• NEWS of Maine Coon Castle

Oktober 2017 - News of Maine Coon Castle

01.10.2017: 1000 und 1 Nacht mit Martha! Nachdem Martha das Zimmer gründlich untersucht hat, habe ich für die Kleine eine Kuhle aus meiner Bettdecke gemacht und Martha hat sich eingekuschelt. Ab und an ist sie wachgeworden und hat nach mir getätzelt. Sie wollte sich vergewissern, dass ich noch da bin. Ich habe Martha gestreichelt und sie hat uns Beide in den Schlaf geschnurrt. Bis zum nächsten Mal... Ein erholsamer Schlaf war das für mich nicht ABER wunderschön. Der Sonntagmorgen begann wunderbar. Martha hat gekackt und sogar ein bisschen zugenommen. Sie darf nun wieder zu den anderen Kitten. Bella hat wieder etwas Gewicht verloren. Heute nimmt sie den Platz von Martha ein und erhält "Einzelhaft". Ich möchte Futteraufnahme und Kotabsatz genau kontrollieren. Am Abend hat Bella weder zu noch abgenommen. Sie hat keinen Kot abgesetzt. Damit sie nachts nicht allein ist, darf sie heute bei mir schlafen.

02.10.2017: Eine Nacht mit Bella Donna! Sie hat sich wohl Tipps von Martha geholt... Bella kannte das Zimmer nicht und so dauerte die Erkundung etwas länger. Auch Bella hat sich in die Kuhle meiner Bettdecke eingekuschelt und mein sanftes Streicheln genossen. Anders als Martha tätzelt Bella nicht. Bella drückte mir ihre feuchte Schnauze in das Gesicht und wenn ich nicht wach wurde, dann leckte sie mir über die Nasenspitze. Bella wollte unbedingt auf meiner Hand schlafen. Sie dachte wohl - sicher ist sicher. Naja, den Spruch mit dem erholsamen Schlaf hatten wir schon. Bella hat nachts einiges gefressen aber keinen Kot abgesetzt. Sie durfte trotzdem mit in die Stube zu den Anderen UND... Erste Amtshandlung - Bella hat ein wohlgeformtes, festes "Würstchen" produziert. A'Lena hat genug von ihren Babys. Sie weisst ihren Nachwuchs immer öfter grob in die Schranken. Es wird Zeit, dass A'Lena dauerhaft in die Mädelgruppe umzieht. Nicky ist anders. Sie liebt und lebt noch immer ihre Mutterrolle. Mit Maiky war ich heute beim Tierarzt. Er hat sich übergeben und wurde entsprechend behandelt.

03.10.2017: ALLE! Kleinen haben prächtig zugenommen und toben umher. Maiky wollte wohl mit mir Auto fahren oder sich von der Tierärztin persönlich verabschieden. Es geht ihm prächtig und er ist verspielt wie immer. A'Lena ist völlig genervt, hat schlechte Laune und schlägt nach den Kleinen. Als ich sie beruhigen wollte hat sie versucht mich zu beissen. Das kenne ich von ihr überhaupt nicht. Hat sie Schmerzen? Ich habe sie im Kittenzimmer separiert. Etwas später hat sie sich beruhigt und ich konnte sie abtasten. Sie zeigt keine Druckempfindlichkeit. Einstweilen darf sie allein die Ruhe geniessen und ich beobachte die Entwicklung.

04.10.2017: A'Lena hat sich beruhigt. Wann auch immer ich sie in ihrem Zimmer besuche, es ist mein "altes" Lenchen. Freundlich, kuschelig und verspielt. Wir haben den Vorfall noch einmal gemeinsam "besprochen" und dann durfte A'Lena zurück in die Mädelgruppe. Siehe da... freundlich hat sie die Anderen begrüsst und ist in das Freigehege gegangen. Lenchen brauchte ein Workout und tobte die Kratzbaumlandschaft hoch und runter. Anne hat es gefreut. Sie ist mit A'Lena um die Wette gerannt. Bella frisst mir die Haare vom Kopf und holt mit riesen Schritten wieder auf.

05.10.2017: Manny und Martha sind heute gemeinsam umgezogen. Manny ist ein absolut cooler Typ, ein Bruder den sich jede kleine Prinzessin wünscht. Martha, ach meine Matha... sie ist sehr anhänglich und verschmust. Das Dreamteam hatte ein paar Mal Besuch und konnte sein Personal bereits kennen lernen. Sie werden ihren Dosenöffnern sehr viel Freude bereiten und wir sind uns sicher, dass sie geliebt werden. Wir wünschen EUCH eine wunderbare, lange, gemeinsame Zeit bei bester Gesundheit.

06.10.2017: Jenny und Jessy wurden heute kastriert. Wir haben den Eingriff gut mit unseren Tierärzten abgesprochen um die Belastung durch die Sedierung so gering wie möglich zu halten. Beide Mädels bekamen während der Narkose eine Infusion. Jenny und Jessy waren nach kurzer Zeit wieder fit und durften nach Hause. Nun liegt es bei mir, für diese Schätze ein wunderbares zu Hause zu finden. Es wird schwer, sehr schwer! Sicher werden sich liebevolle Dosenöffner vorstellen ABER ich kenne mich. Loslassen ist nicht meine Stärke.

08.10.2017: Heinz ist als Gast eingezogen. Nachdem Minou über die Regenbogenbrücke gegangen ist, hat Christiane den Eindruck, dass sich Heinz verändert. Ich habe Heinz untersucht und gewogen... scheinbar ist alles in Ordnung. Heinz wirkt allerdings sehr in sich zurückgezogen. Nun bekommt Heinz eine Dosis "Maine Coon Castle" und eventuell eine Gefährtin für sein einsames Herz. Die Kastrationsnaht von Jessy gefällt mir nicht. Sie hat eine Wallnussgrosse Verdickung am Bauch. Ich habe das mit unserem Tierarzt besprochen und tagsüber beobachtet. Am Abend wurde Jessy noch einmal operiert. Natürlich durfte sie bei mir schlafen.

