• NEWS of Maine Coon Castle

April 2018 - News of Maine Coon Castle

01.04.2018: Nora hat es schwer. Nora ist das erste Mal in ihrem Leben rollig. Wie immer lässt sie sich artig verarzten, aber sie ist nun auch ganz besonders kuschelig und liebebedürftig. Emely beginnt ihre Babys ordentlich zu putzen. Natürlich kontrollieren wir das regelmässig. Die Kleinen nehmen sehr unterschiedlich, aber kontinuierlich zu. Das Gesäuge von Emely ist nun in Ordnung und hat keine festen Stellen mehr. Ich konnte die Zitzen sehr gut heraus massieren und die Babys nuckeln nun an Muttis leerer Brust. Emely geniesst das sichtlich.

02.04.2018: Mein grosser Freund Murphy ist heute zu seinen neuen Menschen nach Baden-Württemberg umgezogen. Murphy hat seine kleinen Lieblinge Quinton und Queen Victoria mit auf die Reise genommen. Der Grosse durfte seine kleinen Spielgefährten aufwachsen sehen und alle haben sich bereits sehr gut angefreundet. Victoria mag ihren grossen geduldigen Kumpel und der kleine, schmerzfreie Quinton versucht Murphy ständig zu erklären, dass er der Chef ist. Murphy ist Kumpel und lässt ihn reden... Quinton strapaziert die unendliche Geduld von Murphy gelegentlich erheblich. Murphy, Quinton und Queen Victoria hatten ein paar Mal Besuch und konnten Ihre Menschen bereits kennenlernen. Wir wünschen Euch eine lange, glückliche gemeinsame Zeit und sehr viele wunderbare Erlebnisse miteinander. Lieber Quinton, eigentlich hätte ich dich ja in ein Früchtelheim abgeben müssen. Du hattest Glück und deine neuen Zweibeiner haben dich "gerettet". Ich empfehle dir dringend eine Konsultation bei Murphy. Er kann dir erklären, wozu die Ohren da sind. Also jedenfalls nicht nur um deine tollen Pinsel zu präsentieren.
Die Babys von Emely haben heute sehr gut zugenommen. Da das Gesäuge nun völlig in Ordnung ist, versuchen wir nun den Milchfluss homöopathisch anzuregen. Sonne im CastleLand und ich löse mein Versprechen bei Nora ein. Wir gehen gemeinsam spazieren. Der Wirbelwind Nora läuft erstaunlich gut und problemlos an der Leine. Nach einer ausführlichen Runde hat Nora einen passenden Platz in der Sonne gefunden und räkelt sich auf der Wiese.

03.04.2018: Die lange Zeit der Einsamkeit in ihrem Krankenzimmer hat Nora nicht gut getan. Nora ist sehr auf mich fixiert und folgt mir auf unseren Spaziergängen wie ein Hündchen. Wenn ich sie anbinde und im Garten arbeite, legt sie sich hin und beobachtet mich. Sie nutzt die lange Leine leider nicht, um ihre Umgebung zu erkunden. Das wäre früher undenkbar gewesen. Am Abend passiert die Katastrophe... Yaron streift durch das Haus und Luzi liegt in meinem Büro. Als ich etwas holen möchte, nutzt Luzi die Gelegenheit, huscht aus der Bürotür und möchte zur Haustür laufen. Sie muss Yaron doch gesehen haben! Das dumme Mädel ist nicht einmal bis zur ersten Treppenstufe gekommen. Mit einem grossen Satz hat Yaron seine "Beute", seine "Lieblingsfeindin" erreicht. Luzi schreit jämmerlich und kann sich noch einmal kurz befreien. Sie versucht zu entkommen. Ich weiss nicht, wie ich die Treppe hinunter gekommen bin... Yaron ist ausser Rand und Band. 14 kg Maine Coon Kater verprügeln ein kleines Hauskatzenmädchen. Ich greife beherzt dazwischen, hebe Yaron am Nacken mit ausgestrecktem Arm hoch und kann ihn kaum halten. Luzi rennt die Teppe hoch und heult. Aus dem Augenwinkel sehe ich - sie kann noch rennen! Ich drücke Yaron fest auf den Boden und rede beruhigend auf ihn ein. Der Bursche hat Kraft ohne Ende. Er hat erkannt, wer ihn festhält und fixiert. Er schlägt und beisst nicht nach mir, langsam lässt die Körperspannung nach und er schaut wieder ruhiger aus seinen Augen. Ich verfrachte ihn im Caddy und gehe Luzi suchen. Tja... so gross ist die Hütte nun auch nicht. Luzi hat sich gut versteckt. Ich finde sie in Yarons Zimmer und beglückwünsche mich zu meinem lichten Moment, Yaron im Caddy "geparkt" zu haben. Luzi zittert und bebt. Wiederwillig lässt sie sich von mir untersuchen. Luzi hat Glück gehabt. Ausser ein paar kleinen Blessuren hat sie nur viel Fell verloren. Luzi bekommt Traumeel für die Schmerzen und verzieht sich in meinem Büro in eine dunkle Ecke.

04.04.2018: Die Babys von Emely nehmen nicht gut zu. Sie trinken jede Mahlzeit gierig, aber die Gewichte... mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Emely putzt ihre Kitten nun sehr gut und gründlich.

05.04.2018: Nicky war in der Tierklinik zu ihrem turnusmässigen HCM Ultraschall. Bei der allgemeinen Untersuchung wurde festgestellt, dass Nicky Probleme mit einigen Zähnen hat. Da Nicky sowieso sediert war, wurde das Gebiss gleich mit saniert. Ich habe lange überlegt... Ab heute bekommen die Babys von Emely andere Aufzuchtmilch. Es scheint eine gute Entscheidung zu sein. Die Babys haben ordentlich zugenommen.

06.04.2018: Nora räkelt sich in der Sonne und beobachtet mich bei der Gartenarbeit. Ich kann das Mädel nur mit viel Geduld überreden mit mir einen kleinen Spaziergang zu machen. Ich zeige ihr Yarons Revier. Das findet sie toll und untersucht es genau. Und der Gewinner ist... Abends beim Wiegen der T1 Linge schiesst Tanja mit einer Tageszunahme von 31g den Vogel ab.

07.04.2018: Frieda ist mit Steffi und Silly umgezogen. Nun wird die Welt für die kleinen Damen grösser. Morgen dürfen sie die Anderen kennenlernen. Ich bin gespannt...

08.04.2018: Das ging schnell... Uschi hat Steffi sofort in ihr Herz geschlossen und Suse ist die dritte im Bunde. Die Mädels jagen durch die Stube und rennen im Eifer des Gefechts selbst über Leon und Larry. Larry nimmt das einfach hin. Leon findet das überhaupt nicht witzig. Silly liegt lieber bei ihrer Mama Frieda, beobachtet das Treiben und wartet auf Steffi.

09.04.2018: Nora streikt! Wenn ich ihr die Leine an das Geschirr mache, dann legt sie sich hin und läuft keinen Schritt mehr. Tja... dann eben nicht. Auf jeden Fall geniesst sie die Sonne. Die Babys von Emely entwickeln sich gut.

10.04.2018: Mein Traumzaubermädel Coco ist rollig. Sie ist noch keine sechs Monate alt und offensichtlich etwas frühreif. Coco hat sich problemlos in die Gruppe integriert und ist eindeutig eine Papakatze. Coco kommt mit jedem zurecht und jeder mag Coco. Das Mädel ist sehr lernfähig und möchte oft gestengelt werden.

11.04.2018: Wir haben vermutet, dass mit der von uns seit Jahren eingesetzten Aufzuchtsmilch diesmal etwas nicht in Ordnung ist und zwei Babys von Emely deshalb verstorben sind. Wir haben vermutet, dass der Anbieter eine schlechte Charge ausgeliefert hat. Nachdem wir das Produkt gewechselt haben, entwickeln sich die Babys von Emely sehr gut. Heute haben wir auf dramatische Art und Weise unsere Vermutung bestätigt bekommen. Die zweibeinige Katzenmutter wollte die Reste der "alten" Aufzuchtmilch an die älteren Katzen verfüttern. Steffi schmeckte es besonders gut. Nach kurzer Zeit musste sich Steffi übergeben, bekam Durchfall, der Kreislauf sackte zusammen und die Körpertemperatur fiel auf 34 Grad. Steffi hatte starke Krämpfe und Schmerzen. Ich bin sofort zum Tierarzt gefahren. Die Kleine wurde behandelt (zur Medikation möchte ich nichts schreiben) und bekam ein Schmerzmittel. Ich habe Steffi in der Transportbox auf ein Heizkissen gelegt und jede halbe Stunde die Temperatur kontrolliert. 20 Uhr war die Kleine wieder im unteren Normbereich. 20:30 Uhr habe ich Steffi mit Elektrolytlösung versorgt. 21 Uhr hatte Steffi Normaltemperatur, ich habe sie feucht gereinigt und wieder Elektrolytlösung verabreicht. 21:30 Uhr hat Steffi beim Fiebermessen vorsichtig protestiert. Ein Lichtblick! Die Elektrolytlösung hat sie geduldig geschlabbert. 22 Uhr Steffi schaut mich noch etwas verpeilt an ABER sie steht wieder. 22:30 Uhr meldet sich die Kleine mit kräftiger Stimme. Da sie Normaltemperatur hat, habe ich Steffi zu ihrer Mama Frieda geschafft. Ach ja... Frieda - ein Traum! Frieda hat Steffi sofort fest an sich gezogen und sie geputzt. 23:30 Uhr Steffi schläft zufrieden mit ihrer Schwester Silly bei Mama Frieda.

