. Das habe ich mit ihr abends gleich noch einmal geübt. Anne hatte sehr viel Freude daran.

31.07.2018: Ulla, Ursa und Ulrich waren heute bei unserem Tierarzt zur Frühkastration. Sie haben den Eingriff gut verkraftet und dösten am Nachmittag bei der Hitze auf den kühlen Fliessen vor sich hin. Mama Mary hat sich um die Drei gekümmert. Da ich mir nicht sicher war, ob Hana tatsächlich Mama wird, habe ich sie mit einer leichten Dosis röntgen lassen. Hana ist zwar lieb, anhänglich und schmusig, aber sie wird nicht Mama.

Juni 2018 - News of Maine Coon Castle

01.06.2018: Über Nacht blieb die Tür zu Emely und ihren Kitten offen. Chico ist ganz Gentleman und "fragt" Emely immer, ob er das Zimmer betreten darf. Ja, er darf und schaut sich gern die Babys an. Tommy hat sich an den "laufenden Bettvorleger" gewöhnt und faucht nicht mehr. Tanja und Tina flirten mit dem Grossen. Tamy schaut demonstrativ gelangweilt... Die Babys von Mary sind im "Schweinemodus". Naja Schweine sind wohl sauberer. Die zweibeinige Katzenmutter ist im Dauerputzmodus.

02.06.2018: Emely beäugt jede Katze, die durch ihr Zimmer läuft argwöhnisch und faucht. Ich möchte das nicht eskalieren lassen und Emely darf in das Freigehege. Emely, Emely... sie läuft von Katze zu Katze und begrüsst ihre Gefährten. Emely ist nun stolze Mama und möchte einen höheren Rang in der Gruppe beanspruchen. Bei den Altkatzen blitzt sie ab, ABER Zita und das Jungvolk sind willkommene Blitzableiter. Ich muss korrigierend eingreifen. Ganz oben auf dem Kratzbaum schläft Filly. Sie hat von dem Zirkus noch nichts mitbekommen. Übermütig turnt Emely den Kratzbaum herauf und tätzelt nach Filly. Rums - Peng! Emely hat eine ordentliche Ohrfeige kassiert und macht den Abgang. So geht das gar nicht! Jenny, meine grosse, schwere Jenny, kreutzt ihren Weg und Emely will ihren Frust bei ihr abladen. Jenny ist ein sehr selbstbewusster Grobmotoriker. Das geht schief! Ich rufe Emely und laufe zu den beiden... zu spät. Emely kassiert die nächste Tracht Prügel. Ach meine Süsse... komm - für heute reicht es. Wir üben morgen weiter. Ich bringe Emely zurück zu ihren Babys.

04.06.2018: Chico of Maine Coon Castle ist ein Meisterstück seiner Eltern. Gross und stark wie sein Vater Yaron und schlau wie seine Mutter Akira. Ich frage mich, wo er seinen Langmut und die Geduld her hat. Ich vermute, dass er das von seinem Berner Sennenhund Kumpel Fahra gelernt hat. Die Eltern von Chico sind weder langmütig noch geduldig... Ich bin begeistert, wie Chico mit Emely und ihren Babys umgeht. Emely hat jede Zurückhaltung abgelegt. Wenn die Babys verunsichert und unruhig werden, zieht sich Chico zurück auf den Kratzbaum. Premiere für die BESTE Nora der Welt! Nora ist heute das erste Mal den ganzen Weg von ihrem Lieblingsplatz im Garten nach Hause gelaufen. Gefühlt haben wir dafür 100 Jahre gebraucht, weil Nora sehr abgelenkt war und sich bei mir mauzend immer wieder erkundigt hat, ob das alles so in Ordnung ist. ABER... Nora ist den Weg brav im Geschirr gelaufen.

06.06.2018: Nora hat heute früh ihre letzte Tablette bekommen. Ich werde bis zum Wochenende warten, wie sich ihr Zustand entwickelt. Aus meiner Sicht ist Nora schulmedizinisch austherapiert. Ihr Zustand ist unbefriedigend. Von einer Züchterkollegin habe ich alternative Behandlungsmetoden, mit denen sie gute Erfahrungen gemacht hat, erläutert bekommen. Ich werde Nora homöopathisch weiterbehandeln.
Ich habe Hana zu Emmet, einem Sohn von Buddy, gefahren. Hana darf sich nun mit Emmet vergnügen und ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis.
Abends huschte Steffi in die Stube. Nachdem sie Emely "artig gefragt" hat, durfte sie sich ihre Babys vorsichtig anschauen. Tina hat es ihr besonders angetan. Liebevoll hat sie die Kleine abgeschlabbert. Dann fiel Steffi ein, wo Leckerlies liegen und sie rannte in die Stube. Queen Marry wollte Steffi sofort die "Stubenregeln" erklären und das Chico ihr Freund ist und.... Marry stellte sich ihr buckelnd und fauchend in den Weg. Steffi ist eine Dorfschranze mit nicht sonderlich gut ausgeprägter Sozialkompetenz. Sie erwartet, dass die Welt sich um sie dreht. Steffi nahm Queen Marry nicht ernst, hielt das für ein Spiel und fiel wie ein kleiner Wirbelwind über Queen Marry her. Chico beobachtete das und trottete langsam zu den Beiden. Ist der schön! ...dachte sich Steffi, liess von Marry ab und schmiegte sich an Chico. Nach kurzer Zeit frassen alle friedlich und entspannt die Leckerlies auf.