09.10.2017: Gaaanz langsam taut Heinz auf. Er ist auf Mädchen fixiert und schaut mich immer recht kritisch an. Ich denk mich laust der Affe... Jenny knabbert an ihrer OP Naht herum. Mein Mädel - wir haben genug durchgemacht. Ich habe Jenny mit etwas Wundpuder versorgt und nun "darf" sie einen schicken OP Body tragen.

10.10.2017: Heinz ist in die Stube umgezogen. Der Bursche ist unglaublich geduldig und lässt sich von dem Theater der Kleinen nicht aus der Ruhe bringen. Jenny und Jessy sitzen nebeneinander, schauen das "Monster" mit grossen Augen an und es sieht aus als ob sie miteinander tuscheln. 

11.10.2017: Nelly und Jessy waren heute beim Tierarzt. Nelly wurde abschliessend untersucht und es wurden die Fäden gezogen. Bei Jessy wurde die OP Naht kontrolliert. Ebby ist auf Hochzeitsreise bei Joker. Ich wünsche der Schönheit viel Freude mit ihrem Galan.

13.10.2017: Bei Jenny und Jessy hat der Tierarzt heute noch einmal die OP Nähte kontrolliert. Jenny kommt sehr gut mit ihrem OP Body zurecht. Keine Ahnung wie sie es macht, aber sie pullert sich nicht voll.
Nelly und Maiky sind heute umgezogen. Sie hatten oft Besuch von ihren Menschen und wissen bereits, wie liebevoll diese streicheln und kuscheln können. Tja Maiky... pass auf, dass du dir nicht von Nelly die Butter vom Brot nehmen lässt. Psst... Nelly, mein Schatz, pass gut auf den Grossen auf. Ich wünsche Euch alles Gute und eine lange, gemeinsame Zeit bei bester Gesundheit.

14.10.2017: Fiby und Andy sind in das Hochzeitszimmer eingezogen. Fiby hat sich vor Andy hingesetzt und ihm ordentlich eine geknallt. Ohne jede Reaktion, ruhig wie eine Statue, hat sich Andy eine zweite Ohrfeige geben lassen. Dann ging er auf Fiby zu und putzte sie zärtlich. Fiby war völlig verdattert und hat sich Andy "ergeben".

15.10.2017: Ebby hat ihren Besuch bei Joker genossen und ist nun wieder zu Hause. Heinz hatte heute Besuch von Christiane. Ich weiss nicht, was sie ihrem Schatz in das Ohr geflüstert hat... Heinz ist wie ausgewechselt. er spielt ausgelassen mit den Mädels, kuschelt mit mir und bettelte recht aufdringlich beim Abendbrot. Lieber Heinz... weiter so.

17.10.2017: Jenny und Jessy waren heute beim Tierarzt. Bei Jenny wurden die Fäden gezogen und bei Jessy die OP Naht kontrolliert. Jenny "darf" ihren Body noch ein wenig tragen. Sie hat sich ganz gut daran gewöhnt und ist super lieb beim Wechseln. Wow - Heinz kann toben! Er animiert die kleinen Mädels zum Spielen. Er hat Bella und Nora als Freundinnen gewonnen. Es sieht herrlich tapsig aus, wenn Heinz sich beim Toben vorsichtig wehrt um die Kleinen nicht "kaputt" zu machen.

18.10.2017: Jessy sieht schwarz! Als die zweibeinige Katzenmutter den Kamin säuberte musste Jessy unbedingt kontrollieren, ob sie das auch gründlich gemacht hat. Jessy untersuchte den Kamin von innen... Tja Jessy... duschen oder sehr lange kämmen... Was darf es sein?

19.10.2017: Heinz ist endgültig angekommen. Er kuschelt mit mir und tobt mit den Kleineren herum. Heinz ist sehr rücksichtsvoll und stellt sich bei den Leckerlis hinten an. Der Bursche hat gelernt, dass er nie leer ausgeht. Natürlich bekommt er etwas nach, wenn seine Freundinnen ihm alles wegfressen.

21.10.2017: Aline und ihre Familie haben uns besucht und wir hatten eine schöne, gemeinsame Zeit miteinander. Mein erster Maine Coon Kater, King Leo, lebt gemeinsam mit Campino bei Aline. Wir haben uns sehr über die vielen Bilder und Geschichten von den beiden gefreut. King Leo und Campino haben eine Kleine zweibeinige Freundin bekommen. Nun nehmen die grossen Jungens ihre Aufgabe als Beschützer, Kuscheltier und Kopfkissen sehr ernst. Es ist wunderschön anzuschauen, wie geduldig und liebevoll Maine Coon Katzen mit Babys bzw. Kleinkindern umgehen.

23.10.2017: Anne nimmt ihre Aufgabe als "Wachhund" und Beschützer zu ernst. Bei der kleinsten Streiterei bellt sie wie wild und möchte die vermeintlichen Streithähne trennen. Sie bringt derzeit sehr viel Unruhe in die Mädelgruppe. Die werdenden Katzenmuttis ziehen nun abends mit in die Stube um, damit sie mehr Ruhe haben. Tja und Anne??? Ich bin ratlos... Ich weiss, dass sie nichts dafür kann. Ich habe das liebe Mädel nie erzogen. Da werde ich mir wohl Hilfe suchen müssen.

24.10.2017: Bella hat erhöhte Temperatur und schläft viel. Die zweibeinige Katzenmutter war mit ihr beim Tierarzt. Bella ging es am Nachmittag deutlich besser. Abends darf Yaron durch das Haus streichen. Er besucht mich im Büro und macht es sich anschliessend gern im Schlafzimmer auf meinem Bett bequem. Wenn wir dann kuscheln muss ich aufpassen, weil Yaron ab und an meine Hand fängt und "knabbern" möchte. Der Bursche hat Kraft ohne Ende und seine vermeintlichen Zärtlichkeiten können recht schmerzhaft sein. Der Bursche ist ein Grobmotoriker.