12.04.2018: Steffi hat 100g abgenommen. Sie hat Normaltemperatur und flitzt wieder mit den Anderen in der Stube herum. Wenn Nora mich Früh im Haus hört, dann jammert sie und möchte aus ihrem Zimmer. Mein kleiner Schatz begleitet mich nun Früh in das Bad.

13.04.2018: Steffi hat spontan vergessen, wie das mit dem Fressen geht. Sie knabbert nicht am Trockenfutter und verschmäht das Nassfutter. Steffi bettelt nach MILCH! Die zweibeinige Katzenmutter fährt los und holt ihre Leibspeise. Geschabtes Rind. Positiver Nebeneffekt... Ich mag das auch unheimlich. Danke Steffi! Steffi mampft eine Riesenportion und ich lasse es mir später auch schmecken.

14.04.2018: Nora ist schon wieder rollig. Das Mädel ist schmusig und anhänglich. Da Luzi ihr Winterquartier geräumt hat und wieder durch die Gärten zieht, darf Nora ab und an mit in mein Büro. Sie quetscht sich mit auf meinen Bürostuhl und ist glücklich. Steffi fängt die gleichen Faxen an. Nicht fressen, sondern betteln. Ich habe einen lichten Moment und giesse etwas Katzenmilch von Nora über das Nassfutter und? Nu gugge Steffi schlabbert und frisst. Steffi durfte heute das erste Mal mit in das Freigehege. Jenny hat die Kleine auf Schritt und Tritt begleitet. Dann wurde Lea, die Chefin der Gruppe, auf Steffi aufmerksam. Lea ging zu ihr, beschnüffelte sie, schubste ein wenig an ihr herum und... Steffi hat die Probe bestanden. Lea putzt die Kleine. Nun ist Steffi in der Mädelgruppe angekommen. Sie "gehört" nun Lea.

15.04.2018: Die Mädels schleichen ständig um den Bachlauf im Freigehege und warten, dass sein Winterschlaf beendet wird. Heute habe ich mich erbarmt und gemeinsam mit der neugierigen Rasselbande den Bachlauf in Ordnung gebracht. Schrubben, spülen und desinfizieren - einiges musste repariert werden und Jessy hat genervt ohne Ende. Nun sprudelt das Wasser wieder und alle freuen sich. Am Abend musste ich mit Tina zum Bereitschaftsarzt. Sie hatte über 40 Grad Fieber.

16.04.2018: Nachdem ich Nora versorgt habe, bin ich mit Tina, Tamy und Andy morgens zum Tierarzt gefahren. Tamy hatte Früh 39,8 Fieber und wurde behandelt. Tina geht es wieder besser und sie wurde nachbehandelt. Die Lenden von Andy sehen seit einigen Tagen eingefallen aus. Andy ist agil wie immer und frisst gut ABER... Ich habe Andy untersuchen lassen und es wurde ein grosses Blutbild mit Organprofil erhoben. Die Untersuchung ergab keinen Befund. Scheinbar ist alles in Ordnung. Am frühen Abend musste ich mit Tanja zum Tierarzt fahren. Sie hat die gleichen Symptome wie ihre Schwestern. Tommy ist fieberfrei und fidel. Ich werde sehen...

17.04.2018: Grosseinsatz - alle Katzen wurden gegen Flöhe behandelt. Ich war mit Tamy beim Tierarzt zur Nachbehandlung. Die Ergebnisse von Andy sind da. Alles ist in Ordnung.

18.04.2018: Zarina und Nora waren in der Tierklinik. Zarina hat die Zuchtuntersuchung absolviert (HCM und PK Ultraschall sowie HD röntgen) und bestanden. Nora war zur Kontrolle. Die Blutwerte sind endlich alle im Normbereich. Ich bin auf die Ergebnisse der Abstriche aus dem Labor gespannt. Am Nachmittag begann das grosse Umziehen. Emely ist mit ihren Babys in ein anderes Zimmer umgezogen und nach einer gründlichen Reinigung hat Mary ihren Platz eingenommen. Für Mary beginnt nun die Zeit der Wurfvorbereitung. Mary hat sich von der zweibeinigen Katzenmutter artig rasieren lassen und geniesst die Kuschelzeit.

20.04.2018: Emely hat sich mit ihren Babys gemütlich eingerichtet. Die Kleinen beginnen das Minikatzenklo zu benutzen. Mary fordert lautstark Aufmerksamkeit ein. Die bekommt sie natürlich. Naja... Mary hat mich gut dressiert. Ich weiss, dass sie bestechlich ist und darum bekommt sie verschiedene kleine Leckereien. Dann ist für eine Weile Ruhe.

21.04.2018: Wir haben uns sehr zeitig auf den Weg zur SaxCat begeben. Ich habe mit aufgebaut und die Katzen für die Ausstellung gestylt. Die zweibeinige Katzenmutter präsentiert unsere Katzen mit der Unterstützung von Freunden und... Premiere! PetCrown hat einen eigenen Stand mit Katzenspielzeug, Kuschelbettchen und Kronenkissen. Ich bin zurück gefahren zu Mary und gebe den Babys von Emely das Fläschchen. Wie jeden Tag habe ich Nora an der Leine an die frische Luft gebracht. Die Sonne tut Nora gut. ABER! Schreck lass nach... Nora ist heute ausgebüchst und ich fand nur noch das leere Geschirr. Nora ist eine Katze ohne Ohren und mit wenig Hoffnung habe ich nach ihr gerufen. Raschel, raschel... mein Mädel kam sofort mit erhobenem Schwanz zu mir gelaufen und hat sich brav hochnehmen lassen. Zarina ist rollig und ich habe kein Deckzimmer frei. Hmmm... Ich habe Eli zu Zarina in das Freigehege der Mädels gebracht. Lea lag in ihrem Lieblingskörbchen und schaute böse nach Eli. Ob das gut geht? Lea ist grösser und stärker. Ich weiss, wie "nachdrücklich" sie sein kann. Eli hat ein sonniges Gemüt und offensichtlich Anstand. Er ist zu Lea gegangen, hat sich ca. einen Meter vor ihr abgelegt und Lea freundlich angeblinzelt. Lea mauzte und raunzte kurz und schloss die Augen. Offensichtlich war das ein OK. Eli suchte sich nun Zarina und nach kurzer Zeit waren die Lustschreie von Zarina zu hören.

22.04.2018: Hana ist hochgradig von Eli genervt. Hana mault und möchte unbedingt in die Stube. Die Babys von Emely benutzen nun ordentlich das kleine Katzenklo. Jeder Gang wird von Mama gaaanz genau beobachtet und manchmal kommentiert Emely den Akt schnatternd.

23.04.2018: Eli ist wieder zu seinen Kumpels gezogen. Geduldig lässt er sich beschnüffeln und von Chef Buddy besteigen. Eli riecht sooo lecker nach Mädels. Dann stecken alle die Köpfe zusammen und Eli erzählt. DAS würde ich sehr gern verstehen. Dann kommt was immer kommt und immer schön anzuschauen ist. Andy greift sich seinen kleinen Eli und putzt ihn liebevoll.
Mary geniesst ihren Status und ihre Streicheleinheiten. Nachts kontrolliert sie vorsichtshalber, ob ich nicht zu fest schlafe... Mary - das nervt!

24.04.2018: Die Befunde von Laboklin sind endlich da. Nora hat resistente Keime in der Luftröhre und deshalb wird der Husten nicht besser. Die Medikation wird nun umgestellt. Mary möchte heute nicht mehr allein sein. Sie besteht auf eine lückenlose Betreuung.

