• NEWS of Maine Coon Castle

Juni 2017 - News of Maine Coon Castle

01.06.2017: Zarina of Delia's Castle weint herzzerreissend und frisst nicht. Unser kleiner Neuzugang mag nicht allein im Kittenzimmer sein. Gestern war Zarina zur Zuchteingangsuntersuchung. Die Ergebnisse liegen natürlich noch nicht vor und das bedeutet noch einige Tage Quarantäne für Zarina. Die zweibeinige Katzenmutter hat ja ein sooo grosses Herz und ab und zu unterdrückt dieses grosse Herz den Verstand ein wenig... Sie hat Zarina mit in die Kittengruppe gelassen. Zarina wurde sofort von Zita, Zoey und Fleur akzeptiert. Die anderen Kitten begutachteten Zarina freundlich und neugierig. Ein Bild voller Harmonie und Zarina fühlte sich sofort wohl. Dazu konnte ich nichts sagen - das grosse Herz der zweibeinigen Katzenmutter hat richtig entschieden.

02.06.2017: Heute hat Jeff sein Ränzlein gepackt und ist zu Norwegerdame Melody umgezogen. Wir haben uns sehr gefreut, dass Jeff und Melody sich sofort verstanden haben. Jeff hatte oft Besuch von seinen Menschen. Wir wünschen EUCH eine lange, gemeinsame Zeit bei bester Gesundheit.
Ida hat auf ihren Jay gewartet und ist nun mit ihm umgezogen. Ida hat gemeinsam mit ihrem Personal die Entwicklung von Jay beobachtet. Ida und Jay konnten sich bei einigen Besuchen bereits an ihre Menschen gewöhnen. Liebe Ida, lieber Jay, ihr seid Castle Kinder... vergesst eure gute Kinderstube nicht und lasst die Hütte heile. Wir wünschen EUCH vom Guten das Beste.

03.06.2017: Heute beginnt für Joe ein neuer Lebensabschnitt. Er ist zu Labrador Kumpel Dean umgezogen. Die neue Familie hat Joe einige Mal besucht und so konnten sich alle bereits gut kennen lernen. Lieber Joe, sicher kannst du Dean leicht um den kleinen Finger wickeln, aber auch als CastleBoy ist man nicht automatisch Chef. Also... vergiss deine gute Kinderstube nicht. Wir wünschen EUCH allen sehr viel Freude miteinander und eine lange, glückliche Zeit bei bester Gesundheit.
Am frühen Nachmittag ist Filly mit ihren Babys in die Stube umgezogen. Für Larry, Luc und Leon ist die Welt nun grösser. Die drei Jungs haben gestaunt, wie die anderen Miezekatzen fauchen und knurren können. Leon hat sofort mit Klaus gespielt. Ach Klaus... ein absoluter Sunnyboy und Kumpel. Filly hat ihren Töchtern Zoey und Zita sofort "Bescheid" gesagt... JETZT herrscht hier wieder Zucht und Ordnung. Die Mädels haben sich in das Freigehege verzogen... Bei der Leckerlirunde am Abend fehlte Jenny. Sie lag im Kratzbaum und schaute recht mang. Jenny hatte 40,2 Grad Fieber. Ich bin sofort zum Tierarzt gefahren. Gegen 21 Uhr war die freche Motte wieder auf den Beinen und wollte sich mit Filly anlegen. Filly hat kurz geschaut, sich die Kleine mit der Vorderpfote geangelt und sie gründlich abgeschlabbert. Ja, ja... Omis haben viel Verständnis für kleine durchgeknallte Enkeltöchter.

04.06.2017: Jenny geht es nicht gut. Sie nimmt ab und schläft viel. Am Abend ist das Fieber wieder angestiegen und ich bin zur Nachbehandlung zum Tierarzt gefahren.

05.06.2017: Am Morgen ist Jenny fieberfrei, aber sehr matt. Sie bekommt nun stündlich Elektrolythlösung und aller zwei Stunden Rekonvalis. Ab Mittag bekam Jenny einen trüben Schleier auf dem rechten Auge. Nach Absprache mit unserem Tierarzt, bin ich in die Tierklinik gefahren, weil dort bessere diagnostische Möglichkeiten bestehen. Es wurde ein grosses Blutbild gemacht und Jenny behandelt. Die telefonische Abstimmung zwischen unserem Tierarzt und der Klinik funktionierte hervorragend. Die nächsten erforderlichen Spritzen werde ich wieder selbst geben. Jenny ist beim Tierarzt sehr lieb. Ab und an schaut sie mich an und lässt sich geduldig behandeln, wenn ich ruhig mit ihr spreche. Am Abend hat Jenny selbst gefressen und gesoffen. Nicht viel... eher für kleine Mäuse... aber immerhin ein Lichtblick.
Ich habe heute das Zimmer für A'Lena vorbereitet und desinfiziert. Für A'Lena beginnt nun die Zeit der Wurfvorbereitung. Sie wird nun in demselben Sturdy ihre Babys bekommen, in dem sie selbst geboren wurde. Und Zarina? Zarina hat nun genug gefaucht und geknurrt. Sie integriert sich in die Gruppe und findet neue Freunde.

06.06.2017: Kyril wurde heute kastriert. Klaus wurde zurückgestellt weil er erhöhte Temperatur hatte. Klaus, der neugierige Kasper, war aus dem Kittenzimmer ausgebrochen und nachts durch das Haus getobt. Jenny ist fieberfrei und hat sich artig spritzen lassen. Mit Jessy. Klara und Kathy musste ich zum Tierarzt. Jessy hatte Fieber und die beiden anderen Temperatur. Es ist wohl doch eine Vireninfektion.

07.06.2017: A'Lena hat mich in der Nacht geweckt. Sie wollte bemuddelt und bekuschelt werden. Sie hat mir ihr pralles Bäuchlein hingestreckt und meine Streicheleinheiten genossen. Ab und an spürte ich die Bewegung der Babys und A'Lena hielt meinen Arm mit den Vorderläufen fest.
Morgens ist die zweibeinige Katzenmutter mit Jessy und Klaus zur Nachbehandlung zu unserem Tierarzt gefahren. Ich hatte mit Jenny einen Termin in der Tierklinik. Bei Jenny wurden die Augen untersucht, ein grosses Blutbild incl. der serologischen Werte erhoben und ein Ultraschall gemacht. Der Zustand von Jenny ist nicht gut aber... Der Ultraschall und die Serologie zeigten keine Befunde, das Blutbild leichte Abweichungen aber keine entzündlichen Vorgänge. Ich brauche wohl viel Geduld mit meinem Liebling. Am Abend war die Runde "fast" rum. Ich musste mit den L - Lingen zum Tierarzt. Sie hatten hohes Fieber. Wir haben inzwischen "Übung" und eine sehr effektive Behandlungsmethode gefunden. Nach zwei Stunden spielten die Kleinen wieder und belagerten ihre Mama Filly. Wenn die Sache auch sicher noch nicht ausgestanden ist... Ich möchte mich herzlich bei den Tierärzten und dem Team der Tierarztpraxis am Hausberg in Pirna bedanken. Euer Einsatz und Euer Verständnis ist mehr als vorbildlich. Wir nehmen das nicht als selbstverständlich hin. DANKE!

Am späten Nachmittag riefen mich die Besitzer von Jay an. Jay hat Fieber und sie sind mit Ihm in die Tierklinik Dresdner Heide von Herrn Dr. med. vet. Ingo Pfeil gefahren. Das war keine so gute Idee. Ich selbst habe vor Jahren bereits sehr negative Erfahrungen mit der inkompetenten Arbeitsweise der Tierärztlichen Klinik Dresdner Heide gemacht. Einen Bericht dazu können Sie hier nachlesen.