07.06.2018: Am Morgen sind Filly und Buddy in das Hochzeitszimmer eingezogen. Filly bedrängte Buddy sofort und stellte sein "Frauenbild" in Frage. Eigentlich ist Buddy der Typ, der resolut und ohne Faxen die Ansagen macht. Nun wird er selbst bedrängt! Filly ist eine sehr grosse Katze und deutlich grösser als Buddy. Nach sehr kurzer Zeit gellen die Lustschreie von Filly durch das Haus. Hana ist die Mutter von Filly und wenn alles wie geplant funktioniert, dann werden Hana und Filly ihre Babys gemeinsam grossziehen.

09.06.2018: Ich habe keine Ahnung, was in der Mädelgruppe passiert ist ABER Lea hat schlechte Laune. Die Chefin ist sauer - obersauer! Lea jagt die Mädels und verhaut sie ordentlich. Die Kleinen gehen in Deckung und wer von den grossen nicht schnell genug wegrennt bekommt sein Fett weg. Selbst die unberührbare Frieda bekommt Backpfeifen. So habe ich Lea noch nie erlebt. Ich bin zu den Mädels gegangen und habe Lea gerufen. Mit finsterem Blick kam sie zu mir gelaufen und ich habe sie auf den Arm genommen. Lea benötigte einige Zeit um sich zu beruhigen. Das übliche, freundliche Schnurren und Schmieren blieb aus. Ach meine Königin... entspann dich mal.

10.06.2018: A'Lena macht es der Chefin nach. Lenchen jagt und massregelt die "Die wilden VIER by MCC". Suse, Coco, Uschi und Steffi müssen einige schmerzhafte Lektionen lernen. Das geht so natürlich nicht weiter. LEA! Kannst du mal für Ordnung sorgen? Die Chefin denkt nicht daran. Sie scheint Gefallen an der "Arbeit" von A'Lena zu finden. Gut... ich habe Lea und Lenchen zum "abkühlen" und nachdenken in das Mädelzimmer gesperrt. Zwei Stunden Hausarrest! Oh Wunder... grosser Zauber Manitu... Die Damen sind geläutert und ruhig zurück in das Freigehege gegangen. Tja Lea, meine Königin - ich bin der Chef.

12.06.2018: Am Samstag fahren wir zur Ausstellung des Felina e.V. nach Erfurt. Heute haben wir begonnen unsere "Kandidaten" landfein zu machen. Nora hat sich sehr gut an die Leine gewöhnt. Heute haben wir den ersten grossen Spaziergang gemacht. Für Nora gab es soooo viel zu entdecken. Ich hoffe, dass die neue Medikation gut anschlägt.

13.06.2018: Mary ist heute mit ihren Babys in ein anderes Zimmer umgezogen. Die Kleinen haben den Raum neugierig erkundet und getobt wie die Wilden. Mary hat das Treiben sehr entspannt beobachtet. Zarina wird Mama und separiert sich in der Mädelgruppe. Sie möchte Ruhe und fühlt sich von dem Jungvolk gestört. Ich habe Zarina heute mit nach oben genommen. Für Zarina beginnt nun eine etwas längere Zeit der Wurfvorbereitung. Zarina ist sehr schmusig und lässt sich ordentlich betüteln.

14.06.2018: Die Sorgen werden nicht weniger! Zarina hat starken Ausfluss und wässrige Abgänge. Das Mädel ist munter, frisst gut und hat Normaltemperatur. Da der Ausfluss geruchsneutral ist, werde ich Abwarten und Zarina beobachten.

15.06.2018: Der Zustand von Zarina scheint sich stabilisiert zu haben. Sie hat Normaltemperatur, frisst gut, kann sich gut erleichtern und ist super kuschelig. Zarina ist sowieso ein Sonnenschein. Sie liebt einfach alles und jeden. ein extrem freundliches und harmoniebedürftiges Mädel. Nora wird etwas übermütig. Was sie früher nicht laufen wollte, dass wird heute gerannt. Das "riesengrosse" Mädel zieht mich an der Leine hinter sich her. Gelegentlich bleibt sie stehen und mautzt mich an. Das soll wohl heissen... "mach mal hinne Alter". Ja, ich weiss, Nora - da hinten ist es vieeel interessanter als hier.

16.06.2018: Wir haben die Internationale Rassekatzenausstellung des Felina e.V. in Erfurt besucht und einige unserer Katzen ausgestellt. Einen kurzen Bericht finden Sie wie immer in der entsprechenden Rubrik.
Der Pranz sei mir gestattet... Zeus of Maine Coon Castle durfte sich zum VIERTEN Mal über die Auszeichnung "Best of all" freuen! Ich mich natürlich auch... Vielen Dank.
Als wir am Abend zurückkamen wurde es noch recht lang... Die zweite Schicht begann. Zarina blinzelte verschlafen aber sie hatte auch wieder leichten Ausfluss. Ich habe Fiebergemessen und das Mädel sauber gemacht. Sie hat mit Appetit gefressen. Die zweibeinige Katzenmutter hat die Kitten und die Mädelgruppe versorgt. Da es lange hell ist, durften Yaron und Nora noch spazieren gehen. Und die Jungs... Bei den Jungs hat der SIEGER Zeus einen springen lassen. Nicht sonderlich gesundes, aber extrem leckeres Futter. Die Kerle haben die Köpfe zusammengesteckt und geschmatzt. Wer hat es ran geholt? Der Zeus!

17.06.2018: Licht und Schatten des Züchterdaseins. Freude und Kummer liegen sehr nahe beieinander. 6 Uhr begann bei Zarina die Frühgeburt. Es ist der 56 Tag der Trächtigkeit. Viel zu zeitig! Zarina hat mässige Wehen gehabt und beim Austreiben offensichtlich kaum Schmerzen. Als Erstgebärende hat Zarina die Geburt instinktsicher, sehr gut bewältigt. Zarina hat drei Babys geboren. Eines der Frühchen war nicht lebensfähig. Die Mutterinstinkte von Zarina sind kaum ausgeprägt und wir müssen uns intensiv um die Kleinen Kümmern. Zarina ist die Liebe auf vier Beinen! Sie bleibt geduldig liegen, wenn wir ihr ihre Babys anlegen. Zarina "bestaunt" die Minis und schleckt ab und zu einmal darüber. Mein Mädel... das sind DEINE wunderschönen Babys!