25.10.2017: Am Nachmittag musste die zweibeinige Katzenmutter mit Bella noch einmal zum Tierarzt. Bella hatte wieder Fieber. Sie bricht und hat wässrigen Durchfall. Ich habe keine Ahnung, was die Kleine sich eingefangen hat. Ob sie bei dem langen Ausflug in das Freigehege Insekten gefangen und gefressen hat? Wir werden sehen... Bella ist auf jeden Fall sehr kuschelbedürftig.

26.10.2017: Bella geht es sehr schlecht! Die zweibeinige Katzenmutter hat Bella sofort zum Tierarzt gebracht. Bella wurde geröntgt und bekam eine Infusion. Der Zustand wurde nicht besser und ich habe Bella, nach Absprache mit unseren Tierärzten, in die Tierklinik gefahren. Das Blutbild sieht nicht gut aus. Dr. Popp hat Bedenken, ob es Bella über Nacht schaffen wird. Meine Bella! Ich kann nicht fassen, was ich gerade erlebe. Am Sonntag hat Bella noch ausgelassen im Freigehege gespielt. Mädel, ich liebe dich - KÄMPFE!
Am Abend war ich mit Heinz bei unserem Tierarzt. Heinz hat 40 Grad Fieber. Hat er sich bei seiner kleinen Freundin angesteckt?

27.10.2017: Ich habe kaum geschlafen. Ich musste an Bella denken und habe ab und an nach Heinz gesehen. Ein Anruf in der Tierklinik brachte mir am Morgen die Erlösung. Bella geht es den Umständen entsprechend besser. Heinz geht es besser. Er frisst nicht, aber er ist fieberfrei. nachmittags war ich mit ihm zur Nachbehandlung. Heinz ist ein Schlawiner... er hat sofort mitbekommen, dass er nun im Wünschdirwasland ist. Das dritte Futterangebot hat er gnädig angenommen ABER... natürlich musste ich im Zimmer bleiben und ihm gut zureden. Selbstverständlich, gern - darf es noch eine Pelzmassage sein? Ein toller Junge.

28.10.2017: Wir haben die Internationale Katzenausstellung 2017 in Löbau besucht. Die Ausstellung wurde vom Katzenfreunde Lausitz & Niederlausitz e.V. ausgerichtet. Infos wie immer in der entsprechenden Rubrik.
Am Vormittag habe ich mit dem diensthabenden Arzt der Tierklinik telefoniert. Der Zustand von Bella ist unverändert. Er wird nicht schlechter, aber auch nicht besser. Als wir am Abend telefonierten... Bella geht es schlechter. Es ist zum wahnsinnig werden. Die Laborbefunde sind frühestens am Montagnachmittag zu erwarten. Ich habe mich sehr lange zu Heinz gesetzt. Der Bursche frisst nicht ohne Gesellschaft und gut zureden. Frieda ist mit Zeppelin in das Hochzeitszimmer eingezogen. Die grosse Liebe ist es noch nicht. Frieda ist sehr wählerisch. Da wird sich Zeppelin, ein Sohn von Yaron, sehr um Frieda bemühen müssen.
Um 22:35 h erhielt ich einen Anruf der Tierklinik. Bella ist eingeschlafen. Ich bin unendlich traurig und sprachlos...

29.10.2017: Elke, die Ziehmama von Heinz hat uns den entscheidenden Tipp gegeben. Heinz liebt Hühnerhälse! Natürlich hat Heinz heute seine Leibspeise bekommen. Es war eine Freude den Burschen glücklich schmatzen zu sehen. Heinz hat Normaltemperatur und setzt festen Kot ab.

30.10.2017: Manchmal benötige ich etwas Zeit um Worte zu finden. Manches wird immer in unserem Leben, in unserer Erinnerung bleiben. Bella ist am 28.10.2017 gegen 20:15 Uhr nach einer kurzen, heftigen Erkrankung in der Tierklinik eingeschlafen. Bella hatte erst vor kurzer Zeit ihre Zuchteingangsuntersuchung mit Bestwerten abgeschlossen. Ich bin bestürzt und fassungslos! Bella, ein Traum auf Pfoten hatte sich sehr gut in die Gruppe integriert und schnell Freunde gefunden. Meine Kleine war so zutraulich und verschmust. Liebe Bella, du hast uns nur für kurze Zeit begleitet ABER du hast einen tiefen Pfotenabdruck in meinem Herzen hinterlassen. Ein Mädel wie dich kann ich nicht vergessen. In meinen Erinnerungen lebst du weiter. Ich wünsche Dir eine gute Reise...
Nachdem ich Yaron in den Garten gebracht hatte durfte Heinz durch das Haus streifen und mir im Büro "helfen". Er hat seinen Ausgang genossen. Da er unbedingt auf dem Schreibtisch liegen wollte, hatten wir erheblichen Diskussionsbedarf. Letztlich haben wir uns geeinigt und ich habe einen Kratzbaum neben den Schreibtisch gestellt. Heinz ist sehr sensibel. Bella war seine kleine Freundin. Ob sie ihm fehlt? In solchen Situationen wünschte ich mir, mit meinen Katzen reden zu können.

31.10.2017: Heute früh schaute Nora uns "komisch" an und rannte nicht wie sonst zum Futter. Sie trottete eher daher und hat lustlos gefressen. Natürlich wurde sofort Fieber gemessen. Sie hatte erhöhte Temperatur. Eigentlich... ja eigentlich kein Grund zur Sorge ABER nach der Erfahrung mit Bella bin ich dennoch zum Tierarzt gefahren. Nun ruht sich Nora bei ihrem Kumpel Heinz aus. Nach ihrem Mittagsschlaf haben beide gemeinsam gespielt. Abends frass Nora wieder mit Appetit und schaute mit grossen Augen zu, wie Heinz gekämmt wurde. Der Bursche hat das Fell von seinem Vater Yaron geerbt. Heinz ist allerdings deutlich geduldiger beim kämmen.

Ich finde keine sinnvollen Worte um den Monatsbericht zu beenden. Eins ist mir wichtig...
Liebe Ines Buchmann, ich weiss wie sehr Dich der Verlust UNSERER Bella schmerzt. Ich danke Dir für Deine Unterstützung in dieser schweren Zeit.