08.06.2017: A'Lena hat sechs Maine Coon Babys das Leben geschenkt. A'Lena hat sich reichlich Zeit genommen und für die Geburt ihrer Babys 12 Stunden benötigt. A'Lena hat unseren Beistand und die Hilfestellungen energisch eingefordert. Sie benötigte etwas Hilfe, um sich an ihre Rolle als Katzenmutter zu gewöhnen. Sie geht nun sehr liebevoll und fürsorglich mit ihren Maine Coon Babys um.
Jenny hat heute in der Tierarztpraxis eine Infusion bekommen. Jessy habe ich unterspritzen lassen. Beide Mädels fressen kaum etwas. Die Behandlung bei den L Lingen hat gut angeschlagen. Sie werden morgen nachbehandelt.
Ich habe mit den Besitzern der Kitten gesprochen, die in letzter Zeit bei uns ausgezogen sind und habe sie auf unseren Krankenstand hingewiesen. Ich habe mich sehr gefreut, dass es allen gut geht.

09.06.2017: 8:00 Uhr war ich beim Tierarzt. Jenny und Jessy bekamen eine Infusion und die L Linge wurden nachbehandelt. Gegen Mittag konnte ich Jenny und Jessy abholen. Der Kreislauf von Jessy ist völlig im Keller und so lege ich sie ab und an auf eine Wärmedecke. Jenny schlabbert Ziegenmilch und frisst sehr langsam, bedächtig und ausgiebig. Ein Lichtblick! Die Behandlung ihrer Augen ist sehr aufwendig, ABER ich habe den Eindruck, dass es langsam besser wird.
Kyril beginnt heute einen neuen Lebensabschnitt und ist umgezogen. Kyril hatte oft Besuch und konnte sich an sein neues Personal gewöhnen. Kyril ist ein ruhiger Oberkuschler der seine Menschen leicht um den kleinen Finger wickeln wird. Wir wünschen EUCH eine lange, fantastische Kuschelzeit voller Freude bei bester Gesundheit.
Abends hatte Jessy wieder Untertemperatur und liegt nun im Caddy auf der Wärmedecke. Ich stelle mir den Wecker, werde nach ihr schauen und sie mit Elektrolyt versorgen.
Die ersten Untersuchungsergebnisse von Zarina sind eingetroffen. Bis auf kleine, unwesentliche Abweichungen ist alles in Ordnung. Zarina scheidet als Infektionsherd aus. Rational betrachtet, wäre die Inkubationszeit auch zu kurz gewesen. Das macht mich nicht ruhiger, das beantwortet nicht die bohrende Frage - WOHER? Liebe Delia, wir konnten das am Telefon gut besprechen. Ich danke Dir für Dein Verständnis.

10.06.2017: Larry, Luc und Leon nehmen wieder zu und spielen. Klara besteht auf ihre "Extrawurst" und bettelt die zweibeinige Katzenmutter an. Jenny und Jessy haben heute erneut eine Infusion bekommen. Jenny beginnt wieder zu fressen und zu saufen. Jessy füttere ich kleine Mengen mit der Hand. Sie ist geduldig, aber sie möchte es nicht wirklich. Die Natur kann grausam sein. A'Lena hat ihre kleine Melody aussortiert und kümmert sich nicht mehr um sie. Da A'Lena noch etwas wenig Milch hat, füttert die zweibeinige Katzenmutter mit dem Fläschchen zu. Melody wird von ihr sauber gemacht und zusätzlich betüttelt. Die nächsten Stunden sind entscheidend... Die Temperatur von Jessy steigt langsam in den unteren Normalbereich und sie schaut etwas aufmerksamer. Ich erspare ihr eine weitere Nacht im Caddy.

11.06.2017: Die Temperatur von Jessy hat sich stabilisiert. Sie bekommt heute noch einmal eine Infusion.
Melody hat über Nacht stark abgebaut und wir beobachten bereits eine Bewusstseinseintrübung, kurz vor einem komatösen Zustand. Unser Tierarzt hat Melody den Weg über die Regenbogenbrücke erleichtert. Gute Reise, kleine Melody.
Mittags konnte ich Jessy beim Tierarzt abholen. Jessy hat sich auf der Rückfahrt beschwert und gemeckert. Es klang wie Musik in meinen Ohren... Kaum zu Hause aus dem Caddy ausgestiegen, stapfte Jessy langsam zum Futter und fing an zu fressen. Jenny lief mauzend ihrer Omi Filly hinterher. Filly legte sich für Jenny hin und putzte sie liebevoll, während sie sich an der Milchbar bediente. Die Mädels dieser Zuchtlinie sind alle Übermütter! Später schubste Filly ihre Enkeltochter sanft zum Futter. Beide haben gemeinsam gefressen. Ach Filly... DANKE!

12.06.2017: Ich war mit Jenny in der Tierklinik zur Nachkontrolle der Augen. Die Behandlung hat nicht angeschlagen und die Medikation wurde geändert. Jenny erholt sich langsam und wird etwas mobiler. Jessy hängt noch sehr in den Seilen und benötigt viel Zuspruch und Aufmerksamkeit. Bei unserem Haustierarzt haben wir die L und K Linge nachbehandeln lassen. Ich bin in regelmässigem Kontakt mit den Besitzern von Jay. Ihm geht es wieder gut.

13.06.2017: Unsere Krankenstation? Ohne Worte... wir kämpfen und freuen uns über jede kleine Besserung. Eli ist endgültig bei den Jungens im Katerhaus angekommen. Buddy, Andy und Zeus haben den frechen, lebenslustigen Kerl als ihr Maskottchen aufgenommen. Eli wird nun geputzt und hat fast Narrenfreiheit. Ich bin immer wieder beeindruckt, wenn Eli völlig unerschrocken eine Kampelei mit Andy anfängt. Ich sehe dabei jede Menge rotes Andy Fell aber noch nie hat Andy seinem kleinen Kumpel Eli wehgetan.

14.06.2017: Jessy und Leon haben heute noch einmal eine Infusion bei unserem Tierarzt bekommen. Beide sind einfach nicht zum Fressen zu bewegen. Ich war heute mit Frieda in der Tierklinik zur Untersuchung. Frieda ist eine unserer ersten Katzen. Frieda ist sooo eigen und wir haben bereits sehr viel miteinander erlebt. Frieda hat uns Buddy geschenkt und... Ach Frieda hat eine Holzeule auf dem Rücken und steht unter Naturschutz. Frieda bekommt ihre Babys problemlos und geniesst es Mutter zu sein, aber Frieda hatte stets sehr kleine Würfe. Zum Ende der Trächtigkeit bekommt Frieda Ausfluss und ich wasche sie dann täglich. Ich habe mich gefragt, ist Frieda gesund und kann sie problemlos eine weitere Trächtigkeit vertragen? Ich möchte Frieda nicht ihr Mutterglück nehmen, aber wie steht es um sie? Die Untersuchung war eindeutig. Frieda darf erneut Mama werden, wenn die Zeit herankommt. Freude am Abend! Leon und Jessy fressen etwas. Das Auge von Jenny scheint sich zu erholen. Die Pupille weitet sich wieder. Ach Jenny - meine Zuckerpuppe...