25.04.2018: Eine sehr unruhige Nacht mit Mary. Mary schläft friedlich und wenn Mary nicht schläft, dann macht sie mich munter. Früh beginnen bei Mary Kontraktionen. Sie schiebt die Babys vor. Mary hat starken Ausfluss und ich habe kein gutes Gefühl. Liegt ein Baby quer? Ich fahre mit Mary zum Tierarzt und sie wird mit einer schwachen Dosis geröntgt. Die Lage der Babys ist ok und es ist noch keins im Geburtskanal. Also... warten. Meine Nerven... ich bin sehr angespannt.
Nora mag die neue Medizin nicht. Die erste Ration hat sie mir in das Gesicht gespuckt. Ok Nora - es schmeckt eklig. Wir haben das diskutiert und Nora bekommt nun zu dieser Medizin ein supertruper Leckerlie gereicht. Es ist immer noch nicht schön, aber Nora findet es akzeptabel und schluckt den Kram brav runter.

26.04.2018: Aufstehen! Mary weckt mich 5:45 Uhr. Soll ich das ernst nehmen oder möchte Madame bespasst werden? Mary spasst nicht, um 6 Uhr platzt die grosse Fruchtblase. Es geht los... 6:30 Uhr kommt Ulla als Erste auf die Welt. Mary hat die Geburt instinktsicher und schmerzarm bewältigt und sich während der Geburt wie eine Königin bedienen lassen. Mary ist eine erfahrene, fürsorgliche und ausserordentlich liebevolle Katzenmutter.

27.04.2018: Nora geht es deutlich schlechter. Sie frisst und säuft nicht mehr, ist aber fieberfrei. Offensichtlich hat Nora Schluckbeschwerden und das rechte Auge tränt auch wieder stark. Ob es an der Medikamentenumstellung liegt?

28.04.2018: Ich war mit Nora beim Tierarzt. Nora hat eine Infusion bekommen und wurde behandelt. Am Nachmittag war ich mit Nora spazieren. Es geht ihr gut und ich hoffe, dass Nora wieder frisst. Die Babys von Emely haben nach der Entwurmung leichten Durchfall bekommen. Eigentlich sind die Babys eine sehr saubere Truppe. Eigentlich... Nun sieht das Zimmer aus und  - zum Glück riecht man es nicht beim Lesen.

29.04.2018: Nora frisst wieder! Artig hat sie am Morgen ihre Tablette geschluckt und... ganz wichtig - wenn ich das Zimmer verlasse, dann mault Nora wieder. Die Babys von Emely "üben" selber fressen. Tanja und Tina steigen im Teller herum und Emely, in ihrem Putzwahn, schrubbt die Mädels mit der rauen Zunge ab. Sie sehen aus wie kleine Gremlins.

30.04.2018: Ich war mit Nora beim Tierarzt zur ersten Nachbehandlung. Die Babys von Emely haben keinen Durchfall mehr und nehmen sehr gut zu. Für Yaron habe ich heute ein kleines Katzenhaus an seiner Lieblingsstelle beim Wäldchen aufgestellt. Nun kann er auch bei Regen draussen bleiben.

März 2018 - News of Maine Coon Castle

01.03.2018: Das Nora Programm... Die neuen Medikamente greifen. Die Schwellung der Lymphknoten am Hals geht deutlich zurück und Nora hat 38 Grad Normaltemperatur. Nora findet zu alten Gewohnheiten zurück und mault nun, wenn ich das Zimmer verlasse. Die zweibeinige Katzenmutter hat tief in ihre "homöopathische Trickkiste" gegriffen und ergänzt die Behandlung nach Absprache mit Dr. Popp.
Fleur und Murphy werden wohl in diesem Leben keine Freunde werden. Der Grosse ist zu lieb für diese Zicke. Leider kuscht er, wenn Fleur in aggressiv angeht. Fleur muss nun in die Mädelgruppe und darf nur noch unter Aufsicht zu ihren Kitten.

02.03.2018: Das Nora Programm... Nora geht es besser. Die Temperatur bleibt im optimalen Normalbereich. UND... Nora wird immer munterer. Nun steht sie da und mault mich an, wenn ich in das Zimmer komme. Die abendliche Kuschelstunde ist ihr täglicher Höhepunkt.

03.03.2018: Heute hat die zweibeinige Katzenmutter Premiere. Sie fährt allein nach Wilkau-Haßlau zur Internationalen Rassekatzenausstellung. Ich absolviere zu Hause das Nora Programm... Yaron hat einen neuen Lieblingsfeind. Hier treibt sich ein streunender Kater herum, der bei dieser Kälte offensichtlich hungert. Er frisst das alte Futter, welches ich täglich für die Vögel auf der Wiese verteile. Ich habe den Burschen Seppi getauft und nun darf Seppi "ordentlich" fressen. Er bekommt seine Extraportion in Luzis Futterhaus serviert. Egal, wie gross die Portion ausfällt, der Teller ist immer abgeleckt. Ach Seppi, du arme Sau, lass dich nicht von Yaron erwischen.

04.03.2018: Das Nora Programm... Nora geht es sichtlich besser! Wenn die Zicke jetzt noch fressen würde... Larry und Leon sind wieder zu Hause. Die Beziehung der Besitzer hat nicht gehalten und die Vermieterin hat wohl Stress gemacht. Tja... Die Jungs sind noch etwas schüchtern, aber die CastleBande hat die CastleBoys super aufgenommen. Nun Larry und Leon - kommt erst einmal an und dann finden wir für EUCH einen optimalen Platz. Natürlich dürft ihr zusammenbleiben. Ein Dreamteam trennen wir nicht. Hana besucht Zeppelin und möchte noch einige Liebesnächte erleben. Beim ersten Versuch hat sie leider nicht aufgenommen. Zarina darf als frisch gekürter Champion die erste Liebesnacht mit Eli erleben. Beide sind in das Hochzeitszimmer eingezogen.

05.03.2018: Das Nora Programm... Ich bin mega stolz auf meine CastleBande. Larry und Leon sind bereits "angekommen" und laufen in der Gruppe, als ob das schon immer so gewesen wäre. Am Nachmittag war ich mit Nora in der Tierklinik zur Nachkontrolle. Das Blutbild zeigt deutliche Verbesserungen. Nora ist auf einem guten Weg.

06.03.2018: Das Nora Programm... Die Q1 Linge hatten heute ihren Kastrationstermin. Die Rasselbande hat den Eingriff gut überstanden und mittags bereits wieder gespielt. Larry und Leon treten stets im Team auf und gehen sehr rücksichtsvoll mit den Kleinen um. Heinzelmann hat das am Anfang sehr argwöhnisch beobachtet. Er hat schnell gemerkt, dass die Jungs eher distanziert höflich zu den Kitten sind und die Kleinen natürlich IHREN Kindergärtner über alles lieben. Queen Marry wird das Leben einer Königin an der Seite von Heinz führen. Mit seinem grossen Herzen hat Heinz bereits jetzt gegen die Motte verloren. Nora wir noch über eine Magensonde künstlich ernährt. Nun lasse ich immer eine Mahlzeit aus. Offensichtlich frisst Nora gut. Sie hat ihr Gewicht gehalten.

07.03.2018: Das Nora Programm... NEIN! Heute habe ich Nora von der Magensonde befreit. Das Mädel ist ein Traum. Ruhig und geduldig hat sie sich von mir verarzten lassen. Den anderen Verband musste ich dreimal neu wickeln. Nora hat mir meine "Fehler" aufgezeigt und den Verband jedes Mal herunter gescharrt. Aller guten Dinge sind DREI! Nun sitzt der Verband und Nora benötigt keine "blöde Tute" mehr. Sie geniesst die neue Freiheit. Nora ist seit Tagen fieberfrei und ich hoffe, dass die Bronchen bald freier sind und Nora ordentlich frisst. Ihre Spritze lässt sich Nora ungern aber ohne Gezicke von mir verabreichen. Die Q1 Linge toben durch die Hütte, als ob es kein Morgen gäbe.

08.03.2018: Nora hat ihr Gewicht gehalten. Die blöde Kuh frisst kein Nassfutter. Völlig egal, was ich ihr anbiete... alles Pfui! Nora wird sehr munter und leidet nun unter der Einsamkeit. Ich bin immer eine willkommene Abwechslung, ABER kein Katzenkumpel-Ersatz. Fleur hat Murphy und Heinz endlich akzeptiert. Die grossen Kerle dürfen sich sogar in ihrer Nähe ablegen, wenn sie ihre Babys stillt.