18.06.2018: Ich hatte gehofft, dass Zarina zur Ruhe kommt und die anderen Babys noch ein paar Tage trägt. Die Babys von Zarina bekommen aller zwei Stunden das Fläschchen von der zweibeinigen Katzenmutter. Zarina hat wohl gewartet... 4 Uhr früh kam das nächste Baby. Um 6 Uhr hat Zarina zwei weitere Babys geboren. Das letztgeborene Baby ist bereits nach zwei Stunden verstorben. Zarina hat sich von ihren Babys zurückgezogen. Sie ist sehr mit sich selbst beschäftigt und benötigt unsere Zuwendung. Ihre Babys liegen kuschelig warm auf einer Heizdecke. Die Kleinen sind so zart und wirken zerbrechlich. Wir hoffen, wir hoffen... Am späten Nachmittag beginnen sich bei Zarina Muttergefühle zu entwickeln. Sie putzt ihre Babys und bleibt bei ihnen liegen.
Emely und ihre T1 Linge waren heute beim Tierarzt zum Impfen und zur U2 Untersuchung. Alle waren ganz tapfer. Tommy musste sich am Nachmittag mehrfach übergeben. Wir haben ihn entsprechend versorgt und dann spielte der kleine Haudegen auch schon wieder wild mit seinen Schwestern.
Buddy war in der Tierklinik zur OP. Bei Buddy wurde eine Zahnsanierung durchgeführt. Leider mussten ein paar Zähne gezogen werden. Nun müssen die Jungens im Katerhaus solidarisch mit ihrem Chef bis morgen hungern. Am späten Abend habe ich Buddy sein Schmerzmittel gespritzt. Ich möchte, dass mein Grosser den Eingriff und die Abheilung möglichst schmerzarm übersteht.

19.06.2018: Es war eine unruhige Nacht voller Sorgen. Zarina hat erhöhte Temperatur und ist sehr ruhig. Den Babys geht es nicht gut. Die Kleinen wollen nichts aufnehmen. Die Kleinen liegen zusammengekuschelt auf einem Haufen auf der Wärmedecke. Am Morgen hatte Zarina über 40 Grad Fieber. Die zweibeinige Katzenmutter ist mit ihr zum Tierarzt gefahren. Die Babys bauen sichtbar und schnell ab. Am späten Vormittag sind drei Babys gestorben. Zarina geht es abends deutlich besser. 18 Uhr wollte das letzte Baby kein Fläschchen haben und ist gegen 22 Uhr eng an Zarina geschmiegt eingeschlafen. So schlimm es ist, aber die Frühchen hatten wohl nie eine echte Chance. Wir haben so etwas das erste Mal erleben müssen. Obwohl es hoffnungslos war haben wir gekämpft. Warum? Es waren Kitten of Maine Coon Castle. Für uns waren diese kleinen Sternchen etwas Besonderes - ein Teil von uns. Ich mag für heute nicht mehr weiterschreiben... Ich gehe zu Zarina. Das Mädel braucht Liebe und Zuwendung.

20.06.2018: Zarina tropft nach der Behandlung wie ein kaputter Wassertank. Ihre Gebärmutter reinigt sich. Da Zarina unbedingt in meinem Bett schlafen wollte habe ich für sie ein "Pullerlaken" hingelegt. Um 3 Uhr habe ich Zarina noch einmal sauber gemacht und das Laken gewechselt. Der Sonnenschein ist so unendlich dankbar für jede Aufmerksamkeit. Ich war früh mit Buddy in der Tierklinik zur Kontrolle. Alles verheilt bestens und ist in Ordnung.

21.06.2018: Zarina geht es gut. Zu gut? Sie ist aus dem für das Lüften geöffnetem Fenster auf das Dach gestiegen. Der Weg zurück war deutlich schwieriger und Zarina hat weinerlich nach Hilfe gerufen. Die zweibeinige Katzenmutter hat Zarina "gerettet".
Willkommen Midnightfire´s Daireen! Ines Buchmann hat mir erneut eines ihrer Schätze anvertraut. Ich bin dankbar und glücklich. Daireen ist ein Schatz auf Pfoten. Wir durften Ihre Entwicklung seit der Geburt verfolgen und sie begeisterte uns von Woche zu Woche immer mehr. Daireen hat mein Herz im Sturm erobert. Liebe Ines, wir sagen einfach Danke für diese so außergewöhnliche, liebenswerte und schöne Katze. Liebe Bella Donna, Du wirst mich immer begleiten. Mein Mädel - ich werde dich nie vergessen.

22.06.2018: Daireen hat die erste Nach bei Maine Coon Castle allein in Isolation verbracht. Diverse Leckereien konnten Daireen nur schlecht trösten. Heute früh bin ich mit Daireen zur Zuchteingangsuntersuchung zu unserem Tierarzt gefahren. Mittags durfte Daireen, gemeinsam mit der zweibeinigen Katzenmutter, die Mädelgruppe besuchen. Alle haben sich neugierig die "Neue" angeschaut. Daireen musste natürlich fauchen und buckeln. Aber ach, was ist das? Keiner hat die Kleine bedrängt. Hm... dachte sich Daireen und konnte ungestört das neue Reich erkunden. Am Abend haben wir Daireen mit zu Zarina genommen. Bei der entwaffnenden, freundlichen Zärtlichkeit von Zarina hat Daireen schnell das Fauchen vergessen und sich von ihr betüteln lassen.