15.06.2017: Jessy und Leon waren zur Nachbehandlung. Beiden geht es deutlich besser. Es ist eine Freude - ALLE spielen und toben wieder. Ich bin mit Yaron in letzter Zeit wenig gelaufen, sondern habe ihn an der langen Leine immer am gleichen Platz angebunden. Yaron lernt schnell. Er verfitzt sich nicht mehr und weiss, wie er die Wege um die Bäume und Büsche gehen muss. Ich werde die Leine nun verlängern.
Nicky wird bereits sehr kuschelig und anhänglich. Nächste Woche wird Nicky Mama. Bei dem schönen Wetter möchte ich Nicky noch nicht mit zur Wurfvorbereitung nehmen. Bis zum Wochenende soll sie den Auslauf im Freigehege geniessen.

16.06.2017: Alle Kitten erholen sich gut. Nicky möchte unbedingt in die Stube. Das geht natürlich nicht. das Infektionsrisiko ist zu hoch. Am Abend haben wir sie mit zu A'Lena genommen. Ich habe es geahnt... KEINE gute Idee. A'Lena möchte ihre Maine Coon Babys für sich allein. Ich habe Nicky wieder in die Mädelgruppe gebracht.

17.06.2017: Das Kittenzimmer ist desinfiziert und für A'Lena hergerichtet. Sie ist mittags mit ihren Babys umgezogen und fühlt sich offenbar recht wohl. A'Lena hat nun genug Milch um ihre Kleinen zu versorgen. Sie frisst etwas wenig. Ich werde das beobachten. Budenschwung und aufgeräumt... Nicky beginnt heute ihre Wurfvorbereitung. Sie kennt das Zimmer und freut sich deutlich über den Einzug.

18.06.2017: A'Lena hat bei dieser Hitze das beste Zimmer. Bei offenem Fenster angenehme 24 Grad. Lenchen ist eine wunderbare, aufmerksame Katzenmutter. Sie ist durchsetzungsstark wie ihr Vater Foxy und unendlich liebevoll wie ihre Mutter Ilse. Wenn A'Lena mich aufmerksam anschaut und geduldig auf das nächste Leckerli wartet, dann sehe ich in die Augen von Ilse und denke an unsere Freunde, die Schmuckstücke.

20.06.2017: Klaus, Klara und Kathy wurden heute nach einer gründlichen Voruntersuchung kastriert. Im frühen Nachmittag haben die Drei bereits mit den Anderen gespielt. Da das kranke Auge von Jenny eitrig ist, war ich abends mit Jenny in der Tierklinik bei Dr. Popp. Jenny hat sich nun auch noch eine Bindehautentzündung eingefangen. Da der Atem von Jenny leicht nach Ammoniak riecht, wurden ein Blutbild gemacht und die Nierenwerte kontrolliert. Es gibt deutliche Abweichungen. Jenny wird homöopathisch behandelt. Ach mein kleines Mädel... Jenny ist so lieb, geduldig und anhänglich.

21.06.2017: Nicky liegt neben mir, schläft eng an mich gekuschelt und schnarcht. Einen Wecker habe ich deshalb heute nicht gebraucht. In der Stube rennen die Kitten herum und spielen wild. Jenny ist dabei und kämpft mit Klaus. Allen geht es offensichtlich richtig gut.

22.06.2017: Nicky möchte nicht mehr allein sein. Sie ruft und kuschelt sofort, wen jemand in ihr Zimmer kommt. A'Lena entwickelt sich zur Übermutter. Es ist eine Freude, wie sie mit ihren Babys umgeht.

23.06.2017: Klaus wird sehnsüchtig von seiner kleinen, neuen besten Freundin erwartet. Heute ist er umgezogen. Klaus hatte oft Besuch und seine neue Familie nahm Anteil an seiner Entwicklung. Wir wünschen Klaus vom Guten das Beste... und eine lange, fantastische Zeit bei bester Gesundheit.
20:30 Uhr setzten bei Nicky die Wehen ein. Nicky wollte nun nicht mehr allein sein und hat laut gemautzt, wenn ich das Zimmer kurz verlassen habe. 22:36 Uhr begann Nicky das erste Baby auszutreiben. Ich sah sofort, dass es eine Steisslage war. Leider war das Baby ungünstig verdreht. So konnte das nichts werden... Ruf ich den Tierarzt an? Kaiserschnitt? Ich "besprach" die Lage ruhig mit Nicky. Sie war sehr tapfer und gelöst. Dieses Vertrauen der Mütter beeindruckt mich stets erneut. Nicky liess sich von mir etwas gestreckt positionieren. Über den After habe ich das Baby bei den nächsten Wehen gut drehen können. 22:50 Uhr kam Nero gesund auf die Welt. Die weiteren Babys hat Nicky instinktsicher und unproblematisch geboren. Nicky ist eine fürsorgliche und liebevolle Katzenmutter.

24.06.2017: Die Babys von Nicky haben sehr gut zugenommen. Nicky hat Milch! Bei dem ersten Wurf von Nicky hat die zweibeinige Katzenmama die Babys mit dem Fläschchen gross gezogen und wurde von Mary unterstützt. Mary hat damals ihre eigenen Babys und die von Nicky gestillt. Nicky hat dafür alle Babys geputzt. Es war ein tolles, liebevolles Mama Gespann.

26.06.2017: Das Auge von Jenny wird nicht besser. Ich habe sie heute in die Tierklinik gebracht und nun wird sie ein paar Tage dort bleiben müssen. Ich hoffe sehr, dass Dr. Popp das Auge retten kann. Das linke Auge von Fiby ist auch ab und an entzündet und wir haben bereits verschiedene Medikamente verabreicht. Ich habe sie heute in der Tierklinik mit untersuchen lassen. Nun sitzt Fiby mit Halskragen im Krankenzimmer, bekommt ihre Medikamente und fühlt sich sehr einsam.
A'Lena, Mamas Lenchen, überrascht mich stets neu. Eine Metamorphose von der kämpferischen Kratzbürste zur liebebedürftigen Kuschelkatze. Wie sie sich um ihre Babys kümmert, dass hätte ich ihr nie zugetraut. Ein Prachtmädel!

27.06.2017: Klara, Kathy und Zarina haben heute ihre Zweitimpfung bekommen. Die Mädels waren ganz tapfer. Morgen kann ich Jenny nach Hause holen. Die weitere Behandlung werde ich selbst durchführen.

28.06.2017: Jenny ist wieder zu Hause. Das Auge sieht nicht schön aus, ist aber abgeschwollen und sie ist schmerzfrei. Jenny ist sehr munter und gut drauf. Fiby hat nun eine Gefährtin in der Krankenstation. Fiby, Fiby... die kleine Jenny musst du nicht anfauchen. Abends, bei dem täglichen Wiegen, kommen neue Sorgen auf uns zu. Die kleine Nele von Nicky hat drei Gramm abgenommen und hat leichte Untertemperatur. Die zweibeinige Katzenmutter hat ihr ein Fläschchen gemacht. Nele wollte nicht viel trinken und ruht sich auf der Heizdecke aus. Nicky bemüht sich sehr um ihre Nele und wir hoffen mit Nicky, dass sich alles zum Guten wendet. Larry, Luc und Leon nehmen gut zu und spielen wild mit Mama Filly. Wenn die Tür auf geht, dann schaut Zarina neugierig in den Bereich der grossen Mädels. Bald darf sie Lea und die Anderen kennenlernen und im Freigehege spielen.