September 2017 - News of Maine Coon Castle

01.09.2017: Yaron - Bitte antreten zur Katzenwäsche. Morgen möchte Yaron bei der Rassekatzenshow des Edelkatzenclub Zwickau / Meerane e.V. in Zwickau die Zuchtrichter überzeugen und weitere Punkte für seinen Titel "Weltchampion" erringen. Mein Grosser muss heute das ganz grosse Pflegeprogramm über sich ergehen lassen. Tja... wer sich täglich draussen rumtreibt. Yaron ist Profi und wartet geduldig bis ich fertig bin.

02.09.2017: Wir waren bei der Rassekatzenshow des Edelkatzenclub Zwickau / Meerane e.V. in Zwickau. Einzelheiten finden Sie wie immer in der entsprechenden Rubrik.

04.09.2017: Die M1 Linge waren zur zweiten Untersuchung beim Tierarzt und wurden zum zweiten Mal geimpft. Alle waren lieb und gaaanz tapfer.

05.09.2017: Die M1 Linge spielen munter und ausgelassen. Offensichtlich haben sie die Impfung gut vertragen. Jessy entwickelt sich zum Früchtchen. Sie neckt die Altkatzen und legt sich mit Anne an. Wir haben ihr wohl viel zu lange alles durchgehen lassen. Hana und Buddy sind in das Hochzeitszimmer eingezogen.

07.09.2017: Martha, Manny und Jenny haben sich übergeben. Martha ist fieberfrei aber etwas matt. Jenny ist zum Erbrechen in das Katzenklo gegangen. Ein vorbildliches Mädel.

08.09.2017: Ich war mit Martha, Manny und Nora beim Tierarzt. Sie sind fieberfrei aber sie spielen nicht so ausgelassen wie sonst und haben abgenommen. Jenny hat wohl aus "Solidarität" oder um den kleinen zu zeigen wie und wo es geht gebrochen. Sie ist munter und schmusig. Marvin habe ich wohl übersehen... er hat auch abgenommen. Offensichtlich haben die M1 Linge doch mit der zweiten Impfung zu kämpfen.

09.09.2017: Vor dem Wochenende habe ich Martha, Nora, Marvin und Manny noch einmal beim Tierarzt vorgestellt. Manny humpelt und jammert. Der Wildfang hat sich beim tollen wohl verknackst. Nichts Schlimmes aber unangenehm. Marvin hat vorsorglich die gleichen Medikamente bekommen, wie die Anderen gestern. Buddy hat sein "Werk" getan und ist wie immer freiwillig in die Transportbox gestiegen um zu seinen Katerkumpels zurück zu kehren. Er hat seinen Spass genossen und nun geht ihm das schmusige, anhängliche Geschmiere von Hana auf den Zünder. Meine Hana... natürlich haben wir ausgiebig gekuschelt, bevor sie in die Mädelgruppe zurückgegangen ist.
Merlin hat sein Ränzlein gepackt und ist umgezogen. Merlin... was soll ich sagen? Sein Vater Zeus hat sich fast kopiert! Merlin wird in eine Zucht in unserer Nähe umziehen. Wir haben uns intensiv mit dem Frauchen von Merlin zu züchterischen Aspekten ausgetauscht. Merlin hat seine Zuchteingangsuntersuchung mit Bestwerten bestanden und wird ein wohlbehütetes Leben als Zuchtkater führen. Wir wünschen Euch eine lange und glückliche Zeit bei bester Gesundheit.

10.09.2017: Martha, Nora, Marvin und Manny haben ihr Gewicht über Nacht fast gehalten. Martha, Nora und Marvin sind noch sehr ruhig. Manny muss sich gegen seinen Bruder Maiky wehren. Aber... Manny ist ein Typ, ein harter Hund. er jammert nicht und schlägt sich wacker. wenn ich dazwischen gehe und ihn auf den Arm nehme, dann kuschelt er sich leise schnurrend ein. Das Wiegen am Abend brachte Entspannung. Alle haben wieder zugenommen.

11.09.2017: Marvin und Manny waren beim Tierarzt zur Nachbehandlung. Den geplanten Kastrationstermin für die M1 Linge haben wir natürlich um eine Woche verschoben. Alle Kitten haben heute sehr gut zugenommen.

12.09.2017: Wir haben Filly, Zoey und Yaron landfein gemacht. Am Wochenende fahre ich mit ihnen zur Internationalen Rassekatzenausstellung des Cat Club Germany. Filly und Yaron sind Profis und lassen sich perfekt Präsentieren. Zoey musste nachsitzen und benötigte eine kleine "Auffrischung".

13.09.2017: Martha, Nora, Marvin und Manny holen mit grossen Schritten wieder auf. Sie toben und kuscheln... Marvin hat entdeckt, wie lecker frisches Fleisch schmeckt und ist vollgefressen neben dem Teller eingeschlafen. Yaron hat sich am Abend brav das "Höschen" auskämmen lassen. Er musste sich heute unbedingt in seinem Wäldchen suhlen. Zu nachtschlafender Zeit mautzte und heulte es durch das Haus. Nicky war zur Leckerli Runde bei den Maine Coon Damen und ich habe sie beim "sortieren" übersehen. Nun wollte sie zurück zu ihren Kindern...

14.09.2017: A'Lena ist reifer, erwachsener geworden. Sie ist eine phantastische, liebevolle und aufmerksame Katzenmutter. A'Lena ist deutlich gewachsen und stärker geworden. Nun ist sie der Meinung einen neuen Platz in der Rangordnung der Katzengruppe einnehmen zu müssen. Mein Lenchen legt sich völlig instinktlos mit den "falschen" an. Sie stänkert mit Mary und stichelt bei Frieda - böser Fehler! Lea beobachtet das Verhalten mit sichtlichem Unbehagen. Wenn A'Lena "sportlich" auf das Jungvolk zugeht, dann stellt sie sich dazwischen. Als A'Lena ihr neues Selbstbewusstsein und ihre Stärke bei Maika und Ebby demonstrieren wollte, da reichte es Lea. A'Lena wurde sehr hart und schmerzhaft zurechtgewiesen. Ich habe gewartet, bis Lea von meinem Lenchen anblies und sie in die Stube zu ihren Kindern gebracht. Lea sollte nicht sehen, wie ich A'Lena getröstet und betütelt habe. Nachts darf Lenchen nicht in die Mädelgruppe.