23.06.2018: Ich bin mir nicht sicher, für wen diese Konstellation besser ist. Zarina hat Daireen als ihr Kind akzeptiert. Sie wird geputzt und bekuschelt und ich habe Mühe Daireen davon abzuhalten an dem Gesäuge von Zarina anzudocken. Buddy hat Untertemperatur und offensichtlich Schmerzen. Ich habe ihn ins Haus geholt und Schmerzmittel gespritzt. Buddy hat sich geduldig untersuchen lassen. Die Wundheilung im Maul sieht sehr gut aus.

24.06.2018: Heute hat Klaus eine Gefährtin bekommen. Queen Marry ist zu ihm umgezogen. Die Familie von Klaus of Maine Coon Castle hat Queen Marry besucht und sich spontan verliebt. Psst! Klaus... sei besonders nett zu Queen Marry. Sie wird deine neue Chefin. Wir wünschen EUCH allen ein wunderbares, gemeinsames Leben bei bester Gesundheit. Na und... dass es den Fellnasen Marry & Klaus bei der Familie sehr gut geht... das wissen wir. Vielen Dank.
Buddy hat wieder Normaltemperatur und ist wieder bei seinen Jungs. Mit einem kleinen Trick konnte ich Buddy zum fressen animieren. Gegen Mittag wollte die zweibeinige Katzenmutter Coco mit zu Zarina und Daireen nehmen. Das war keine gute Idee. Zarina hat eifersüchtig IHRE Daireen verteidigt und hat Coco verjagt. So kenne ich Zarina nicht. Coco ist absolut friedlich und gelassen. Sie hat den Zirkus von Zarina tapfer ertragen. Coco durfte zurück zu ihren Lieblingen - den Babys von Emely.

25.06.2018: Die Babys von Mary waren beim Tierarzt zur U1 Untersuchung, wurden geimpft und gechipt. Die Rasselbande war super lieb.

26.06.2018: Emely und Ihre Babys wurden heute kastriert. Als wir sie am Nachmittag nach Hause geholt haben, waren alle noch etwas matt. Für Emely war es ein grosser Eingriff und sie benötigte sichtbar Ruhe. Ihre Muttergefühle waren stärker. Liebevoll hat sie sich um ihre Kinder gekümmert. Sie ist ein wunderbares Mädel.

27.06.2018: Die U1 Linge von Mary haben die Impfung gut vertragen und sind putzmunter. Die kleinen "Schädlinge" verdrücken Unmengen an Futter. Emely und ihre Kinder haben sich gut erholt und tollen wieder durch die Stube. Tommy... tja Tommy nimmt alles mit. Er hat ein Hämatom an der Kastrationsstelle. Ich vermute, dass dies an seiner Behinderung liegt.

28.06.2018: Tommy war beim Tierarzt zur Kontrolle. Es ist alles halb so wild... Ja - aber! Dem kleinen, freundlichen Dauerschnurrer geht es super und ich bin beruhigt. Daireen besucht nun immer zur Mittagszeit mit der zweibeinigen Katzenmutter die Mädelgruppe. Sie wird bereits sehr gut akzeptiert. Die Ergebnisse der Zuchteingangsuntersuchung von Daireen liegen fast vollständig vor. Daireen hat die Untersuchung mit Bestwerten bestanden. Ich habe bei einem Mädel aus dem Hause Midnightfire nichts anderes erwartet. Vielen Dank Ines Buchmann.

30.06.2018: Heute war Daireen mit ihrer besten Freundin Zarina bei den Mädels. Zarina hat die Sonne genossen und Daireen nicht aus den Augen gelassen. Offensichtlich gab es keine "Beanstandungen" und Zarina hat sich zu ihrem Lieblingsplatz auf dem grossen Baum verzogen. Nora geht es inzwischen sehr gut. Die Nase ist frei und der Husten ist weg. Nora kann nun prima an der langen Leine laufen und verheddert sich nicht mehr zwischen den Büschen. Die Babys von Mary sind ungeduldig. Sie möchten in die Stube zu den Anderen. Tommy ist bereits kurz in die Küche gehuscht und hat sich die Rasselbande angeschaut. Die U1 Linge sind ober cool. Ohne Affentheater wurde Tommy freundlich begrüsst und eingemeindet. Tommy war das nicht geheuer. Er musste fauchen und knurren. Die Kleinen staunten und Mary hat kurzen Prozess gemacht. Sie hat Tommy liebevoll geputzt. Frisch "geduscht" haben wir Tommy zurück zu Emely gebracht.

Mai 2018 - News of Maine Coon Castle

01.05.2018: Heute ist Chico wieder bei Maine Coon Castle eingezogen. Willkommen Chico, du wunderschöner Katermann. Chico ist seinerzeit nach Luxemburg umgezogen. Leider hat sich kurz nach dem Umzug herausgestellt, dass seine kleine Besitzerin eine Allergie entwickelt hat. Chico ist zu den Grosseltern und einem Berner Sennenhund gezogen. Leider hat sich die Allergie der Tochter dermassen entwickelt, dass ein Besuch bei den Grosseltern kaum mehr möglich war. Deshalb ist Chico nun wieder bei mir. Bei seinem Hundekumpel und den Grosseltern ist es Chico offensichtlich sehr gut gegangen und sie fehlen ihm nun. Ich habe noch nie einen Kater so traurig gesehen. Chico schaut mich fragend an und ich habe keine Antworten... Wir haben am Abend sehr lange, bis in die Nacht hinein, miteinander geredet und gekuschelt. Ach mein Grosser... ich bin kein Ersatz für deinen Verlust ABER du wirst hier neue Freunde finden. Ich habe dich auf die Welt geholt und ich werde für dich ein tolles zu Hause finden. Versprochen!
Liebe Luxemburger Familie, ich merke es Chico an, dass er bisher ein sehr gutes Leben bei Euch hatte. Ich danke Euch von Herzen dafür, dass ihr ihn zu mir zurückgebracht habt. Ich weiss, wie schwer Euch das gefallen ist.