29.06.2017: Ich war mit Fiby zur Nachuntersuchung in der Tierklinik und habe Jessy bei der Gelegenheit untersuchen lassen. Jessy ist recht ruhig und hat sehr unterschiedliche Gewichtszunahmen. Die allgemeine Untersuchung ergab erfreulicher Weise keinen Befund. Die Blutwerte zeigten leichte Abweichungen, die nun homöopathisch behandelt werden. Nele kämpft und Nele ist "dumm". Nicky bemüht sich rührend um die Kleine aber Nele krabbelt immer wieder aus dem kleinen, warmen Kittenknäul heraus und separiert sich selbst. Ich habe sie auf die Wärmedecke gelegt und sie bekommt aller zwei Stunden das Fläschchen angeboten. Leider trinkt sie nicht viel. Nicky nutzt diese Gelegenheit und putzt ihre Tochter. Ach Nele... bleib bei uns.

30.06.2017: Die zweibeinige Katzenmutter war mit Klara, Kathy und Nele beim Tierarzt. Klara und Kathy wurden abschliessend untersucht und es wurden die Fäden gezogen. Nele wurde untersucht und abgehört. Die Lungen sind frei aber... bei der Kleinen ist eine erweiterte Diagnostik nicht möglich. Nele wurde abschirmend behandelt und erhielt etwas Glucose zur Stärkung. Nele kämpft und wir hoffen...
Ich habe heute Morgen Jenny in die Tierklinik gebracht. Ihr Auge ist wieder schlimmer geworden. Sie wird nun ein paar Tage in der Klinik bleiben.
Klara ist heute umgezogen. Sie wurde sehnsüchtig erwartet und hatte sehr oft Besuch. Klara macht den Anfang und erkundet die neue Umgebung. Bald wird Luc ihr folgen. Klara darf das sein, was sie sein möchte - eine verwöhnte Prinzessin. Wir wünschen Euch sehr viel Freude miteinander und eine lange, gemeinsame Zeit bei bester Gesundheit.
15:45 ist Nele eingeschlafen. Wir haben den Kampf verloren. Gute Reise Nele... Du warst nur kurz bei uns, aber wir haben dich geliebt.
Als "Nachhut" ist Kathy heute zu ihrem grossen Bruder Kyril umgezogen. Das Kyril und Kathy es gut haben, dass wissen wir. Kathy hat stets sehr wild und rücksichtslos mit ihrem Bruder gespielt. Kyril, der grosse, ruhige hat seine Schwester jedoch liebevoll im Griff. Wir wünschen Euch eine lange, wunderbare, gemeinsame Zeit bei bester Gesundheit. Liebe Kathy, DU bist ein CastleGirl - lass die Hütte heile...

Soll ich den Monat abschliessend zusammenfassen? Ich verzichte darauf! Wir haben sehr viele schöne Momente mit unseren Katzen gehabt. Die emotionale Belastung und die Sorge um unsere Kleinen überschattet das. Der Bericht liest sich nicht schön und ich habe überlegt, ob ich das so veröffentlichen möchte. ABER wo Licht ist, ist auch Schatten - Freud und Leid liegen oft nah beieinander. Ich danke unseren Freunden und Züchterkollegen für ihre Unterstützung. Manchmal sind es die Mails, kleinen Zweizeiler und die Bilder die wir bekommen... danke.

Mai 2017 - News of Maine Coon Castle

01.05.2017: Yaron hat Hausarrest und mault lautstark in seinem Zimmer. Ein Gespräch unter Männern und Streicheleinheiten haben auch nicht geholfen. Der Grosse bekommt es nicht in seinen dicken Bullerkopf, dass wir ohne Geschirr nicht spazieren gehen können. Ich habe Maika zu ihm gelassen. Oh Wunder... absolute Ruhe! Die Beiden turteln und schmusen.

02.05.2017: Wir konnten uns nicht entschliessen die Babys von Zoey und Zita in das Kittenzimmer umziehen zu lassen. Es ist ein wunderbares Gewusel, wenn es abends Leckerlis gibt. Die Kitten verdrängen ihre Mütter und diese lassen sich das willig gefallen. Klaus ist mein Leckerli Held. Unerschrocken kämpft sich der Bursche durch den Fellkneul und sichert sich die besten Brocken. Filly, Zoey und Zita schauen auf die Babys und mich dann fragend an... Tja Mädels... Natürlich bekommen sie ihre Leckerlis nachgereicht, wenn sich die Rasselbande den Bauch vollgeschlagen hat und sich zufrieden verkrümelt.

03.05.2017: Luc und die Babys von Zita und Zoey waren beim Tierarzt. Luc hat über Nacht 30g abgenommen. Er hat eine Verstopfung und bekam einen Einlauf. Luc konnte sich sofort erleichtern und wird nun von der zweibeinigen Katzenmutter stündlich mit Elektrolytlösung versorgt. Die Kitten vom J1 und K1 Wurf wurden untersucht, geimpft und gechipt. Alle waren ganz tapfer und sind nun nach unten umgezogen. Die Welt für die Maine Coon Kitten wird grösser und bald dürfen sie Besuch empfangen.
Ich habe Heinz und Minou bei Christiane besucht. Minou bereitet ihrem Frauchen Sorgen weil sie sehr introvertiert und eifersüchtig auf Heinz reagiert. Ich habe Minou als sehr vorsichtig aber auch neugierig erlebt. Auf jeden Fall ist Minou bestechlich - mit Leckerlis. Christiane wird Minou mit einer liebevollen Charmeoffensive begegnen und sie beim Tierarzt vorstellen um klinische Probleme oder Schmerzen auszuschliessen.
Am Abend wollte ich Marry die Gelegenheit geben sich die Babys von Zoey und Zita anzuschauen. Das war keine gute Idee. Zita ist wie eine Furie auf Mary losgegangen und als sich Mary erschrocken, ohne Gegenwehr in die Stube verzog, sind Zita und Zoey ausser Rand und Band aufeinander losgegangen. Ich hatte Mühe die Beiden zu trennen und zu beruhigen.

04.05.2017: Ich war mit Michaela und Erwin in der Tierklinik von Dr. Popp zur Diagnostik. Als liebevolle und aufmerksame Katzenmama hat Michaela bemerkt, dass Erwin kaum springt. Erwin wurde untersucht und geröntgt. Die Patella ist beidseitig top in Ordnung. Die linke Seite der Hüfte G0 aber rechts G2. Die rechte Hüfte ist also gemäßigt betroffen. Erwin ist schmerzfrei, aber er schont instinktiv diese Seite. Weil Michaela das Problem sehr frühzeitig erkannt hat ist die Prognose positiv. Erwin wird homöopathisch behandelt. Ich freue mich sehr, dass Michaela so umsichtig reagiert hat. Danke.

05.05.2017: Zita nimmt alles mit. Der Schnupfen ist vergangen und nun hat sie eine Bindehautentzündung. Mit Luc war ich zur Nachkontrolle beim Tierarzt und habe Zita gleich mitgenommen.

07.05.2017: Wir waren bei der Internationalen Rassekatzenausstellung des Felina e.V. in Erfurt. Einzelheiten finden Sie wie immer in der entsprechenden Rubrik.
Am Abend hat Zoey völlig grundlos ihre Schwester Zita angegriffen. Zoey ist sehr nervös und schwer zu beruhigen. Ich habe die Mädels später wieder zusammengelassen. Ich verstehe den Auslöser dieser Attacken nicht. 23h habe ich die Mütter kontrolliert. Die Babys schliefen. Zita und Zoey sind aufgeregt zu mir gekommen, schmierten und wollten Streicheleinheiten. Zoey passt sehr eifersüchtig auf, dass sie nicht zu kurz kommt. Wenn sie den Eindruck hat, dass ich Zita nur ein klein wenig bevorzuge, dann beginnt sie zu knurren.