15.09.2017: Ich habe die 51. und 52. Internationalen Rassekatzenausstellung des Cat Club Germany besucht. Infos wie immer in der entsprechenden Rubrik.

17.09.2017: Andy und Brandy sind in das Hochzeitszimmer eingezogen. Brandy ist eigentlich eine etwas introvertierte Diva. Eigentlich... Andy hat ihr wohl auf Anhieb gefallen. Mein Rocker hatte keine Mühe und so gellten bereits nach kurzer Zeit die ersten Lustschreie durch das Haus.

18.09.2017: Die N1 Linge waren zur zweiten Untersuchung beim Tierarzt und bekamen ihre zweite Impfung. Es nieselt und ich wollte mit Yaron nur eine kurze Pinkelrunde gehen. Aber Weltchampion Yaron zog mich zielstrebig zu seinem Wäldchen. Natürlich kann ich dem Burschen nichts abschlagen und so blieb er halt draussen... Ich liebe diesen Burschen.

19.09.2017: Heute wurden die M1 Linge Frühkastriert. Alle haben den Eingriff gut überstanden und spielten am frühen Nachmittag bereits wieder. Jessy, Jessy... die wilde Hilde lässt nichts aus. Am Abend kam Jessy mit einer blutigen Nase aus dem Freigehege. Sie hat sich artig verarzten lassen, aber sie hat noch leichte Probleme und niest vor sich hin. Damit ich es besser beobachten kann, wird Jessy heute bei mir schlafen.

21.09.2017: Jessy ist keck und unerschrocken, als ob nichts passiert wäre. Jenny und Jessy sind wie zwei kleine Kletten. wenn sie mich sehen, dann kommen sie angerannt und laufen mir hinterher. Jenny mag es, wenn ich sie etwas fester durchwurschtele... davon kann sie nicht genug bekommen.

22.09.2017: Marvin ist heute zu seiner neuen Familie umgezogen. Er wird zukünftig mit einigen Katzenkumpels zusammen leben. Marvin hatte oft Besuch und so konnte er sich an sein neues Personal gewöhnen. Wir wissen, dass es Marvin an nichts fehlen wird und wünschen ALLEN eine lange, tolle, gemeinsame Zeit bei bester Gesundheit.

23.09.2017: Willkommen Bella Donna! Der kleine blau weisse Maine Coon Schatz ist bei Maine Coon Castle eingezogen. Mit der wunderbaren Bella habe ich mir einen lange gehegten Wunsch erfüllt. Eine Katze aus der Zucht Midnightfire und ich bedanke mich bei Ines Buchmann.

24.09.2017: Bella ist allein im Kittenzimmer in Quarantäne. Sie kommt gut sehr gut zurecht und freut sich über die vielen Besuche von uns. Bella ist unendlich verschmust und spielt sehr gern.

25.09.2017: Bella und Nora waren bei unserem Tierarzt zur Zuchteignungsuntersuchung. Bella wurde ausserdem gründlich untersucht. Nachmittags durfte Bella mit in die Stube zu den Anderen. Die Zaubermaus hat sich artig von Nina, Jenny und Jessy beschnüffeln lassen. In Nora hat Bella sofort eine Freundin gefunden. Abends kam Zarina aus dem Freigehege. Lässig schleckte sie der "Neuen" über das Köpfchen. JA! Bella kann auch fauchen...

26.09.2017: Ich war mit Jenny, Jessy und Yaron in der Tierklinik. Die Mädels waren zur geplanten Kontrolle der Blutwerte und für die serologische Untersuchung wurde das Material eingesendet. Alle Werte im grossen Blutbild von Jenny und Jessy sind ENDLICH im Normbereich. Yaron hat ein Knubbel am Hals. Es ist nicht behandlungswürdig und ich werde es weiter beobachten. Nero und Nelly waren heute beim Tierarzt. Nero wurde kastriert. Nelly wurde zurückgestellt und behandelt. Sie hat sich übergeben und etwas abgenommen. Nero spielte am frühen Nachmittag bereits wieder mit Nelly im Kittenzimmer. Am Abend durften Beide wieder zu Mama Nicky in die Stube. Bei Mama ist es doch am schönsten...

27.09.2017: Nelly brauchte wohl nur einen kleinen Schubs vom Tierarzt oder es hing ein Pups quer... sie spielt, kuschelt und frisst wie eine siebenköpfige Raupe. Aber... nun liegt Martha sehr ruhig auf ihrem Lieblingsplatz und hat auch etwas abgenommen. Die zweibeinige Katzenmutter hat Martha beim Tierarzt vorgestellt. Martha ist befundfrei. Die Temperatur bewegt sich im oberen Normalbereich. Aber... Martha wurde prophylaktisch abschirmend behandelt. Abends, bei der Leckerli Runde im Mädel Zimmer, habe ich mich sehr über Frieda gefreut. Sie wird wieder deutlich selbstbewusster und hat das Jungvolk allein von ihrem Platz vertrieben. Die Arbeit mit Frieda hat sich gelohnt. Sie steigt in der Hierarchie wieder nach oben und kann einen angemessenen Platz einnehmen. Fleur und Zeus sind in das Hochzeitszimmer eingezogen. Buddy hat seinem Sohn Zeus offensichtlich seine Ansichten im Umgang mit dem weiblichen Geschlecht gründlich vermittelt. Zeus hat nicht lange geworben und Fleur durfe ihr "erstes Mal" erleben.