09.03.2018: Ich habe Nora den Verband entfernt und ihr den Hals gründlich gewaschen. Heute darf Nora tutenfrei und ohne Verband in ihrem Zimmer spielen.
Peter ist heute zu seinen neuen BKH Kumpels umgezogen. Erfahrungsgemäss wird es nicht lange dauern und Peter führt die kleine Gruppe an. Wir wünschen allen eine lange, glückliche gemeinsame Zeit bei bester Gesundheit.

10.03.2018: 0:05 Uhr - Willkommen MitisDiabolus Coco! Coco hat die lange Reise aus Norwegen zu uns sehr gut bewältigt. Coco ist etwas GANZ BESONDERES - Coco ist die Tochter von Foxy of Maine Coon Castle und Susi of Maine Coon Castle. Susi ist eine Tochter von meinem Freund Jonny of Brenda´s Garden. Jonny und Foxy waren (fast) immer dicke Kumpels. Coco - The Best of... Ich bin auf ihre Entwicklung sehr gespannt und überzeugt, dass mein Plan aufgeht. Schau, Bea, der Kreis schliesst sich.

Nora langweilt sich so ganz allein. Die Kleine hat aber sehr schnell erkannt, dass wir geduldig warten und uns freuen, wenn sie frisst. Ach Nora... natürlich bekommst du die Bissen in das Maul gezählt. Nora ist ein kleiner Schatz!

11.03.2018: Nora geht es immer besser. Ich bin immer wieder erstaunt, wie geduldig sie ohne Zirkus in ihre Inhalationsbox geht.
Peter Pan hat sein Ränzlein geschnürt und die lange Fahrt zu seinen neuen Kumpels angetreten. Wir haben wunderbare Stunden mit seinen neuen Menschen verbracht. Peter Pan konnte seine "NEUEN" kennenlernen und hat sie sofort akzeptiert. Wir wissen, dass er es gut haben wird. Wir wünschen EUCH allen eine lange, wunderbare Zeit zusammen. Lieber Peter Pan, denke daran, was ich dir gesagt habe... antäuschen, ein Schmusen und den anderen leise erklären, dass der neue Chef da ist. Du bist ein CastleBoy, einer von Elkes Schätzen! Vergiss deine gute Erziehung nicht und lass die Hütte heile.
Quinn hatte oft Besuch und kennt seine neuen Menschen bereits. Heute ist er umgezogen und wir wissen, dass er ein wohlbehütetes Leben führen wird. Wir wünschen EUCH eine lange, gemeinsame Kuschelzeit und viel Freude miteinander.

12.03.2018: Coco war beim Tierarzt und hat ihre Zuchteingangsuntersuchung absolviert. Coco war ganz lieb und tapfer. Nora wird deutlich agiler, aber ihre Bronchen rasseln immer noch furchtbar. Das Mädel lässt sich sehr geduldig behandeln.

14.03.2018: Ich war heute mit Nora in der Tierklinik zur Nachuntersuchung. DIE STUNDE DER WAHRHEIT - Die Auswertung des Blutbildes. Wir, also Nora und ich, waren mächtig (an)gespannt. Bis auf zwei kleine Abweichungen sind ALLE! Werte wieder im Normbereich. Ich werde die Behandlung eine weitere Woche fortführen und mit einem homöopathischen Präparat ergänzen. Nächste Woche wird bei Nora ein CT gemacht und der virologische Status erhoben. Ich bin überzeugt, dass Nora dann ihre Quarantäne verlassen kann und wieder mit den anderen spielen darf. Heute Abend war das gemeinsame Spielen etwas anstrengend. Nora hat auf den Heimweg offensichtlich einen Kasper gefressen.

16.03.2018: Die Maine Coon Mädels vom Q1 Wurf waren heute beim Tierarzt. Queen Marry und Queen Victoria wurden abschliessend untersucht und es wurden die Fäden gezogen. Queen Uschi bleibt bei uns und hat ihre Zuchteingangsuntersuchung absolviert.

Für Nora wird es zunehmend schwerer allein in Quarantäne zu leben. Nora kennt sich aus und huscht ab und an aus dem Zimmer. Sie steht dann vor der Stubentür und ruft nach den anderen. Einer antwortet immer. Heinz! Tja... Heinz - Heinzelmann rennt nun auch aus der Stube und sucht Nora. Heinz - 1. DAS geht nicht und 2. finde ich die "Fangspiele" doof. Ich weiss, dass du die Treppe schneller schaffst.

17.03.2018: Frieda muss mit ihren Babys das Zimmer für Emely räumen. Ich habe für Frieda ein anderes Zimmer geputzt und desinfiziert. Morgen ist es soweit. Luzi geht mir gehörig auf den Keks. Mein altes Mädel kann sich nicht entscheiden. Drin oder draussen. Da ich bei diesem Wetter Yaron durch das Haus streifen lasse, darf ich Luzi nun 1000 Mal am Tag hin und her tragen. Yaron beobachtet das Spiel mit finsterer Miene, tut aber völlig gelangweilt.

18.03.2018: Frieda ist mit Silly und Steffi umgezogen. Ein kurzer Blick in die Runde und Frieda hat ihr neues Reich gnädig abgenickt. Ich habe das Zimmer geputzt, desinfiziert und den Wurfsturdy neu hergerichtet. Emely hatte einen total verklebten Hintern. Den habe ich mit Geduld und Spucke und gut Zureden und starken Nerven und... auf jeden Fall ist Emely nun frisch gewaschen und sauber. Nun beginnt für sie die Zeit der Wurfvorbereitung. Nora nimmt gut zu. Die Temperatur ist im normal Bereich. Das Mädel ist ein Traum. Ohne Murren und Macken lässt sie sich versorgen und macht richtig gut mit.

19.03.2018: Die erste Nacht mit Emely. Das klingt wie der Titel von einem Groschenroman, war aber faszinierend. Wie die meisten Mädels vor ihr, ist auch Emely "bestechlich". Sie hat sich mit Extraleckerlis verwöhnen lassen und sich dann in meine Nähe gelegt. Es dauerte nicht lange und ich durfte ihren prallen Bauch streicheln. Obwohl wir mit Westgeld bezahlen, konnte die Pharmaindustrie, den von uns bevorzugten Impfstoff für die Katzen, nicht liefern. Nach langem Warten war es nun so weit. Heute kam Dr. Walther und hat die jährliche Impfaktion bei Maine Coon Castle durchgeführt. Alle Mädels und Jungs waren lieb und kooperativ. Murphy hat den "Stubenkoller" und lässt den an Leon, Larry und Heinz aus. Dem Brocken haben die Anderen nichts entgegen zu setzen und so ist reichlich Fell in der Stube verteilt. Heinz beobachtet missmutig, dass sich Victoria dem "Sieger" an den Hals wirft. Leon schüttelt sich kurz, mauzt Murphy an und legt sich neben ihn. Larry tut als ob nichts wäre und läuft provozierend an Murphy vorbei. Der ist gleich wieder auf dem Sprung... Mensch Grosser... ich greif mir den Kerl und halte ihn fest. Wir "reden" miteinander - Murphy mault mich an und benötigt einige Zeit, bis er wieder ruhig wird. Queen Marry und Queen Victoria liegen ihm gegenüber und klappern mit den Augen. Der schmerzfreie Frechdachs Quinton verkennt die Situation völlig. Als ich Murphy ein Beruhigungsleckerli gebe, springt er herzu und nimmt es ihm weg. Patsch! Er kassiert das erste Mal eine Ohrfeige von seinem grossen Kumpel, hebt kurz ab, landet mit Bestnote, schüttelt sich und legt sich erstaunt hin. Was war das denn??? Heinzelmann schaut neidisch auf den schmatzenden Murphy. Ach Heinz, mein lieber Dropskoffer... Natürlich bekommen nun alle eine Extraportion. Siehe da, es funktioniert. Nun stecken wieder ALLE friedlich die Köpfe zusammen und lassen es sich schmecken.
Obwohl Nora riesige Haufen produziert nimmt sie täglich zu. Heute sogar 40g!

20.03.2018: Ich habe mit Emely den Wurfsturdy vorbereitet. Anschliessend hat sich Emely sehr geduldig rasieren lassen. Emely hat die typische, abgesenkte Temperatur von 37 Grad in der Vorgeburtsphase. Ich denke, dass sie relativ pünktlich werfen wird.