08.05.2017: Kaum hat die zweibeinige Katzenmutter am Morgen die Stube betreten ging der Zirkus erneut los. Zoey hat Zita heftig angegriffen. Ich habe Zoey einstweilen allein in das Kittenzimmer gebracht. Ich bin ratlos... Zoey hat sehr grosse Pupillen, wenn sie aufgeregt ist. Ist sie krank? 8:00 Uhr habe ich Dr. Popp angerufen. Es war ein sachliches, informatives und dennoch unschönes Gespräch. Er ist immer so ehrlich und die Bandbreite der Möglichkeiten beunruhigt mich. Wir haben einen Diagnostiktermin für Mittwoch abgesprochen. Einem Hinweis von Dr. Popp bin ich umgehend gefolgt und habe mir etwas Beruhigendes von unseren Tierärzten besorgt. Es ist nicht leicht, etwas Geeignetes für laktierende Katzen zu finden. Die Babys sollen natürlich nicht geschädigt werden. Vormittags habe ich mit verschiedenen erfahrenen Züchterfreunden telefoniert. Allmählich bin ich ruhiger geworden. Ich bin froh, dass ich erfahrene Tierärzte und hilfsbereite Züchterfreunde habe.
Am frühen Nachmittag habe ich die Kitten umsortiert. Zita ist nun mit ihren Babys in der Küche. Zoey ist ruhiger geworden. Sie zieht nun mit ihren Babys und Ida in die Stube. Wird Zoey Ida akzeptieren??? JA! Zoey knurrt zwar gelegentlich aber sie erkennt in Ida ein Baby und ist freundlich zu ihr. Ida wird mit Jay umziehen. Beide sollen miteinander spielen und toben.
Am Abend ist Garry als Gast eingezogen. Ich habe Garry seinerzeit unkastriert abgegeben, da seine Hoden noch nicht abgestiegen waren. Morgen wird er kastriert.

09.05.2017: Die Medikamente schlagen bei Zoey sehr gut an. Sie ist ruhig und ausgeglichen. Ich habe den Termin bei Dr. Popp abgesagt. Garry wurde kastriert. Er hat den Eingriff überstanden und schläft noch recht verpeilt im Kittenzimmer. Er ist dankbar für jede Zuwendung. Garry hat nun ein Alter erreicht, wo die Kastration ein ernsthafter, belastender Eingriff ist. Mein Freund, morgen sieht die Welt schon wieder besser aus. Schlaf schön...
Ida ist unglaublich! Als ich abends die Leckerlis verteilt habe, hat sie sich an Zoey gekuschelt und ihr die besten Brocken weggefressen. Zoey hat mich nur vorwurfsvoll angeschaut - mach was! Ida ist eine charmante, freche Motte.

10.05.2017: Eli ist nun ein junger Mann und soll in die Katergruppe umziehen. Wir haben Eli abgepudert, damit er nicht nach Mädchen riecht, und früh mit zu den Jungs genommen. Eli ist ein Traum... völlig unerschrocken hat er das Katerhaus erkundet und sich nicht von den neugierigen Kerlen beirren lassen. Kommt ihm jemand zu nah, dann faucht und buckelt er kurz. Ich sehe, wie es in den Kerlen arbeitet. Fressen oder ignorieren??? Eli wird nun vorerst früh und nachmittags mit zu den Katern kommen.

11.05.2017: Zita hat Ausgang. Sie darf nun mit in das Freigehgege. Erstaunlicher Weise ist sie absolut friedlich und entspannt.

12.05.2017: Eli wird von den Jungs nicht mehr bedrängt. Andy und Zeus lassen ihn Ruhe und Eli "gestattet" es den Beiden ihn zu beschnuppern. Andy würde so gern mit Eli spielen, aber das hat Eli noch nicht begriffen. Buddy ist ganz Chef und versucht Eli zu dominieren. Der kleine, respektlose Sack lässt sich das nicht gefallen. Ich habe Buddy schon lange nicht mehr so viel meckern gehört. Zoey darf nun auch in das Freigehege. Erstaunlicher Weise haben sich Zita und Zoey freundlich begrüsst. Als ich am Abend die Leckerlis in der Mädchengruppe verteilt habe, blieb Hana liegen. Erst dachte ich sie schläft aber Hana reagierte auch nicht als ich sie angesprochen habe. Wir haben Fieber gemessen. 40,3 Grad! Nachmittags hat sie noch in der Sonne gespielt... Wir sind mit Hana sofort zu unserem Tierarzt gefahren und haben auch Leon mitgenommen, da er abgenommen hat.

13.05.2017: Ich war mit Hana und Leon zur Nachbehandlung. Hana war fieberfrei und wieder "meine" Hana. Lieb, aufmerksam und kuschelig... Am Nachmittag döste Yaron in der Sonne. Als ich nach im schaute, bemerkte ich, dass er seine Leine in einem Baum verheddert hat. Wahrscheinlich hatte mein Grosser das selbst noch nicht bemerkt aber ich wollte das vorsorglich ausfitzen. Keine Ahnung wie es passiert ist ABER auf einmal hatte ich das Geschirr in der Hand und Yaron schlenderte von dannen. Ich rief ihn, er schaute mich nur kurz an und lief weiter. Yaron ging zu seiner Pullerstelle und markierte ordentlich. Ich lief schnell hin und Yaron nahm das als Aufforderung zu einem unserer Wettläufe. Ich setzte mich schliesslich hin - den Wettlauf konnte ich nicht gewinnen... Als Yaron bemerkte, dass ich nicht mitspielte, kam er zu mir und "tröstete" mich schnurrend. Ja, Grosser DU hast gewonnen. Ich konnte Yaron auf den Arm nehmen und in sein Zimmer tragen. Eli ist unglaublich. Völlig respektlos und frech bewegt er sich in der Katergruppe. Ich glaube nicht, dass Buddy sich das lange gefallen lässt.

14.05.2017: Ich habe Eli am Vormittag bei den Jungs gelassen. Nach ca. einer Stunde schrie er wie am Spiess. Ich bin natürlich gleich hingerannt und habe Eli "gerettet" Buddy war wohl am Ende seiner Geduld angelangt und hat Eli die Regeln des Katerhauses erklärt. Nett war das sicher nicht, Eli hat vor Angst unter sich gemacht. Kaum habe ich mich dazugesetzt war der Frechdachs wieder obenauf. Dieses sonnige Gemüt von Eli ist beeindruckend. Heute gibt es Kittenmix. Ohne Zirkus beobachten Zita und Zoey wie ihre Babys miteinander spielen. Ida ist immer dabei und geht als "Grosse" sehr behutsam mit den Babys um.

17.05.2017: Ich war mit Maika und Emely beim Tierarzt zur Nachbehandlung. Die kleine Klara habe ich gleich mit vorgestellt. Sie hat sich mehrfach übergeben und etwas Untertemperatur. Klara fährt entweder gern Auto oder... auf jeden Fall war die Temperatur beim Tierarzt wieder im Normalbereich und die Untersuchung war ohne Befund. Wir werden Klara beobachten.