28.09.2017: Martha hat sich zweimal übergeben und Bella hat auch abgenommen. Ich habe Beide beim Tierarzt vorgestellt. Die Ergebnisse der serologischen Untersuchung von Jenny und Jessy sind eingetroffen. Die Nierenmarker von Jenny befinden sich im Normbereich aber bei Jessy liegt dieser Früherkennungswert ein Drittel über der Norm. Jessy sollte selbstredend keiner zusätzlichen Belastung ausgesetzt werden. Ich werde sie nicht als Zuchtkatze einsetzen. Lieben heisst manchmal auch Verzicht... Es ist deprimierend! Zu gegebener Zeit werde ich für meine beiden Schätze ein tolles zu Hause suchen.

29.09.2017: Nelly wurde heute frühkastriert und wird nun bald mit Maiky ausziehen. Sie hat den Eingriff sehr gut vertragen. Martha habe ich noch einmal beim Tierarzt vorgestellt. Sie ist fieberfrei, schnurrt und spielt aber sie frisst sehr wenig. Martha wurde vorsichtshalber geröntgt und bekam einen kleinen Einlauf. Die Röntgenaufnahme zeigte keine Auffälligkeiten. Martha wird nun separiert, damit ich genau beobachten kann ob sie Kot absetzt. Wenn wir sie im Blick haben, dann darf sie natürlich in die Kitten Gruppe und mit den Anderen spielen. Mensch meine Kleene... Für Nero beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt. Er ist heute zu seinem Personal umgezogen. Der wilde, liebenswerte Feger wird Stimmung in die Bude bringen. Nero hatte ein paar Mal Besuch und konnte seine Dosenöffner kennen lernen. Brandenburger Herzlichkeit gepaart mit Berliner Standing - Nero wird es sehr gut haben. Wir wünschen EUCH eine lange, gemeinsame Zeit bei bester Gesundheit. Lieber Nero, lass dem Brandenburger Adler ein paar Federn...

30.09.2017: Wir haben die Internationalen Rassekatzenausstellung des Felina e.V. besucht. Infos wie immer in der entsprechenden Rubrik.
Martha hat den Tag in "Einzelhaft" verbracht. Sie hat gefressen und zugenommen aber keinen Kot abgesetzt. Damit sie nicht ganz allein ist, wird sie heute Nacht bei mir schlafen. Bella hat wieder etwas abgenommen. Martha und Bella sind putzmunter. Und überhaupt Bella... Die kleine Prinzessin weiss wie es geht und hat mich bereits um ihre kleine Kralle gewickelt. Ich glaube, ich bin ihr Lieblingsmensch.

August 2017 - News of Maine Coon Castle

01.08.2017: Der Monat fängt nicht gut an. Ich war mit Jenny und Frieda in der Tierklinik. Frieda war zur Zahn OP und bei Jenny wurde das Auge kontrolliert. Der Augendruck ist extrem hoch. Jenny bleibt in der Tierklinik und das Auge wird nun doch entfernt. Ich könnte... all die Mühe und Fürsorge...

03.08.2017: Frieda scheint die Zahn OP gut verkraftet zu haben. Sie kommt sich ihre Leckerlis holen. Überhaupt... Frieda und ihre Macken. Wenn ich abends die Leckerlis bei den Maine Coon Damen verteile, dann kommen ALLE angerannt. Jeder hat seine eigenen Vorlieben. Manche mögen Maltepaste, andere stehen auf das Trockenfutter diverser Hersteller und der Hit sind getrocknete Hühnchenstücke. Frieda ist natürlich etwas Besonderes und frisst nicht mit den anderen. Ich gebe ihr die Leckerlis an einem separaten Platz. Ab und an wird dieser Platz von Ebby, Zoey oder Fiby belagert. Frieda wartet dann geduldig, bis ich die "Störenfriede" weggesetzt habe und schaut beim mampfen stolz in die Runde. Jessy geht es gut. Sie geniesst ihre Zeit im Freigehege und trottet auch dort IHRER Filly hinterher.

04.08.2017: Jenny wurde heute operiert. Die OP verlief planmässig und ihr geht es den Umständen entsprechend gut. Jessy hat heute die 2500ter Marke geknackt und ist ständig auf Achse. Die grossen Mädels behandeln Jessy eher nachsichtig, wenn sie manchmal etwas tollpatschig und gedankenverloren durch das Freigehege tobt.

05.08.2017: Eli hat entdeckt, dass Zeus auch ein toller Kumpel ist. Naja... er ist nicht so geduldig wie Andy, er lässt sich nicht jagen und beissen ABER... kuscheln mit Zeus ist toll. Es ist ein herrliches Bild, wenn Eli Zeus putzt. Ich habe mit der Tierklinik telefoniert. Jenny ist fieberfrei und wird medikamentös schmerzfrei gehalten. Sie darf bereits wieder die Station unsicher machen.

07.08.2017: Die Maine Coon Babys von A'Lena waren beim Tierarzt. Sie wurden untersucht, das erste Mal geimpft und gechipt. Die Rasselbande war ganz tapfer. Am Abend durfte ich Jenny aus der Tierklinik abholen. Ich war erstaunt! Jenny sieht ganz passabel aus, das habe ich mir schlimmer vorgestellt. Nun ist die kleine Schönheit ein Einguck und kommt offensichtlich bestens damit zurecht. Jenny durfte natürlich auch die grossen Mädels im Freigehege besuchen. Ich wiederhole mich... ich weiss. Aber ich bin immer wieder fasziniert wie liebevoll die Mädels mit den Kleinen umgehen. Jenny tobte durch das Gras und wollte die Welt für sich. Sie mochte nicht beschnüffelt und geputzt werden. Ab und an fauchte sie und hob keck ihr Pfötchen... Die Grossen akzeptierten das und legten sich hin. Beim fressen drängen sich alle um die Platte und es gibt eine feste Rangordnung. Jenny stand abseits und schaute... Lea und Hana bemerkten dies, mautzten leise und es bildete sich, wie von Zauberhand ein Halbkreis. Jenny durfte an das Futter und die Mädels schauten geduldig zu, wie die Kleine schmatzte. Etwas später bekam Jenny ihre "Tute" wieder auf und ging mit Filly und Jessy in die Stube. Meine Filly - freute sich Jenny und rannte auf sie zu. Das war Filly nicht geheuer. Jenny mit Tute sieht aus wie ein gefährliches Monster. Jessy war das egal. Sie tobte mit Jenny durch das Zimmer. Gemeinsam kuscheln mit Tute finden Jenny und Jessy allerdings blöd.
Mein Maine Coon "Katerhund" Yaron hat es begriffen. Er macht sein kleines- und grosses Geschäft nun beim Gassi gehen. Heute war Showkacken angesagt. Unweit des Freigeheges drückte Yaron ab und sieben Damen schauten fasziniert zu. Beifall habe ich nicht gehört... Ich möchte wissen, was in so einem Augenblick in Katzenköpfen vorgeht.