02.05.2018: Schweren Herzens und unter Tränen hat sich Christiane von ihrem Heinz und Marry getrennt. Liebe Christiane, ich wünsche Dir gute Besserung - wir bleiben in Kontakt. Heinz, meinen Heinzelmann habe ich zu seiner Ziehmama Elke und seiner Mama Brandy gebracht. Queen Marry ist bei mir eingezogen und... das kleine Luder hat seine Schwester Queen Uschi und die Mama Fleur angeknurrt. Ebby hat sich sofort wieder rührend um Marry gekümmert.

03.05.2018: Silly und Steffi waren heute beim Tierarzt. Silly wurde kastriert und bei Steffi wurde die zweite Impfung nachgeholt. Silly war am Nachmittag noch recht duselig von der Kastration. Ihre Mama Frieda hat sich sehr um sie gekümmert. Niemand auf dieser Welt kann Frieda in der Disziplin "Silly betüteln" übertreffen. Sie hat ihre Tochter eng an sich herangezogen und beschnurrt. Wenn ich Queen Marry streichle, dann reagiert sie druckempfindlich wenn ich über den Bauch fahre. Hat sie Schmerzen oder einfach nur Umzugsstress? Abends habe ich die Gruppen getrennt. Chico ist noch sehr zurückhaltend und Queen Marry benötigt auch Ruhe. Gegen 23 Uhr habe ich noch einmal nach den Beiden geschaut. Nachts entstehen die besten Freundschaften... Marry hat sich stängeln lassen, war nicht mehr druckempfindlich und Chico kam nach einer Weile auch zu mir. Tja Chico... es fällt ihm schwer sich auf Neues einzulassen. Er hat sich schliesslich neben mich gelegt und sich streicheln lassen. Chico hat sehr ausdrucksstarke Augen. Wir haben uns sehr lange angeschaut und uns unterhalten. Es war wohl ein gutes Gespräch für Chico. Er hat sich sehr eng an mich gekuschelt.

04.05.2018: Ich war mit Hana und zwei Babys von Emely, Tina und Tommy, in der Tierklinik. Bei Hanna habe ich eine Uterusuntersuchung vornehmen lassen. Hanna hat bereits zweimal nicht aufgenommen. Die Ultraschalluntersuchung war ohne Befund und ich warte nun auf die Laborergebnisse. Bei Tina und Tommy ist jeweils ein Hinterbein missgebildet. Beide wurden geröntgt und ich habe mir von Dr. Popp den Befund erläutern lassen. Nein es ist nicht schön ABER Tina und Tommy haben auch mit ihrer Behinderung eine gute Lebensperspektive. Kommt Zeit, kommt Rat... Der Befund von Tina und Tommy bedeutet das Aus für den Einsatz von Emely als Zuchtkatze. Chico ist heisser und hustet manchmal. Ob er sich im Flieger erkältet hat?

06.05.2018: Bei Ute, einem Baby von Mary, entwickelt sich der Brustkorb nicht richtig. Ute hat ein Flat chest Kitten Syndrom. Bei FCK - Flat chested Kitten (Flachbrust - Kitten) bildet sich die Wölbung des Brustkorbes nicht richtig. Ute hat nur zwei Gramm zugenommen. Ute ist mein Liebling in diesem Wurf. Sie hat bei der Geburt nur 67 Gramm gewogen und ich hatte grosse Bedenken, als ich sie nach der Erstversorgung zu ihrer Mama Mary gelegt habe. Die Beinchen dünner als Streichhölzer und neben ihren Geschwistern war sie kaum zu sehen. Aber dann... ich konnte mich nicht satt sehen. Ute hat mit einem unbändigen Lebenswillen gekämpft und sich unter oder über ihre Geschwister an die Milchbar gedrängt. Ich nenne Ute meinen "kleinen Maulwurf". Nach einer Woche hat Ute bereits 180 Gramm gewogen. Nun beginnen sich die Organe auszubilden und benötigen Platz im Brustkorb. Ute bekommt nun Medizin (die Medikation nenne ich auch auf Nachfrage nicht) und wir wissen, die Chance steht 50 zu 50. Noch geht es Ute sehr gut und ich hoffe, dass Ute einen "kleinen Maulwurf" Bonus hat.
Nora geniesst die Ausflüge in die Sonne und hat sich sogar Ohren wachsen lassen. Wenn ich sie rufe, dann kommt sie mit ihrer Leine angetippelt. Chico ist angekommen. Er hört wunderbar auf seinen Namen und geniesst es, wenn er geknuddelt wird. Queen Marry sieht in ihm wohl ihren Heinzelmann der etwas "komisch" riecht aber super lieb ist. Sie verteidigt IHREN Chico gegen die Annäherungsversuche von Uschi und Coco. Larry und Leon haben ihre Zurückhaltung auch aufgegeben und die drei Grossen liegen gemeinsam, entspannt auf dem Sofa. Ein tolles Bild!