18.05.2017: Klara geht es super. Buddy, Andy und Zeus gewöhnen sich langsam an Eli. Er wird nicht mehr so sehr bedrängt und kann sich recht frei bewegen. Eli scheint allerdings nachts neben dem Kraftstrom zu schlafen. Er geht recht forsch auf die Anderen zu und schlägt ab und an grundlos nach Andy und Zeus. Andy verfolgt das missmutig aber duldsam. Eli schüttelt mächtig am Backpfeifenbaum und wird sicher die Ernte einfahren müssen. Am Nachmittag habe ich mich sehr gefreut, dass die Jungs beim fressen die Köpfe zusammengesteckt haben. Eli wurde nicht nur geduldet, sondern Buddy und Andy haben für ihn extra eine Lücke gelassen. Und Eli? Der Pimpf hat doch nach kurzer Zeit tatsächlich Andy mit einer Backpfeife von der Futterstelle vertrieben. Sofort hat er von Buddy seine erste Lektion "Gutes Benehmen im Katerhaus" bekommen. Sonderlich wehgetan hat das sicher nicht, aber Eli ist ganz erschrocken zur zweibeinigen Katzenmutter gerannt und hat sich trösten lassen.

19.05.2017: Fleur ist erst acht Monate alt und ist rollig. Sie ist sehr gut entwickelt, aber es ist zu früh. Eli interessiert sich sehr für Fleur und ich hoffe das die beiden Teenager noch keinen "Unfug" getrieben haben. Eli muss nun allein in das Kittenzimmer - leider.

20.05.2017: Ruhe und Zeit zum "nachdenken"... Eli war heute Morgen wie ausgewechselt. Er hat sich ohne den üblichen Zirkus von Buddy und Andy beschnüffeln lassen. Gegen Mittag wurden die Jungens sehr aufdringlich und ich habe Eli zwei Stunden in das Kittenzimmer gebracht. Nachmittags habe ich den Rasen im Katergehege in Ordnung gebracht. Natürlich war Eli mit dabei. Zeus und Buddy machen es dem Kleinen nicht leicht und bedrängen ihn. Buddy ist schlicht notgeil und möchte Eli besteigen. Das lässt der selbstbewusste, junge Mann natürlich nicht zu. Buddy macht, was Buddy in solchen Situationen immer macht. Er wird rabiat und sehr grob. Eli flüchtet sich zu mir und Buddy schaut mich wütend an. Lieber Weltchampion Buddy - HIER bin ich das Alphatier. Basta! Buddy zieht beleidigt ab. Ich ahne, dass mich das noch eine ganze Weile beschäftigen wird.

21.05.2017: Eli möchte nicht allein sein. Geduldig hat er sich am Morgen von Andy beschnüffeln lassen. Andy hat das wohl gefallen und er hat Eli vorsichtig geputzt. Beim Frühstück haben Buddy, Andy und Eli einträchtig die Köpfe zusammen gesteckt und gefressen. Zeus hat das nicht gefallen. Er sass abseits und redete die ganze Zeit. Schade das ich ihn nicht verstehe... Gegen Mittag habe ich Eli wieder mit zu den Jungens genommen. Buddy und Andy waren recht entspannt. Eli hat in Buddy wohl den Chef erkannt und bandelt vorsichtig an. Zeus macht auf grossen Macker und lässt Eli nicht in Ruhe. Ich habe ihn in die Eingangsschleuse gesetzt. Eli hat sich an den Maschendrahtzaun gelegt und sich von Zeus betätzeln lassen.

23.05.17: Es ist so weit... Eli darf sich bei den Jungs frei bewegen und wird nicht mehr bedrängt. Die Kerle stecken beim fressen die Köpfe zusammen und es gibt keinen nennenswerten Streit mehr. Noch ein paar Tage und dann wird Eli vormittags ohne Aufsicht im Katerhaus bleiben können.

24.05.2017: Die J1 Linge waren beim Tierarzt. Sie wurden zum zweiten Mal untersucht und geimpft. Eli lernt... er lernt, dass man nicht einfach den Chef anmotzt. Ich bin stolz auf Buddy. Er verteilt die Ohrfeigen mit "weichen" Pfoten, ohne jede Aggression.

25.05.2017: Wir wagen es! Eli bleibt am Vormittag ohne Aufsicht im Katerhaus. Die Gruppe ist nicht tiefenentspannt aber ruhig. Ida und Jay werden gemeinsam umziehen. Heute Mittag habe ich das erste Mal beobachtet, dass Beide eng aneinander gekuschelt geschlafen haben. Ida ist ein Schatz und ich freue mich sehr...

26.05.2017: Andy und Zeus haben Eli und seine vorwitzige Art akzeptiert. Buddy hat die Erziehung von Eli übernommen und ist dabei erstaunlich nachsichtig. Andy, mein Rocker, zeigt seine weiche Seite und bietet Eli seine Freundschaft an. Im Herbst musste ich die Kratzbaumlandschaft im Mädelgehege abbauen. Die Birkenstämme waren morsch geworden. Ich habe das Projekt "Alles neu macht der Mai" gestartet. Leider... leider habe ich einiges für die Ewigkeit gebaut... der Abriss ist nervig und anstrengend.

28.05.2017: Eli hat die erste Nacht im Katerhaus verbracht. Die Jungs waren am Morgen absolut tiefenentspannt. Nun ist Eli ein Grosser und wird nach und nach seinen Platz in der Rangordnung finden. Buddy ist nicht nur Chef, Buddy ist auch Kumpel und legt eine nachsichtige Strenge an den Tag. Mein Rocker Andy hat wohl viel von dem Charakter seines Vaters Foxy und "beschütz" Eli. Der Dropskofer hat das nur noch nicht begriffen. Ach Foxy... ein schmusiger Sunnyboy und Grobmotoriker der immer die schwächeren beschützt hat.

29.05.2017: Die Maine Coon Babys von Filly waren heute zur Erstuntersuchung, wurden gechipt und erhielten ihre erste Impfung. Die Kerlchen waren ganz lieb und tapfer. Das neue Geschirr von Yaron hält! Der Bursche hatte sich unbemerkt von Luzi im Gras versteckt und wollte meine kleine dreifarbige Zicke vernaschen. Luzi konnte gerade noch zur Seite springen...

30.05.2017: Jay, Jeff und Joe wurden heute Kastriert und können nun bald ausziehen. Die Jungens haben den Eingriff sehr gut verkraftet und spielten am Mittag bereits wieder.
Auf Grund der von Frau Denise Huppertz öffentlich vorgetragenen, völlig haltlosen Behauptungen und Verleumdungen, hatte ich Strafanzeige gegen sie gestellt. Die Staatsanwaltschaft Krefeld klagt Frau Denise Huppertz an. Heute war der Prozess. Der Don Quijote der Katzenszene mit der grossen Klappe, das scheue Reh... Denise Huppertz erschien NICHT zum Prozess. Wahrscheinlich ist sie nicht tageslichttauglich. (Lesen Sie hier weiter)
Ich habe das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden und Zarina of Delia's Castle abgeholt. Ich hatte ein kurzes, aber sehr schönes Wiedersehen mit Delia. Die Rückfahrt war nervig und durch einen langen Stau recht zeitintensiv. Zarina hat die Zeit genutzt und ihr neues Herrchen "begutachtet". Natürlich habe ich mich der jungen Dame von meiner besten Seite gezeigt und Zarina bedankte sich mit kuscheln und schnurren. Wir haben die gemeinsame Zeit genossen.

31.05.2017: Die K1 Linge von Zita waren zur zweiten Untersuchung. Klaus und Kyril erhielten ihre Zweitimpfung. Klara und Kathy haben wir noch eine Woche zurückgestellt. Bei Zarina wurde die bei uns übliche Zuchteingangsuntersuchung durchgeführt. Ice Hill's Eli hat den Jungens im Katerhaus offensichtlich erklärt, dass er Zuwendung und Beschäftigung braucht. Er geniesst es, wenn Andy ihn putzt und animiert Zeus zum Mitspielen und Jagen. Buddy sorgt für Ordnung und achtet darauf, dass Eli ungestört auf das Katzenklo gehen kann. Andy und Zeus müssen in gebührendem Abstand warten...