08.08.2017: Die M1 Linge von A'Lena haben die erste Impfung gut vertragen. Alle sind munter, toben und fressen mit Appetit. Jenny tobt mit ihrer Schwester Jessy in der Stube. Jenny geniesst die gelegentlichen Ausflüge ohne Tute im Freigehege. Den Mädels tut es sichtbar gut, dass sie wieder vereint sind.

10.08.2017: Für die Kitten von A'Lena wird die Welt etwas grösser. Sie sind aus dem Kittenzimmer in die Stube umgezogen. Nun erkunden sie vorsichtig die neue Umgebung.

11.08.2017: Ich war mit Frieda beim Tierarzt zur Nachkontrolle der Zahn OP und zur abschliessenden Behandlung. Frieda ist schon immer etwas eigen, aber durchsetzungsstark. In letzter Zeit lässt sie sich von den jungen Mädels oft viel gefallen und sogar vom Futter vertreiben. Frieda braucht dringend mentale Unterstützung und Ruhe beim Fressen. Frieda bekommt nun ihr Lieblingsfutter separat im Nebenzimmer und geniesst die Streicheleinheiten beim Fressen. Für A'Lena wird es ernst. Die letzte Tür geht auf und nun soll sie mit Filly, Jenny und Jessy klar kommen. Wir sind sehr gespannt. Filly geht auf A'Lena zu, beschnüffelt sie und schaut sich ihre Babys an. A'Lena bleibt friedlich liegen und Filly gefällt, was sie sieht... Jenny schaut vorsichtig um die Ecke und geht wieder. Jessy faucht A'Lena kurz an, ignoriert die Babys und möchte in das Freigehege. Die zweibeinige Katzenmutter hat nun Stubenarrest und sorgt für Ruhe. Fazit am Abend... A'Lena hat sich sehr verändert. Sie bewacht ihre Kleinen, aber sie akzeptiert auch die anderen Katzen. Morgen "üben" wir weiter...

13.08.2017: A'Lena hat gestern etwas distanziert auf Filly reagiert. Offensichtlich hat sie es sich "überlegt" und Filly durfte sich ihre Kitten anschauen. Filly ist so lieb und vorsichtig... A'Lena hat das beobachtet und sich nach kurzer Zeit an Filly abgeschmiert. Filly mag meine Babys... dachte sie sich wohl und hat sich nach langer Zeit einen Spaziergang in Freigehege gegönnt. A'Lena hat sich wirklich sehr geändert. Freundlich hat sie alle begrüsst und sich geduldig beschnüffeln lassen. Die neue Kratzbaumlandschaft kannte A'Lena noch nicht und hat diese ausgiebig erkundet. Ihr Kumpel Ronny hat sie begleitet und geschnattert. Ronny hat sich offensichtlich sehr gefreut, dass er A'Lena wieder gesehen hat. So gesprächig ist der Bursche sonst nicht. Am Abend war es dann endlich so weit. A'Lena hat ihre Kitten in die Stube gerufen. Manny und Martha machten den Anfang. A'Lena hat mit Argusaugen beobachtet, wie Jenny und Jessy mit ihren Kleinen spielten.

14.08.2017: Ich war mit Jenny und Jessy in der Tierklinik. Bei Jenny wurden die Fäden gezogen und bei den Mädels wurde ein grosses Blutbild gemacht. Ich war gespannt wie ein Flitzebogen... Die Nierenwerte waren bei Beiden im Normbereich! Andere minimale Abweichungen sind fast zu vernachlässigen. Beide werden natürlich homöopathisch weiter behandelt. In vier Wochen werden die Werte erneut kontrolliert.

17.08.2017: Foxhilltigers Emely und Ice Hill's Eli hatten heute ihren grossen Tag. Sie waren in der Tierklinik zur Zuchteignungsuntersuchung. Beide haben bestanden. HCM Schall: negativ | PKD / Leber Schall: negativ | HD Röntgen: 0/0 negativ. Andy hat seine zweite HCM Untersuchung absolviert. Er ist HCM frei geschallt.

18.08.2017: Es ist ein Traum! Jenny, Jessy und Zarina jagen durch das Freigehege. Kein Baum ist zu hoch und kein Sprung zu gewagt. Die Mädels jagen sich gegenseitig und Anne hat Mühe Jenny zu folgen. Meine Befürchtungen, dass das fehlende Auge Jenny einschränken könnte waren offensichtlich grundlos. Am Abend "durften" die Maine Coon Damen zum Kämmen antreten. Ich habe mit einem Lagerfeuer für eine entspannte Atmosphäre gesorgt. Naja... nicht jedes Mädel fand diese Aktion toll ABER alle haben sich geduldig und lieb aufhübschen lassen.

21.08.2017: Die N1 Linge von Nicky waren heute bei unserem Tierarzt zur ersten Untersuchung. Sie wurden gechipt und geimpft. Alle waren entspannt und artig. Merlin soll zukünftig als Zuchtkater eingesetzt werden. Er absolvierte heute seine Zuchteignungsuntersuchung. Bei Jessy gab es zum Frühstück einen Kasper und offensichtlich hat sie neben der Kraftstromsteckdose geschlafen. Sie fegte durch das Freigehege und musste unbedingt einen jungen Aprikosenbaum zerpflücken. Das völlig verzogene Miststück! Anschliessend wollte sie sich mit Hana und Lea anlegen. Es wurde gefaucht und geknurrt... als sie das kleine Pfötchen hob und drohte sind die Beiden aufgestanden und gegangen. Was sie wohl dachten?