07.05.2018: Mary und die zweibeinige Katzenmutter kämpfen um und mit Ute. Ute hat ein Gramm zugenommen und ist noch sehr munter.
Tommy war bereits kurz nach seiner Geburt vergeben und seinerzeit war von seiner Einschränkung noch nichts zu bemerken. Ich habe die zukünftige Besitzerin von Tommy eingeladen, damit sie sich den Kleinen einmal anschaut und entscheiden kann, ob sie von dem Vertrag zurücktreten möchte. Wir haben oft Kummer, aber wir treffen auch immer wieder auf unglaublich empathische Menschen. Katrin ist so ein Mensch. Sie hat Tommy gesehen und ich sah es an ihren Augen... meine Fragen waren überflüssig. Sie liebt ihren kleinen Tommy wie er ist. Tommy hat Glück im Unglück und mit Sicherheit ein tolles zu Hause gefunden. Selbstverständlich haben wir das weitere Vorgehen miteinander besprochen. Ich bin sehr beeindruckt. Grosses Kino - DANKE Katrin.

08.05.2018: Ute mag kein Fläschchen mehr. Das ist kein gutes Zeichen. Sie ist noch munter und schaut aufmerksam aus ihren kleinen, dunklen Knopfäuglein. Ute hat vier Gram abgenommen. Am späten Abend habe ich nach Ute geschaut. Sie schlief unruhig in Mitten ihrer Geschwister. Nachdem ich vorsichtig ihren Brustkorb abgetastet hatte, habe ich sie zu ihrer Mama Mary gelegt und sie an einer Zitze platziert. Siehe da... mein kleiner Maulwurf hat gesoffen. Leider habe ich ihre Geschwister geweckt und musste Ute helfen ihren Platz zu behalten. Nach einer halben Stunde ist Ute zufrieden eingeschlafen.

09.05.2018: Ute hat über Nacht zwei Gramm zugenommen. Sie bekommt nun kein Fläschchen mehr, sondern wird von der zweibeinigen Katzenmutter regelmässig bei Mama angelegt. Diese Bevorzugung gefällt ihren Geschwistern überhaupt nicht und die zweibeinige Katzenmutter muss Ute helfen ihren Platz zu behalten.

10.05.2018: Waschen, föhnen, legen... Die Katzen, die mit zur Ausstellung gehen wurden heute "landfein" gemacht. Alle waren ruhig und geduldig. Alle??? Filly musste natürlich meckern und zicken.

11.05.2018: Ute hat heute für ihre Verhältnisse sensationelle 8 Gramm zugenommen.
Ich staune über Tina und Tommy! Trotz ihrer Einschränkungen klettern die Zwei auf den Kratzbäumen herum und rennen mit den anderen um die Wette. Ja, es sieht sehr komisch aus und NEIN! die Kleinen fühlen sich nicht eingeschränkt.
Zoey ist mit Andy in das Hochzeitszimmer eingezogen. Andy hat komplett auf das Vorspiel verzichtet. Zoey hat das nicht gefallen - so ein Klotz aber auch...

12.05.2018: Der Verein Katzenfreunde Lausitz & Niederlausitz e.V. besteht seit 25 Jahren. Wir durften mitfeiern und haben einige unserer Katzen zur Internationalen Katzenausstellung in Dippoldiswalde ausgestellt. Einen kurzen Bericht finden Sie wie immer in der entsprechenden Rubrik.
Ich glaube Ute geniesst die besondere Aufmerksamkeit und mit ihrer Mama Mary habe ich ein besonderes Ritual vereinbart. Mary bekommt ihre Lieblingsleckerlies und legt sich dann sehr geduldig für Ute hin. Ute hat heute vier Gramm zugenommen. Es klingt nicht viel, ist aber wichtig. Durch das sehr langsame Wachstum erhöht sich ihre Chance, den Organen den nötigen Platz im Brustkorb zu verschaffen. Es sieht sehr putzig aus, wenn mein kleiner Maulwurf zwischen ihren grossen Geschwistern wühlt.

13.05.2018: Die Internationale Katzenausstellung in Dippoldiswalde war für uns ein sehr gut erreichbares "Heimspiel". Nora und Yaron konnten am Abend noch im Garten die Sonne geniessen. Mein unglaublich anhänglicher Freund Yaron stürmte wie wild die Treppe herunter und musste eine extragrosse Pullerrunde gehen. Offensichtlich war in seinem Revier alles in Ordnung und er hat sich auf seinen Platz am Wäldchen verzogen. Tja und Nora - die Katze "ohne Ohren und ohne Beine"? Meine Prinzessin hat sich auf ihren Platz tragen lassen und sich gesonnt. Nora läuft nur und erkundet ihre Umgebung, wenn sie denkt, dass ich es nicht sehe. Ach Nora, du dumme Nuss - wir könnten so schön miteinander spazieren gehen.

14.05.2018: Ich war mit Chico beim Tierarzt. Er frisst nicht gut und speichelt ab und zu. Ich warte auf die Laborwerte vom grossen Blutbild und den Maulabstrichen.
Mary räumt die Babys aus dem Sturdy. Ich kenne das von ihr... Natürlich, gern, liebe Mary... Ich baue einen grossen Laufstall auf. Mary beobachtet mich dabei genau und "erzählt" dabei. Ich verstehe sie zwar nicht, aber ich bin mir sicher, dass sie mir wertvolle Tipps gibt. Nachdem Mary alles begutachtet und abgenommen hat, dürfen die Babys einziehen.
Mein kleiner Maulwurf - ohne Worte... Sehr energisch und erfolgreich hat sie ihrem Platz an der Milchbar gegen ihren Bruder Uriel verteidigt. Ute hat sechs Gramm zugenommen.