April 2017 - News of Maine Coon Castle

01.04.2017: Kein Aprilscherz! Die Babys von Filly sind "gelandet". Zwei Tage nach dem errechneten Termin hat Filly vier Maine Coon Babys geboren. Sie hat die Geburt sehr gut und selbstständig bewältigt. Wir sind ein eingespieltes Team und so hat Filly meine kleinen Hilfestellungen erwartet und gern angenommen. Filly ist eine sehr liebevolle, stolze und geduldige Mutter, die den Kontakt zum Menschen sucht.

03.04.2017: Die Babys von Mary wurden heute zum zweiten Mal geimpft und gründlich vom Tierarzt untersucht. Die Truppe hing am Nachmittag ordentlich in den Seilen. Mary ist von Einem zum Anderen gegangen und hat getröstet. Hmm... wir werden sehen...

04.04.2017: Der Tag fängt gut an! Die Babys von Mary spielen und toben wild. Klasse! Franky spielt als grosser, geduldiger Kumpel oft mit Ivo und Iven. Ivo übertreibt es gern. Er springt auf Franky und versucht in sein Genick zu beissen. Franky nimmt ihn ab und an leicht in den Schwitzkasten und putzt ihn. Ich bin gespannt, wann Franky ihn einmal ernsthaft in die Schranken weist.

05.04.2017: A'Lena und Zeus sind in das Hochzeitszimmer eingezogen. Beide werden ihr "Erstes Mal" erleben. Zeus findet A'Lena schick und bemüht sich sehr um sie. A'Lena ziert sich noch und zickt.

06.04.2017: Zeus hat das Händchen für garstige Mädchen und den unwiderstehlichen Charakter seines Vaters. A'Lena hat sehr "ungehalten" auf Zeus reagiert und sein Werben völlig ignoriert. Zeus hat sich das lange angeschaut und gefallen lassen. ABER dann... hat er sich A'Lena "schick" gemacht und das Mädel musste ihr erstes Mal recht ruppig erleben.

07.04.2017: A'Lena ist verliebt in Zeus! Der Schlawiner hat es geschafft. Sie wirft sich ihm an den Hals und wie sein Vater Buddy hat Zeus keinen Nackenbiss mehr nötig. Er raunzt A'Lena kurz an und das Mädel geht in Stellung und ist dem Herrn zu diensten. Zeus hat seine "Feuerprobe" als Deckkater bestens bestanden.

08.04.2017: Heute hat Heinz sein Ränzlein gepackt und ist umgezogen. Seine Mama Brandy und Elke haben ihm liebevoll den Weg in das Leben geebnet. Heinz wird nun gemeinsam mit einer Freundin bei seinem neuen Frauchen leben. Wir wissen, dass er es sehr gut haben wird und ein behütetes Leben führen darf. Wir wünschen Euch ALLEN eine lange, glückliche, gemeinsame Zeit bei bester Gesundheit.

09.04.2017: Zeus wurde in den Kreis der "Männer" aufgenommen. Seit er von A'Lena zurück ist, wird er offensichtlich von Buddy und Andy anders akzeptiert. Keine kleinlichen Streitereien mehr und Andy schubst ihn nicht mehr vor sich her. Zeus hat Andy sicher erzählt, was seine Schwester für eine "heisse Schnitte" ist. Kerle... Ich habe heute den ganzen Tag mit Yaron im Garten gearbeitet. Ab und an hat mich mein Bärchen gerufen und wollte bekuschelt werden. Yaron hat den Tag in der Sonne sichtlich genossen.

10.04.2017: Zoey blinzelt und liegt gern im Dunklen. Manchmal zuckt ihr Kopf kurz orientierungslos. Sie ist fieberfrei aber ihr Zustand gefällt mir nicht. Ich bin mit Zoey zum Tierarzt gefahren. Bei der Untersuchung hat unser Tierarzt Zoey einen sehr guten Allgemeinzustand attestiert. Für die etwas entzündeten Augen gab es eine Salbe und Zoey bekam eine Glucose / Kalzium Spritze. Die Zeichen der Mangelerscheinung bei einer laktierenden Katze hätte ich auch erkennen müssen. Ich habe dieses Zucken des Kopfes schon oft bei Färsen gesehen und natürlich selbst behandelt.

11.04.2017: Die Babys von Mary wurden heute kastriert und können nun bald umziehen. Alle haben den Eingriff gut überstanden und spielen bereits wieder.

12.04.2017: Hans ist heute zu seiner neuen Familie umgezogen. Er wird nun mit neuen Katzen- und Hundekumpels leben. Wir wünschen allen ein langes und wunderbares gemeinsames Leben bei bester Gesundheit. Lieber Hans, deine Ziehmama Elke hat auch dich mit schwerem Herzen ziehen lassen. Denk an deine gute Kinderstube und gib den Anderen Zeit sich daran zu gewöhnen, dass der neue Chef angekommen ist. Wir wissen, dass du es sehr gut haben wirst. Zoey hat sich sehr gut erholt.

13.04.2017: Ich war mit Frieda beim Tierarzt zur Nachbehandlung. Frieda ist bestechlich. Seit ich ihr abends bei der Leckerlirunde im Mädelzimmer immer ein kleines Extra zustecke, kommt sie sofort, wenn ich rufe und mault nicht mehr beim Kämmen.

15.04.2017: Ich habe den ganzen Tag mit Yaron im Garten gearbeitet. Yaron hat eine steile Lernkurve und verheddert sich nicht mehr mit seiner Leine in den Büschen und Bäumen. Als ich den Rasen im Freigehege der Mädels bearbeitet habe, hat er ganz andächtig zugeschaut. „Komisch“ mag er gedacht haben, „der Katzenpapa hinter Gittern“. Während ich schreibe geht gerade die Welt unter. Es schüttet und stürmt. Ob ich Schnaddel einen Schirm rausbringe? Die Gute sitzt und brütet. Ich staune immer wieder, dass sich Schnaddel von dem Krach der Gartenarbeit nicht stören lässt. Ich freue mich auf kleine Schnaddel Babys.

18.04.2017: Lilly hat über Nacht 9g abgenommen und hat starke Untertemperatur. Ich habe sie auf eine Wärmedecke gelegt und bin sofort zu unserem Tierarzt gefahren. Wir haben den Kampf gemeinsam verloren. Eine Stunde später ist Lilly gestorben.
Liebe Lilly, du hast uns nur kurz begleitet aber wir haben deine Entwicklung mit Freude beobachtet. Du warst ein wunderbares Mädchen - schön und kräftig. Wir und deine Mama Filly haben dich geliebt. Nun bist du schnell und unerwartet über die Regenbogenbrücke gegangen und lässt uns betroffen und traurig zurück. Schau dort hinten... Mia, Franzy und Polly liegen unter dem Baum in der Sonne. Sie warten auf dich. Richte ihnen liebe Grüsse aus. Wir werden euch nie vergessen.

20.04.2017: Nicky und Andy sind in das Hochzeitszimmer eingezogen. Nicky konnte sich kaum entscheiden ob sie sich zieren möchte und faucht oder ob sie Andy super schick findet. Letztlich hat die Biologie gesiegt und Nicky hat sich dem Burschen an den Hals geworfen. Nach kurzer Zeit gellten ihre Lustschreie durch das ganze Haus.