22.08.2017: Nicky ist mit ihren Babys umgezogen. Die Kleinen erkunden neugierig die neue Umgebung und Nicky... sie hat so lange gebettelt, bis sie in das Freigehege durfte. Nicky und A'Lena sind sich im Freigehege freundlich begegnet und wir hoffen, dass das auch so bleibt wenn beide Mütter mit ihren Babys gemeinsam in der Stube sind. A'Lena orientiert sich sehr an Filly und hat nach einem "Hinweis" von ihr Frieden mit Jenny und Jessy geschlossen. Beide spielen vorsichtig mit den Kitten von A'Lena und Nicky. Sie sind ja die Grossen...

23.08.2017: Nicky ist rollig und es fällt ihr schwer anderen Katzen "vernünftig“ zu begegnen. Sie faucht Filly und A'Lena an und möchte auch im Freigehege allein sein. Nicky ist jedoch auch Katzenmama und die Babys von A'Lena werden von ihr liebevoll geputzt und beschnurrt. Filly ist auch in dieser Situation ein Traum. Sie ignoriert das Fauchen von Nicky und stellt sich zwischen sie und A'Lena wenn es zu knistern beginnt.

24.08.2017: Ich habe eine Züchterkollegin besucht und mir ein kleines Sternchen angeschaut. Ein wunderbares, kleines Mädchen. Es war Liebe auf den ersten Blick und ich habe mich sehr gefreut, dass ich die Kleine für meine Zucht haben darf. Neugierig??? Na - dann bleibt es mal.

25.08.2017: Irgendetwas ist vorgefallen. Jenny möchte nicht mehr in das Freigehege und ist handscheu. Mit leisem, beruhigendem Zureden lässt sie sich streicheln und kann schnurren. Jessy tobt mit Zarina im Freigehege wie eine Wilde. Komisch... Wir haben lieben, langerwarteten Besuch von unseren Züchterkollegen und Freunden. Nach drei Jahren sehen wir Bea (Brendas Garden) und Delia (Delias Castle) wieder. Wir werden eine schöne Zeit mit den "Ziehmüttern" von Yaron und Zarina haben.

27.08.2017: Ab Mittag habe ich mich mit Jenny in das Freigehege gesetzt. Sie hat sich am Anfang eng an mich gekuschelt. Hana und Lea kamen und haben die Kleine liebevoll begrüsst. Jenny legte sich in den Rasen und Maika (eine irrsinnig sensible, erfahrene Katze) hat sich neben Jenny gelegt und sanft gepfötelt. Jenny wurde sichtbar ruhig und entspannt. Mary beobachtete das Ganze aus einigem Abstand. Als Emely wie üblich stänkern wollte, sprang Lea von meinem Schoss und schlenderte wie beiläufig zwischen sie und Jenny. Ähhh... ömmm. Schmetterlinge sind auch sehr schön - meinte Emely und trollte sich. Gegen Abend hatte ich meine "alte" Jenny wieder. Sie tobte mit Jessy und Zarina und jagte hinter Mary und Anne her. Der Knoten ist geplatzt...

29.08.2017: Maika krächzt statt zu miauen. Das klingt bei dem kleinen Plappermaul zwar witzig ist aber natürlich nicht in Ordnung. Ich war mit ihr beim Tierarzt. Maika hat eine Kehlkopfentzündung. Das wird schon wieder... Also meine Süsse - mach was ihr Weiber am wenigsten könnt. Schweige... Am Wochenende soll Yaron mit zur Ausstellung. Ich kämme und bürste ihn nun täglich. Yaron geniesst es und räckelt sich unter der Bürste. Hier noch... NEIN hier..! Vor Zwei Jahren haben wir uns noch gestritten ob und wo gekämmt wird.

30.08.2017: Wir haben die Mädels, die mit zur Ausstellung kommen, "landfein" gemacht. Ein grosses Versäumnis ist sofort aufgefallen. Ich habe mit den jungen Damen das Präsentieren zu wenig geübt. Na... ich mach mich mal auf ordentlich Zirkus gefasst. Zwei Tage haben wir noch zum Üben. Emely... gerade meine rote Zicke Emely, lässt sich als Einzige wie ein Profi präsentieren. Dafür gab es natürlich ein Extraleckerli. Das soziale Gefüge der Kittengruppen wird von Filly bestimmt. Sie ist der gute, wachsame und sehr liebevolle Geist. Ganz anders als Lea, wird sie nie ruppig. Wenn zwischen A'Lena und Nicky schlechte Stimmung aufkommt, dann reicht ein leises Mautzen. Jenny und Jessy kommen wohl nur noch wegen IHRER Filly aus dem Freigehege. Die Mädels dürfen Filly immer auf den Zeiger gehen. Für die Beiden hat Filly immer Zeit. A'Lena hat sich während ihrer Mutterschaft zu einer "anderen" Katze entwickelt. Sie ist lang und hoch geworden. Ihre spröde Art hat sie vollständig abgelegt. Sie ist eine aufmerksame und liebevolle Katzenmama, der es egal ist ob es ihre Babys sind oder nicht. Sie liebt alle Kleinen und kümmert sich um sie.

31.08.2017: Wenn ich beobachten darf, wie Jenny und Jessy mit den Kitten von A'Lena und Nicky spielen geht mir das Herz auf. Es war eine lange emotionale Achterbahnfahrt. Das Bangen, das Hoffen, die Niederlagen und die Fortschritte... Jenny und Jessy sind Kämpfer. Meine kleinen Heldinnen. Ich bin mir sicher - ohne die unglaubliche Liebe von Filly wäre es viel schwerer gewesen. Filly, VIELEN DANK!

It´s Showtime - Maine Coon Castle® on Tour