15.05.2018: Ich sitze bei Emely und ihren Babys. Ich schaue den Kleinen beim Spielen zu und staune über Tina und Tommy. Sie klettern und spielen wie ihre Geschwister. Tina hangelt sich den grossen Kratzbaum hoch und schaut mich mit ihren Knopfaugen auffordernd an. Sie möchte gern gestreichelt werden. Ihr Bruder Tommy ist wie immer bereits an meiner Hose heraufgeklettert und sitzt auf meinem Schoss. Tamy und Tanja fressen derweil ihrer Mama die Leckerlies weg und Emely... wie jede Katzenmutter lässt sie sich das gern gefallen und hangelt sich mit ausgestreckter Pfote gelegentlich ein Bröckchen weg. Wenn Tina und Tommy sich bewegen sieht das sehr komisch und nicht wirklich schön aus. Mit ihrem Handicap sind sie deutlich ANDERS - behindert und doch so liebenswert und voller Energie. Wieder erteilt mir die Natur eine Lektion anhand meiner eigenen "Kinder". Ich werde zukünftig aufmerksamer durch das Leben gehen.

16.05.2018: Ute hat heute nur zwei Gramm zugenommen. Mein kleiner Maulwurf ist putzmunter und geniesst den Extraservice, wenn ich sie separat bei Mama Mary anlege. Abends rief mich eine aufgeregte Dame an. Sie hat Herkules verwahrlost in einem Garten gefunden. Sie war bereits mit ihm beim Tierarzt und nun möchte sie Ihn sehr gern behalten. Ich bin ihr dankbar und werde das klären.

18.05.2018: Ich war mit Chico noch einmal beim Tierarzt. Die Laborbefunde sind da und die Medikation wurde umgestellt. Silly ist heute mit ihrem grossen Freund Larry umgezogen. Silly und Larry wurden oft besucht. Sie konnten ihre neuen Menschen beim kuscheln und spielen bereits kennen lernen. Larry hat sich an "sein" Frauchen herangemacht und sie bereits um den kleinen Finger gewickelt. Silly hat in Larry einen geduldigen und liebevollen Freund, der ihre stürmischen Attacken zu geniessen weiss. Wir wünschen EUCH eine lange, schöne, gemeinsame Zeit bei bester Gesundheit. Lieber Larry, noch ein Tipp unter Gourmets. Man muss nicht alles in sich hineinstopfen, es "darf" auch etwas übrigbleiben.

20.05.2018: Mühsam nährt sich "der kleine Maulwurf". Ute hat heute 10 Gramm zugenommen. Emely ist derzeit mit ihren Kitten im Bad. Tina und Tommy rutschen mit einem irrsinnigen Spass in die leere Badewanne. Natürlich kommen sie allein nicht mehr heraus und ich "rette" die Kasper dann. Der Husten bei Nora wird wieder stärker.

21.05.2018: Ute ist sehr auf die zweibeinige Katzenmutter fixiert. Wie eine "Grosse" läuft diese Miniaturausgabe einer Maine Coon Katze auf sie zu und mautzt fordernd. Gib mir das Fläschchen, fass mich an und streichle mich. Heute hat Ute nichts zugenommen.

22.05.2018: Ich war mit Hana in der Tierklinik zur Nachbehandlung und habe mit Dr. Popp die weitere Behandlung von Nora besprochen. Anschliessend war ich mit Chico und Steffi bei unserem Tierarzt. Chico hat sich sehr gut erholt und erhielt seine abschliessende Behandlung. Bei Steffi wurde die Zuchteingangsuntersuchung durchgeführt. 18:30 Uhr, das abendlichen Wiegen.... Ute hat 11 Gramm abgenommen und möchte auch kein Fläschchen. Wir machen uns grosse Sorgen. 22 Uhr und Zerquetsche - lautstark ruft Ute ihr Personal! Selbstverständlich, mein kleiner Maulwurf, sehr gern, was darf es sein? Ute schlabbert gierig und mit Genuss am Fläschchen.

23.05.2018: Die T1 Linge von Emely waren heute zur U1 Untersuchung beim Tierarzt und wurden geimpft. Nun dürfen sie bald in ein anderes Zimmer umziehen und Besuch empfangen.
Heute hat Leon sein Ränzlein gepackt und sich von Chico, Uschi, Coco und Steffi verabschiedet. Leon zieht zu Queeny of Maine Coon Castle und Kater Bruno um. Als sein neues Herrchen Leon das erste Mal gesehen hat, hat er sich spontan in Leon verliebt. Wir kennen die Familie "Dosenöffner" nun bereits drei Jahre und hätten uns keinen besseren Platz für Leon wünschen können. Wir wünschen EUCH allen eine lange, tolle und kuschelige Zeit miteinander.
Ute, Ute... mein kleiner Maulwurf braucht jeden Tag eine Sonderlocke. ABER dafür hört sie sehr gut auf ihren Namen und kommt angetippelt, wenn man sie ruft.

24.05.2018: Wir haben eine neue Gruppe in der Mädelgruppe. Das Jungvolk (Suse, Coco, Uschi und Steffi) hat eine Gang gebildet. Die wilden VIER by MCC! Ohne Respekt und Angst fetzen sie durch das Freigehege und tyrannisieren, wenn auch unabsichtlich, die Alten. Wehret den Anfängen! DAS hat Lea als Chefin deutlich verpasst und erträgt resigniert gelegentliche Rempler, wenn einer der Bande bei der wilden Jagd über sie "stolpert".

25.05.2018: Ute hat über Nacht 7 Gramm abgenommen und verweigert ihr Fläschchen. Sie sitzt da und schaut mich aus ihren dunklen Knopfaugen ruhig an. Ich mache mir Sorgen. Ist es so weit? Werden wir sie verlieren? Mittags räumt die zweibeinige Katzenmutter ein kleines Katzenklo in den Laufstall von Marrys Babys. Dann bekommen die Zwerge das erste Mal Kittenfutter angeboten. Alle lassen es sich schmecken und wer drängelt sich energisch zwischen die "Grossen"? Mein kleiner Maulwurf Ute! Wir freuen uns sehr - Ute frisst.
Nachmittags habe ich Nora mit zur Gartenarbeit genommen. Nora hat ihre lange Leine genutzt und ist in die Nähe des Freigeheges gelaufen. Sie hat die Mädels beobachtet und gerufen. Jessy und Coco haben sich an das Gitter gesetzt und sich mit Nora "unterhalten". Ich wünsche mir für Nora, dass sie bald wieder mit ihren Kumpels spielen kann.