21.03.2018: Heute war Nora in der Tierklinik zur Kontrolle. Folgende Untersuchungen wurden durchgeführt: Ein CT des Schädels, Abstriche und ein grosses Differenzialblutbild. Die Bilder zeigten eine deutliche Besserung. Das Blutbild... naja, ich bin Optimist. Die Entzündungsmarker sind ansteigend. Nun müssen wir auf das Ergebnis von LABOKLIN warten und das antibiotische Präparat umstellen. Auf der Heimfahrt hat Nora die ganze Zeit gemeckert. Emely ist wie alle werdenden Mütter ein Papa Fan. Sie ruft nach mir und wenn ich da bin, dann möchte sie schmusen.

22.03.2018: Nora ist ein kleiner "Flitzer". Wenn ich die Tür zu ihrem Zimmer aufmache, dann rennt sie ungeduldig hinaus. Nora steht vor der Stube und ruft - Heinz steht in der Stube und antwortet. Ich lasse beide eine Weile erzählen und schaffe Nora zurück in Ihr Zimmer. In der Stube schaut mich Heinz mit grossen Augen an. Er hat SEINE Nora nicht vergessen. Emely geniesst meine Aufmerksamkeit und lässt sich Zeit.

23.03.2018: Nora hat gut zugenommen. Gleich Früh hat sie sich mit Heinz durch die Stubentür unterhalten. Sie hatten sich viel zu erzählen. Emely muddelt rum... ach Mädel. Queen Marry of Maine Coon Castle ist heute umgezogen. Eine echte Königin hat natürlich einen Kavalier, einen Beschützer an ihrer Seite. Queen Marry ist mit Heinz of Maine Coon Castle umgezogen. Heinz war eine Weile unser Gast. In der Gruppe ist Heinz (mein Heinzelmann) aufgeblüht und es hat sich sehr schnell herausgestellt, dass er mit seinem Wesen ein Magnet für kleine Mädels ist. Heinz hat ein riesengrosses Herz und das führt manchmal zu grotesken Situationen. Heinz liebt meine extra für ihn bereiteten Spezialleckerlis. ABER wenn ein Kitten kommt, dann kann er nicht fressen. Mit tropfendem Maul schaut er zu, wie die Kleinen seine Portion wegspachteln. Heinz ist der ultimative Kindergärtner. Ein Schatz auf Pfoten! Queen Marry wird an seiner Seite das Leben einer wohlbehüteten Königin führen und dem Grossen auf der Nase herumtanzen. Liebe Christiane, wir haben uns über die Sinuskurven des Lebens unterhalten... Heute seid ihr Drei ganz OBEN! Ich wünsche Euch eine lange, glückliche Zeit miteinander.

24.03.2018: Eine unruhige Nacht mit Emely... Emy hat sich oft vergewissert, dass ich nicht schlafe. Streichle mich mal hier, kraul mich mal da und warum liegt deine Hand nicht auf meinem Bauch? Irgendwann sind wir dann doch eingeschlafen und 5:30 Uhr nass wach geworden. Die grosse Fruchtblase bei Emely ist geplatzt. Als Erstgebärende ist Emy sehr erschrocken und wollte auf das Katzenklo rennen.
Nora stürmte Früh wie immer aus ihrem Zimmer. Sie stand vor der Stubentür und sagte keinen Mucks. Nora kam in ihr Zimmer zurückgetrottet und schaute mich an. Ja, meine Kleine... Heinz ist ausgezogen. Diese Situationen berühren mich immer besonders. Unsere vierbeinigen Gefährten merken und fühlen sehr viel mehr als wir ahnen.
Gegen 10 Uhr wurde Emy laut und rief sehr nachdrücklich nach mir. Mit gut zureden, streicheln und sanften Schubsen habe ich Emy in den Wurfsturdy komplimentiert. Den fand Emy nun auch spontan sehr schick und hat sich die "richtige" Ecke ausgesucht. Natürlich musste ich unbedingt bleiben. 11:30 Uhr hat Emely ihr erstes von sechs Maine Coon Babys geboren. Emy hat die Geburt instinktsicher und schmerzarm bewältigt. Unseren Beistand hat Emy sehr gern angenommen. Emy hat sich schnell in ihre Rolle als Katzenmutter hineingefunden und geht sehr liebevoll mit ihren Maine Coon Babys um. Leider hat Emely Schlupfzitzen. Wir werden sehen, wie sich das entwickelt.
Heute hat Quino sein Ränzlein gepackt und hat die lange Reise nach Ritterhude zu seiner Tante Franzi angetreten. Fleur sendet ihrer Schwester einen tollen Gefährten. Quino hatte ein paar Mal Besuch und konnte seine Menschen bereits kennen lernen und hat schon einige Geschichten von seiner Tante Franzi gehört. Wir wünschen EUCH eine lange, gemeinsame und glückliche Zeit bei bester Gesundheit.

25.03.2018: Die Babys von Emely waren in der Nacht ruhig, aber sie haben abgenommen. Von der zweibeinigen Katzenmutter bekommen die Babys nun aller zwei Stunden ein Fläschchen und ich kümmere mich um das Gesäuge von Emy. Wenn ich Nora versorge, dann lass ich sie nun immer aus ihrem Zimmer. Sie tippelt mir wie ein kleines Hündchen hinterher. Die Stubentür ist uninteressant geworden. Es antwortet niemand.... Wenn Nora zum Inhalieren in ihre Box muss, dann brauche ich nur kurz darauf klopfen, sie kommt an gewieselt und legt sich hinein. Die Nummer mit der Inhalationsbox ist zirkusreif. Wir können auftreten! Da Nora meistens nach der Inhalation frisst und spielt, denke ich es tut ihr richtig gut. Die Babys von Emy haben alle sehr gut zugenommen.

26.03.2018: Frieda war heute mit ihren Maine Coon Mädchen Steffi und Silly beim Tierarzt. Frieda wurde untersucht und geimpft. Die Kitten hatten Ihre U1 Untersuchung, wurden gechipt und das erste Mal geimpft. Die Kleinen waren lieb und tapfer. Die Mädels des T1 Katzenmutterteams können stolz sein. Auch heute haben die Babys sehr gut zugenommen. Das Gesäuge von Emely ist nicht mehr heiss und hart. Sie hat nur noch wenige feste Stellen.

27.03.2018: Die Babys von Emely nehmen sehr unterschiedlich zu. Emely liebt ihre Kleinen aber sie putzt sie nicht richtig. Yaron hat den Frühling entdeckt, er jagt jedem Vogel hinterher.

28.03.2018: Als die zweibeinige Katzenmutter das Mittagsfläschchen geben möchte, liegt Tally sehr matt bei ihrer Mama. Sie ist sofort mit ihr zum Tierarzt gefahren. Diagnostisch konnte bei Tally nichts festgestellt werden. Gegen 15 Uhr ist Tally über die Regenbogenbrücke gegangen. Ihre Geschwister haben heute auch nicht gut zugenommen. Es ist zum verrückt werden! Am Abend haben wir den Kleinen die Bäuche massiert. Sie konnten sich nicht ausreichend erleichtern. Mensch Emely! Mach mit - du liebst die Kleinen doch.

29.03.2018: Die Nacht war Stress pur! Emely hat Tamy und Trudy "aussortiert". Aller zwei Stunden haben die kleinen ihr Fläschchen bekommen und wir haben ihre Bäuche massiert. Ich konnte Emely überreden mit Tamy und Trudy in meinem Bett zu schlafen. die Kleinen fühlten sich bei ihrer Mama sichtlich geborgen und wohl. Früh stürmte Nora wieder aus ihrem Zimmer. Nora ist ein Sonnenschein. Ein Lichtblick und mein Trost bei dem derzeitigen Kummer. Leider gibt es eine unsichtbare Grenze auf der Treppe in das Obergeschoss. Genau an dieser Grenze gibt Nora ihre Ohren ab. Ich kann sie dann nicht mehr rufen... Prinzessin möchte geholt werden. Es ist Morgensport angesagt. Das 9 Uhr Fläschchen haben die Babys von Emely abgelehnt. Ich habe nach und nach allen einen Einlauf gemacht und die zweibeinige Katzenmutter hat massiert. Es ist unglaublich, welche Mengen an Kot die Kleinen abgesetzt haben. Bis auf Trudy haben alle nach und nach wieder angefangen das Fläschchen zu nehmen. Trudy geht es nicht gut und wir hoffen, dass sie es schafft.
23:30 Uhr: Nachdem ich diese Zeilen geschrieben hatte, bin ich zu Emely und ihren Babys gegangen um den Keinen gemeinsam mit der zweibeinigen Katzenmutter das letzte Fläschchen für heute zu geben. Trudy ist friedlich, mit einem Lächeln auf ihrem keinen, wunderschönen Katzengesicht eingeschlafen. Trudy durfte ihren Weg über die Regenbogenbrücke bei ihrer Mama in Mitten ihrer Geschwister antreten. Gute Reise, mein kleiner Schatz.