21.04.2017: Wir waren mit den Babys von Mary beim Tierarzt. Bei den Mädchen wurden die Fäden gezogen und alle wurden untersucht und bekamen ihre Individualabnahme vom Tierarzt. Für Iven und Imke beginnt heute ein neuer Lebensabschnitt. Sie sind heute gemeinsam umgezogen. Ihre neue Familie konnte ihre Entwicklung bei einigen Besuchen mit verfolgen und erwartete sie bereits sehnsüchtig.  Wir wissen, dass die Beiden ein wohlbehütetes Leben haben werden. Wir wünschen ALLEN ein langes, glückliches Leben bei bester Gesundheit.
Am Abend war es so weit... Die Neugier oder der Drang nach "Freiheit" hat bei Jenny gesiegt und sie ist aus dem Kittenlaufstall ausgebrochen. Stolz marschierte sie durch das ganze Zimmer. Nun werden die Babys von Zoey und Zita in das Kittenzimmer umziehen müssen. Tja... eigentlich finde ich das schade...

23.04.2017: Wir sind zurück von der 4. Internationalen Katzenausstellung des Thüringer Katzen Union e.V. in Ronneburg. Buddy hat es geschafft. Der BESTE Buddy der Welt konnte die Zuchtrichter überzeugen und ist nun Welt Campion. Einzelheiten finden Sie wie immer in der entsprechenden Rubrik.

25.04.2017: Emely und Franky haben sich einen Frühjahrsschnupfen eingefangen. Sie sind munter und unternehmungslustig. Normalerweise würden wir das homöopathisch behandeln ABER... Franky möchte am Wochenende seine grosse Reise mit Ivo antreten. Wir waren mit beiden beim Tierarzt. Obwohl er das auch sehr unkritisch sah, haben wir die Beiden "ordentlich" schulmedizinisch versorgt.

27.04.2017: Wir haben Schnaddel Babys und freuen uns sehr darüber. Schnaddel stört unsere Anwesenheit, aber wir können nicht fliegen und müssen auf dem Weg zum Katerhaus nah an ihr vorbei. Die Schnaddel Babys sehen wunderschön aus. Fiby und Fleur haben nun auch schnupfen. Ich war mit den Mädels beim Tierarzt.

28.04.2017: Franky und Ivo haben heute ihre lange Reise nach Indiana / USA angetreten. Franky reist als Schlappohr, weil er noch schnell den Elektrozaun des Freigeheges "testen" musste. Das gibt sich bald wieder... Franky der grosse, ruhige hat einige Zeit auf seinen Kumpel Ivo gewartet. Lieber Franky, als grosser Junge musst du nun gut auf deinen kleinen Kumpel Ivo aufpassen. Dass du ihn liebst und seine vorwitzige Art mit unendlicher Geduld erträgst hast du bewiesen. Ihr Beide werdet sehr schnell in die Herzen eurer Menschen erobern. Eigentlich habt ihr das ja bereits. Also... ein Kinderspiel. Ihr müsst nun fleissig Vokabeln lernen, da es doch einige Unterschiede zwischen sächsisch und englisch gibt. Liebe Adrienne, lieber John, wir durften eine phantastische Zeit mit Euch verbringen und euch kennen und schätzen lernen. Vielen Dank dafür. Wir sind uns sicher, dass Franky und Ivo bei Euch in besten Händen sind. Wir wünschen Euch allen eine gute Reise, eine lange, gemeinsame Zeit bei bester Gesundheit und viel Freude miteinander.
Franky and Ivo have started their long journey to Indiana / USA. Franky travels with a lop ear, because he needed to "test" the eletric fence in the exteriours. This will be over soon... Franky the big and calm, had to wait some time for his little buddy Ivo. Dear Franky, Since you are the the older one, you have to take care of your little buddy Ivo. You have proven, that you reply his funny ways with patience and you will quickly conquer your new parents' hearts. Piece of cake. In fact, you already did. Your duty is now to learn the vocabulary due to some differences between Saxon and English. Dear Adrienne, Dear John, we were pleased to experience a phantastic time together and to meet each other. Thanks a lot for this. We are absolutely sure that Franky and Ivo are in the best hands. We wish the best for your journey and a long mutual time with best health and greatest joy.
Am Nachmittag hat Irma ihr Ränzlein gepackt und ist zu ihrem Halbbruder Randy umgezogen. Wie seinerzeit Randy, hatte auch Irma oft Besuch und die Familie hat die Entwicklung beobachtet. Randy wartet schon sehnsüchtig auf seine Spielgefährtin. Wir kennen die Besitzer... was soll ich sagen? Wir wissen, dass Beide ein sehr behütetes, schönes Leben führen werden. Wir wünschen EUCH allen Freude, Spass und eine lange Zeit bei bester Gesundheit.
Als ich am Abend die Leckerlis bei in der Mädelgruppe verteilt habe ist etwas Ungewöhnliches passiert. Ebby kam zu mir und schmiegte sich an. Sie fing an zu erzählen und tätzelte nach mir, als ob sie mich festhalten möchte. Ebby ist eine introvertierte Katze und ich habe es anfangs nicht sonderlich beachtet, weil ich dachte sie möchte vordrängeln. Das Mautzen wurde etwas lauter und klang komisch... Als ich mich setzte, kam Ebby zu mir kuscheln und schmiegte sich eng an mich. Ich bin mir nicht sicher, ob ich Ebby richtig verstanden habe, aber ich habe sie auf den Arm genommen und ihr erzählt, wie gut es ihrem Sohn Franky gehen wird. Wir haben uns lange unterhalten und selbst die Chefin Lea hat sich danebengelegt, ihre Eifersucht unterdrückt und nicht gestört. Ich frage mich... Kann eine Katzenmutter so sensibel empfinden oder habe ich eine Macke? Egal! Auf jeden Fall wurde Ebby ruhiger...

29.04.2017: Ich war mit Fiby und Fleur beim Tierarzt zur Nachbehandlung. Der Schnupfen wird besser und es haben sich keine weiteren Katzen angesteckt. Um 10:30 Uhr meldete sich Adrienne vom Flughafen in München. Franky und Ivo haben erfolgreich das Check-in absolviert. 21:30 Uhr Touchdown! The boys have officially landed in the USA!!! UND die CastleBoys haben den Flug gut und unkompliziert bewältigt. Nun begann für uns das Warten. Franky und Ivo müssen durch den Zoll und die Veterinärkontrolle. Die Anspannung stieg und wurde fast unerträglich. Haben wir alles richtig gemacht? Sind die Papiere vollständig? Werden die CastleBoys unkompliziert einreisen? 22:00 Uhr keine Nachricht. 22:15 Uhr NICHTS! Was ist los??? Habe ich etwas übersehen? 22:32 Uhr die erlösende Nachricht. Franky und Ivo sind unkompliziert eingereist. Die Vorbereitung war gut, alles richtig gemacht. Willkommen in Amerika. Franky und Ivo sind nun Amerikaner mit sächsischen Wurzeln.

30.04.2017: Sonne über dem Castleland. Die Kater und Katzen lassen es sich gut gehen und geniessen die Wärme. Ich nutze das schöne Wetter, desinfiziere und putze Katzenklos... Ein frecher oder dummer Dorfkater spazierte heute über den Hof als Yaron draussen war. Yaron hat sein Geschirr fast zerrissen und hat nun Hausarrest bis ich ein neues gekauft habe.

It´s Showtime - Maine Coon Castle® on Tour