26.05.2018: Ute nimmt nicht zu und atmet schwer. Sie hat sich von ihren Geschwistern in eine ruhige Ecke zurückgezogen. Die zweibeinige Katzenmutter fährt mit Ute zum Tierarzt. Nachmittags sitzt Ute wieder zwischen ihren Geschwistern. Das Fressen fällt ihr sichtbar schwer und sie hat nur zwei Gramm zugenommen.

27.05.2018: Am Morgen geht es Ute nicht gut. Sie sitzt da, atmet schwer und mautzt ab und zu sehr leise. Ich rufe sie und Ute schleppt sich zu mir. Ich bin zu unserem Tierarzt, Dr. Walther, gefahren. Die Fahrt schien Ute gut bekommen zu sein. Sie war recht munter, als ich sie aus dem Caddy nahm. Dr. Walther sah eine Chance - eine kleine... Ute wurde behandelt. Und ich hoffte... Ich schaute stündlich nach meinem kleinen Maulwurf. Ute schlief zwischen ihren Geschwistern. Als ich mittags nach ihr schaute, sah ich es sofort. Ute hob ein Pfötchen und mautzte leise. Sie konnte kaum noch atmen und nicht mehr laufen. Die Kraft fehlte. Es war so weit, ich musste mein Versprechen einlösen und ihr den letzten grossen Liebesdienst erweisen. Ich rief Dr. Walther an und er kam zum Hausbesuch. Zwischen der zweibeinigen Katzenmutter und Ute bestand eine sehr grosse Bindung. Während wir warteten, hat Ute sich bei den zärtlichen Liebkosungen und den ruhigen Worten der zweibeinigen Katzenmutter, entspannen und beruhigen können. Schmerzfrei und in Würde hat Dr. Walther Ute den Gang über die Regenbogenbrücke ermöglicht.
Ute war etwas ganz Besonderes. Diese Mini Maine Coon mit dem unbändigen Lebenswillen werden wir nie vergessen. Wir haben über Ute gestaunt, waren begeistert und haben sie geliebt. Ute of Maine Coon Castle, mein kleiner Maulwurf, es waren wunderbare vier Wochen. Wir danken Dir dafür und wünschen Dir eine gute Reise...
Am Nachmittag ist Emely mit ihren Babys umgezogen. Die Welt wird nun für die Kleinen etwas grösser und es gibt soooo viel Neues zu entdecken.

28.05.2018: Tommy hatte heute seinen ersten Streichelbesuch und hat sich von seiner schnurrigen Schokoladenseite gezeigt. Sein zukünftiges Frauchen spielte mit den Kleinen. Sie war erstaunt und fasziniert, wie problemlos Tommy und Tina mit ihrer Behinderung klettern, rennen und spielen. Am frühen Abend durften Queen Marry und Chico sich die Kitten anschauen. Marry fand das gefauche der Kleinen doof und ist wieder in die Stube gegangen. Chico hat sich brav bei den Kitten abgelegt und gestaunt, was für einen Zirkus Tommy veranstaltet hat. Ich habe Chico wieder in die Stube gerufen und wir benötigten einige Zeit um Tommy wieder zu beruhigen. Der kleine Hosenscheisser hat vor lauter Angst und Panik sogar seine Schwestern angefaucht. Ach Tommy... DU musst noch viel lernen.

30.05.2018: Die Neugier hat gesiegt! Tommy ist als Erster in die Stube gelaufen. Chico hat das Theater nicht vergessen. Er ist ganz ruhig liegengeblieben. Tommy hat alles gründlich untersucht und anschliessend seine Schwestern gerufen. Queen Marry war ganz aufgeregt, hat jedoch die Abwehrhaltung der Mädels akzeptiert und ist in respektvollem Abstand geblieben. In einem Anfall von Grössenwahn oder absolut gedankenlos musste Tommy unbedingt den weichen Bettvorleger untersuchen. Huch! Der blinzelt und bewegt sich... Chico steht langsam auf und Tommy rennt. Ok, dann nicht - Chico legt sich wieder hin. Ja ABER... Tommy muss das Monster untersuchen. Chico bleibt liegen und Tommy beschnüffelt ihn neugierig. Die Mädels beobachten das sehr gespannt und kritisch. Nix passiert - überhaupt nix! Tommy wird nicht gefressen und so untersuchen die Kleinen ihre neue Umgebung. Später laufen auch Chico und Queen Marry mit durch die Stube und keiner knurrt und faucht. Das Eis ist gebrochen.
Die U1 Linge von Mary bekamen heute die erste Wurmkur verabreicht.

31.05.2018: Emely schaut um die Ecke. Schläft das große Monster? Chico döst in der Sonne. Emely geht die Leckerlies auffressen, die Queen Marry und Chico übriggelassen haben und huscht dann schnell wieder in die Küche. Die Babys von Mary nehmen sehr gut zu. Mary ist wie immer eine aufopfernde Mama. Ihr Körper funktioniert wie eine Maschine. Sie frisst jeden Tag ca. 1.200g Nassfutter, dazu wird Trockenfutter genascht und natürlich möchte sie abends ihre Riesenportion Leckerlies. Der Kotabsatz ist entsprechend und manchmal denke ich, dass eine Dogge in dem Zimmer wohnt. Mary liebt die abendlichen Kuschelstunden.

It´s Showtime - Maine Coon Castle® on Tour