30.03.2018: Alles dreht sich um die Babys von Emely. Nach jedem zweiten Fläschchen bekommen die Kleinen das Bäuchlein massiert und wir animieren sie dazu sich zu erleichtern. Emely, die doofe Nuss, schaut aufmerksam zu was wir da machen. Ich kann Emy nicht böse sein. Es ist wunderschön anzuschauen, wie sie ihre Babys liebkost, wenn sie wieder bei ihr sind. Bis auf Tanja haben die Babys zugenommen.

31.03.2018: Die Babys von Emely bestimmen den Tagesrhythmus. Tamy hat super aufgeholt und auch Tommy hat begriffen, wie lecker das Fläschchen ist. Tina stagniert auf hohem Niveau und um Tanja machen wir uns Sorgen. Nachdem wir die Babys halb geputzt zu Emely gelegt haben, hat sie begriffen wie das mit dem Putzen funktioniert. Das beobachte ich natürlich genau!
Nora holt mit riesen Schritten auf. Sie hat inzwischen 1,2 Kg zugenommen. Inzwischen sind wir ein eingespieltes Team. Sie kennt meine Handgriffe genau und ist wirklich sehr lieb. Artig schluckt sie ihre Tabletten und das „eklige“ Zeug aus der Spritze. Früher haben wir zu zweit kämpfen müssen, wenn Nora ihre Entwurmungstablette bekommen sollte.
Bei der sehr kurzen Leckerli Runde bei den Mädels hat mich Lea angestupst. Das kenne ich… Ja, Lea meine Königin, ich nehme mir wieder mehr Zeit. Versprochen.

Februar 2018 - News of Maine Coon Castle

01.02.2018: Ich habe die Nacht bei Ebby am Sturdy verbracht. Ebby hat kontinuierlich blutigen Ausfluss und ich denke, dass Ebby Schmerzen hat. Meine Anwesenheit beruhigt sie und Ebby döst ab und an ein. Da Ebby keine Wehen hat, habe ich sie 4 Uhr mit zu mir in das Bett genommen. Ebby hat sich an mich gekuschelt, meinen Arm festgehalten und ihren Kopf in meine Hand gelegt. Ebby schnarcht! Wer schläft spürt keine Schmerzen... Gegen 8 Uhr sind wir mit Nicky und Ebby zum Tierarzt gefahren. Nicky wurde nachbehandelt und Ebby haben wir geröntgt. Ebby trägt ein grosses Einzelkitten in verdrehter Steisslage. Wir beraten uns mit unserer Tierärztin und entschliessen uns zu einem Kaiserschnitt. Meine Befürchtung hat sich bestätigt. Das Mädchen von Ebby war bereits tot. Bei diesem Eingriff wurde Ebby kastriert und die Gebärmutter wurde entfernt. Nun soll sich Ebby gut erholen und dann werde ich einen wunderbaren Platz für meinen Liebling finden.

 02.02.2018: Ebby hat die OP sehr gut überstanden. Sie ist sehr anhänglich und benötigt viel Zuspruch. Frieda duldet nun, dass Ebby ab und an in Ihren Sturdy schaut.

03.02.2018: Die Welt für die Q1 Linge von Fleur wird nun grösser. Sie sind heute in die Küche umgezogen. Es dauerte nicht lange und Fleur rannte zu den Anderen in die Stube. Murphy wurde "bestaunt" und Heinz freundlich begrüsst. Die Mädels kamen alle näseln und der Drops war gelutscht. Naja... eine tanzte aus der Reihe und musste "gefährlich" fauchen - Suse. Fleur drehte sich demonstrativ herum und liess Suse links liegen. Gut, dachte ich mir, dann kann ich auch die Tür öffnen. Neugierig gingen die Grossen sich den Nachwuchs von Fleur anschauen. Ich war besonders auf die Reaktion von Heinzelmann und Murphy gespannt. Die grossen Kerle haben sich zwischen die Kitten gelegt und es war Harmonie und Ruhe. Die Mädels haben die Babys natürlich gründlich "untersucht". Fleur war mächtig stolz! Fiby, meine Fiby... sie hat die Kleinen sehr vorsichtig liebkost. Ach Mädel... geniesse diese Zeit.

04.02.2018: Fleur hat heute mächtig aufgedreht und ihren mütterlichen Beschützerinstinkt ausgelebt. Alle ausser ihrer Schwester Fiby, wurden beknurrt, befaucht und verjagt. Eigentlich musste Fleur niemanden verjagen. Alle haben ihr gebaren brav respektiert und sie in Ruhe gelassen. Murphy schlenderte gemächlichen Schrittes aus der Küche. Fleur war das vieeeel zu langsam. Sie hat sich wie eine Hyäne gebärdet. Murphy ruht in sich selbst. Er hat sich kurz umgedreht und sich nicht um Fleur gekümmert. Bei den grossen in der Stube ist nun der Schnupfen angekommen. Es passt gut, dass Fleur mit ihren Babys allein sein möchte. Wir haben die Gruppe behandelt und werden morgen mit unserem Tierarzt sprechen.

Gemeinsam mit Fiby haben wir im Dezember 2017 / Januar 2018 eine schwere, traurige Zeit durch gestanden. Heute ist Fiby das Glück wiederfahren, dass sie verdient hat. Fiby hat einen wunderbaren Platz gefunden und wird zu einem phantastischen, lieben CastleBoy umziehen. Sie darf ihr weiteres Leben wohlbehütet geniessen.

05.02.2018: Ebby stänkert mit Frieda. Nun muss sie in das Kittenzimmer umziehen und wird ein paar Tage allein sein. Acht Schnupfnasen in der Stube müssen behandelt werden. Die Tierärztin kommt zum Hausbesuch zu uns. Ein toller Service. Vielen Dank! Die Q1 Linge toben in ihrem neuen Reich und fressen wie Schädlinge alles auf. Kleine Raubtiere... Frieda hat sich auch heute nicht erleichtert. Morgen bekommt sie einen Einlauf.

06.02.2018: Nora geht es schlecht. Sie sieht furchtbar aus und hat leichte Untertemperatur. Ich war beim Tierarzt... Nora hat zusätzlich zu ihrer Medikation etwas zur Stärkung bekommen. Ebby tut mir leid. Das Mädel sitzt allein im Kittenzimmer und kommt etwas zu kurz.

07.02.2018: Heute war die Tierärztin zur Nachbehandlung unserer Schnupfnasen da. Die Behandlung scheint gut anzuschlagen, ausser Nora hat keiner mehr Lungengeräusche. Für Nora haben wir Kamillentee gekocht und tupfen ihr vorsichtig den Schleim vom Maul. Nora kann derzeit nicht durch die Nase atmen und sieht furchtbar aus. Jenny hat mich ausgetrickst und musste unbedingt in die Küche rennen. Fleur ist wie eine wilde auf Jenny losgegangen und hat sie ordentlich verprügelt. Ich habe Fleur schnell "weggesammelt" und Jenny ist zurück in die Stube gehuscht. Ich musste mir das gemaule von Fleur anhören. Wie konnte ich nur... Ich muss aufpassen... Die armen Babys... Ach Fleur - DU hast eine Meise!

08.02.2018: Ich habe 3 Uhr nach Nora geschaut. Die Süsse schlummerte eingerollt im Körbchen und hatte sich reichlich nass gesabbert. Ich habe das Häufchen Elend abgetrocknet und wieder in den Schaf gestreichelt. Da es Nora früh nicht besser ging und sie verständlicher Weise weder säuft noch frisst, hat die zweibeinige Katzenmutter Nora in die Tierarztpraxis gefahren. Nora bekommt eine Infusion. Ebby musste in die Stube zu den anderen Schnupfnasen umziehen und ich hoffe, dass sie stabil genug ist und sich nicht ansteckt. Das Zimmer wird für Nora gebraucht. Sie benötigt absolute Ruhe. Als ich Nora abends abgetupft habe, hatte sie sich erleichtert und tippelte im Zimmer herum. Ein Lichtblick!

09.02.2018: Die Mannschaft in der Stube scheint den Schnupfen halbwegs überstanden zu haben. Mit Nora war ich wieder beim Tierarzt. Wir haben Nora geröntgt und gründlich untersucht. Sie hat keine Untertemperatur mehr und die Lunge ist frei. Nora hat wieder eine Infusion bekommen und muss morgen zur Nachbehandlung.

10.02.2018: Früh habe ich Nora in die Praxis gefahren. Nora hat ihre Infusion und Vitamine bekommen. Mit der Muttermacke von Fleur habe ich allmählich ein Problem. Sie möchte in die Stube zu den Anderen und fühlt sich dort offensichtlich sehr wohl. ABER! wehe es geht jemand in die Küche zu ihren Babys... Heinz nutz die Unaufmerksamkeit von Fleur und geht zu den Kleinen. Er hat sofort einen Draht zu den Zwergen. Nach kurzer Zeit belagern sie Heinzelmann wie einen Lieblingskindergärtner. Murphy ist eher pragmatisch veranlagt. Er meint, wenn ich das leckre Kittenfutter fressen darf, dann bin ich gern euer Teppich. Fleur kommt in die Küche und bleibt wie angewurzelt stehen. Sie sieht dieses absolut harmonische Bild und rast vor Eifersucht. Heinzelmann und Murphy haben dieser Furie nichts entgegen zu setzen. Bloss gut... Die Kerle stecken ihre Backpfeifen ein und trollen sich maulend in die Stube. Am Abend lässt sich Nora seit langem wieder stängeln und geniesst es, als ich sie vorsichtig bürste. Nora kann leise schnurren...
Aneta und Karel haben Fiby vor einer Woche besucht und sich sofort in sie verliebt. Fiby ist heute zu Yego umgezogen und hat den perfekten Platz gefunden. Yego hat nun eine Gefährtin und Fiby kann dem Grossen auf der Nase herumtanzen und ihn verwöhnen. Ich bin mir sicher, dass Yego seine Fiby lieben wird. Ich weiss, dass es Fiby und Yego bei unseren tschechischen Freunden sehr gut geht. Ich wünsche EUCH allen eine lange und glückliche Zeit miteinander.

11.02.2018: Der Sonntag beginnt wunderbar. Nora rennt mir mit erhobenem Schwanz entgegen. Geduldig lässt sie sich von mir reinigen und dann fahren wir zum "Brunch" in die Praxis. Nora zickt gewaltig, weil vor der Infusion die Braunüle gewechselt werden muss. Gut zureden hilft heute nicht bei ihr und ich habe die Faxen dicke. Ich wickle Nora in meine Jacke ein, ziehe ihr die Kapuze über den Kopf und... Nora schnurrt. Ach die kleinen Weiber... Kindergärtner Heinzelmann hat sich den Nacken aufgekratzt. Ich habe keine Ahnung, was er hat. Heinz wird mit Wundpuder versorgt. Wenn der Bursche nicht aufhört, dann bekommt er einen Body angezogen. Die Dinger habe ich auch in Rosa... Ob er SO vor seinen kleinen Mädchen auflaufen will?

12.02.2018: Heinz will nicht! Er hat aufgehört zu kratzen und wird nun regelmässig abgepudert. Ebby war heute beim Tierarzt zur Nachkontrolle und zum Fäden ziehen. Nora geht es zusehends besser. Leider frisst sie noch nicht und muss deshalb erneut eine Infusion bekommen. Fleur hat endlich begriffen, dass die Anderen ihre Babys nicht fressen wollen. Sie liegt mitten in der Stube und schaut sich GENAU an, wie die Kleinen spielen und mit den grossen Katzen umgehen. Ebby interessiert sich sehr für die Babys von Fleur. Ja aber... Fleur meint, dass Ebby erst fragen sollte und baut sich drohend vor ihr auf. Ebby ist die Mama von Fleur und... patsch - sie scheuert ihrer Tochter eine. Ordnung muss sein. Nun darf sie ungestört ihre Enkel begutachten. Es bereitet mir Freude, Ebby dabei zu beobachten. Sie ist eine liebevolle Omi.

13.02.2018: Früh habe ich Nora wieder in die Praxis gefahren. Sie bekommt auch heute wieder eine Infusion. So kann es nicht ewig weitergehen und mittags bekomme ich eine Überweisung in die Tierklinik. Gegen 16 Uhr habe ich Nora bei Dr. Popp vorgestellt. Für heute ist Nora versorgt und morgen wird sie in der Klinik aufgenommen. Ich habe Nora mit nach Hause genommen und am Abend haben wir viel Zeit miteinander verbracht. Ich habe Angst um Nora. Das Mädel ist so lieb. Sie geniesst es, wenn ich ihr den Sabber aus dem Fell bürste und leise mit ihr spreche. Nora legt sich dann auf die Seite, schaut mich an und schnurrt. Nora hat Kot abgesetzt und ich frage mich, woher kommt das??? Fressen sehe ich sie nicht.

14.02.2018: Ich bin sehr früh wach geworden und gleich zu Nora gegangen. Wir haben gemeinsam die übliche "Morgenwäsche" durchgeführt. Ich reinige Nora vom Sabber der Nacht. Früh hält sich das immer in Grenzen. Die Ruhe bekommt ihr gut. Als ich Nora für die Fahrt holen möchte, liegt sie bereits in ihrem Caddy und wartet auf mich. Mein liebes Mädel, nun wird es ernst. Neben der ausführlichen Diagnostik in der Klinik soll Nora ab heute über eine Magensonde ernährt werden. Am Abend telefoniere ich mit Dr. Popp. Der Eingriff ist gut verlaufen und Nora geht es den Umständen entsprechend gut.

15.02.2018: Gegen 4 Uhr werde ich von einem wahnsinns Krach in der Stube wach. Entweder wird gerade das Haus abgerissen oder ... Ich renne runter und rette Heinz. Fleur geht um wie eine Irre. Das Heinz nicht der Auslöser gewesen sein kann ist klar. Ich stecke Fleur recht unsanft in die Küche und kümmere mich um die Grossen. Sonnyboy Heinz scheint völlig unbeeindruckt von dem Bohai. Murphy schaut mich mit grossen Augen an. Ist ja gut mein Grosser... Die zweibeinige Katzenmutter ist mit Maika, Jenny und Suse zum Tierarzt gefahren. Die Drei niesen noch und werden weiter behandelt. Ich denk mich laust der Affe! Wieder ein irrer Krach in der Stube. Fleur verhaut Murphy und der riesige Kerl lässt sich das gefallen. Oh man... Ich packe Fleur am Schlafittchen und diesmal gibt es Einzelhaft. So eine unmögliche Zicke. Ich benötige einige Zeit um Murphy zu beruhigen. Mensch, mein lieber Junge... dreh dich mal um und schaller der eine zurück. Murphy ist wie Heinz - VIEL zu lieb für diese Welt. Elkes Schätze, die P1 Linge von Brandy, waren heute beim Tierarzt zur U2 Untersuchung und wurden zum zweiten Mal geimpft. Die Truppe war superlieb. Am Abend telefoniere ich wieder mit Dr. Popp. Nora geht es unverändert.

16.02.2018: Mühsam nährt sich das Eichhörnchen... Der Zustand von Nora bessert sich in winzig kleinen Schritten. Nun hat sie etwas Durchfall von der künstlichen Ernährung. Ich war mit Maika, Jenny und Suse beim Tierarzt zur Nachbehandlung. Suse geht es wieder richtig gut. Sie mault wieder beim Autofahren. Am frühen Abend habe ich mit Yaron seinen Lieblingskratzbaum repariert. Selbstverständlich habe ich auf seine wertvollen Tipps gehört.

17.02.2018: Mary hat schlimmen Durchfall. Es stinkt wie... naja. Mary hat sich geduldig waschen und kämmen lassen. Nun sitzt sie allein bei Diätfutter und protestiert, weil sie nicht in das Freigehege darf. Ich habe Nora in der Klinik besucht. Sie sieht jämmerlich aus. Nora hat die Streicheleinheiten sichtbar genossen und wir haben die Besuchszeit etwas überdehnt. Nora ist eine Kämpferin.

19.02.2018: Ronny war heute in der Tierklinik zur Kontrolle. Er wurde geröntgt und das Ergebnis wurde von Dr. Popp als GUT! befunden. Seine Knie OP war ein Erfolg und es gibt keinen weiteren Handlungsbedarf. Ronny kann sein Leben bei den Mädels ungestört geniessen. Die Laborergebnisse von Nora sind endlich da. Dr. Popp hat den Behandlungsplan konketisiert und wenn alles gut geht, dann darf Nora am Mittwoch nach Hause und wird von mir weiterbehandelt.

21.02.2018: Nora ist wieder zu Hause! Ich habe das Kittenzimmer für Nora zur Krankenstation umfunktioniert und dann haben wir Nora aus der Tierklinik abgeholt. Nach einer umfangreichen Pflege- und Behandlungseinweisung haben wir tütenweise Nahrungsmittel, Medikamente und Verbandsmaterial mitbekommen. Nora wird über ein Katheder mit Flüssignahrung versorgt. Nachdem wir angekommen sind, haben wir Nora erst einmal etwas Ruhe gegönnt und alle anderen versorgt. Anschliessend war Norazeit. Nora ist sehr eingefallen und sieht einfach nicht gut aus, aber sie hat ihr Gewicht gehalten. Tja, das Äussere... es ist völlig egal, wenn man liebt. Nora hat klare Augen und die strahlen mich an als ich sie vorsichtig streichle. Nora schnurrt und dreht mit ihr mageres Bäuchlein entgegen. Ich weiss was sie braucht und habe sie mit einem Striegel vorsichtig ausgekämmt. Und dann... dann streichle ich ihr über den Kopf und bin fassungslos! Es fühlt sich an wie Knisterfolie. Was hat sie da nur??? Nora hat offensichtlich keine Schmerzen und es ist ihr nicht unangenehm. In der Tierklinik kann ich keinen mehr erreichen und für mich beginnt eine unendlich lange Nacht.

22.02.2018: Nora hat die Nacht gut verbracht. Ich putze ihr das Näschen, wische den Sabber ab und messe Fieber. Nora ist fieberfrei und lässt sich geduldig versorgen. Die zweibeinige Katzenmutter versorgt Nora mit ihrer ersten Mahlzeit. Das funktioniert sehr gut und unkompliziert. Nora bekommt aller zwei Stunden ihre Flüssignahrung verabreicht. 8 Uhr kann ich endlich mit Dr. Popp sprechen. Am Nachmittag stelle ich Nora erneut in der Klinik vor. Nora muss nun täglich zweimal inhalieren. Interessiert schaut sie mir zu, wie ich einen Caddy in eine Inhalationsbox verwandele. Als ich mit den Medikamenten zurückkomme, liegt sie bereits artig in der Box. Ein liebes Mädel! Die Prozedur scheint Nora nicht unangenehm und bekommt ihr sehr gut. Am Nachmittag fahre ich mit Nora in die Klinik und nach der Untersuchung bin ich beruhigt. Durch den Portanschluss ist nur etwas Luft unter der Haut. Also... ab nach Hause und weiter im Programm. Auch abends muss ich nur die Box öffnen und Nora trabt artig hinein. 20 Uhr das Highlight des Tages. Körperpflege und ausgiebiges Bürsten. UND??? UND??? Nora geht zum Futter und knuspert etwas Babytrockenfutter! Ich denke, heute schlafe ich besser...

23.02.2018: Die Versorgung von Nora erfordert viel Geduld und Geschick. Der Verbandswechsel, das Reinigen und die Desinfektion des Ports der Nahrungssonde... Nora macht es uns leicht. Sie zappelt nicht und hört den beruhigenden Worten aufmerksam zu. Ich habe mir sehr breiten Verbandscrep mitgebracht. Den mache ich nun über den Verband und kann die "blöde Tute" zumindest zeitweise weglassen. Es juckt und Nora scharrt wie eine Wilde. Nun kann nichts passieren. Hoffe ich... Nora geniesst die "neue" Freiheit und putzt sich. Dann geht sie Trockenfutter knuspern. Leider ist sie an dem leckeren Nassfutter überhaupt nicht interessiert.

24.02.2018: Zum "Frühstück" mache ich die Tute ab. Nora nutzt diese Gelegenheit und putzt sich ausgiebig. 20 min lang! Meine Prinzessin... Dann möchte sie schlafen. Tute auf und Nora legt sich in ihre Inhalationsbox. Das Bedampfen verschläft sie. Im Katerhaus nervt Eli. Nein... nicht mich, sondern seinen Kumpel Andy. Er springt wie wild auf Andy herum und zupft an den Ohren. Andy verzieht sich in den Kratzbaum. Nanu... Eli geht zu Buddy und will gerade... Patsch! Buddy macht kurzen Prozess und scheuert dem Stift eine. Eli schüttelt sich kurz und... und da hängt ein Spielzeug. Andy schläft und sein Schwanz hängt aus der Kuschelhöhle vom Kratzbaum. Eli MUSS daran ziehen und darauf herumkauen. Nun hat es Andy ENDLICH begriffen und kämpelt mit Eli. Also Eli kämpft wie ein Wilder und Andy wehrt sich gelegentlich. Nach kurzer Zeit beginnt die gegenseitige Putzorgie. Andy döst wieder ein und Eli putzt seinen Kumpel vorsichtig, fast schon zärtlich. Am späten Nachmittag beginnt wieder das Nora Programm. Verbandswechsel, Portversorgung und Inhalation. Nach der 19 Uhr Mahlzeit spritze ich ihr Medikament und bei Nora wird Fieber gemessen. Nora hat heute 50g zugenommen!

25.02.2018: Was soll ich schreiben? Das Nora Programm.... Am späten Abend bin ich zu Nora gegangen und wollte sie striegeln. Sie mag das sehr. Nora hat heute das erste Mal das komplette Katzenwaschprogramm selbst absolviert. An einigen Stellen habe ich mit dem Kamm geholfen und ab und zu habe ich sie bei ihren wilden Verrenkungen gestützt. Wenn das Putzen so super funktioniert, warum frisst sie dann nicht??? Ich habe Nora zum Trockenfutter gesetzt und ihr gut zugeredet. Ein Bild für die Götter... Ich rede, Nora schaut mich an und dann auf das Futter und wieder zu mir und zurück auf das Futter und dann... OK ich kann dir zuliebe ja mal probieren. AHA... schmeckt. Mampf, schnurr, gugg, mampf und dann muss ich ihr das Futter wegnehmen. Sie frisst zu gierig und hat sich verschluckt. Ach Nora, das werden wir üben. Tute auf und gute Nacht.

26.02.2018: Das Nora Programm.... Am Abend hat Nora 39 Grad Temperatur. Nora hat Kot abgesetzt. Die Q1 Linge von Fleur waren beim Tierarzt zur U2 Untersuchung und wurden zum zweiten Mal geimpft. Die Rasselbande war sehr lieb und geduldig.

27.02.2018: Das Nora Programm.... Ich war in der Tierklinik und habe für Nora Medikamente und Nahrung geholt. Nora hat Schwellungen am unteren Hals und wird morgen in der Klinik untersucht.
Der Erste von "Elkes Schätzen, Pluto ist heute umgezogen. Pluto wird der Gefährte von Nero. Wir wissen, dass es die Jungs guthaben werden. Nero hat nun ein tolles Spielzeug, dass sicher sehr schnell ein phantastischer Kumpel wird. Wir wünschen Euch sehr viel Freude miteinander und eine lange, gemeinsame Zeit bei bester Gesundheit.
Nora hat am Abend das erste Mal ein Medikament bekommen, das den Appetit anregen soll. 20 Uhr beginnt unsere Putz- und Kuschelstunde. Die Kleine ist unglaublich, nachdem die Tute ab war hat sie sich 30 min. intensiv "gewaschen". Anschliessend, fast ohne Übergang hat sie sich mir an den Hals geworfen und geschnurrt. Los... JETZT! streicheln und spielen. Als ich ihr später die Tute wieder aufgesetzt habe, hat sie das erste Mal ernsthaft dagegen protestiert. Nora... was muss, das muss. Heute bleibt Fleur in der Gruppe und ich hoffe, dass die Nacht ohne Streit ruhig verläuft.

28.02.2018: Ich bin gegen 1 Uhr wachgeworden und habe die Gruppe in der Stube kontrolliert. Prima, alles in bester Ordnung. Die Babys von Fleur lagen schlafend neben den Grossen und Fleur hatte sich ein Plätzchen in der Küche gesucht. Als ich an Noras Zimmer vorbeiging, hörte ich ein mauzen und scharren. Nora juckte es wohl sehr am Hals und sie scharrte unzufrieden an ihrer Tute. Ich hab der Süssen die Tute abgemacht und den Hals gewaschen. Natürlich musste auch gekuschelt werden. Nora... ich bin MÜDE.
Nora geht es wohl deutlich besser. Sie hat zwar 39 Grad Temperatur aber die Hütte komplett umgeräumt. Nach den Frühstück und der Inhalation habe ich Nora in die Tierklinik gefahren. Die Q1 Linge von Fleur sind in der Gruppe integriert und reagieren auch nicht mehr ängstlich auf "neue" Katzen. Hana und Mary haben die Truppe in der Stube besucht und sich die Kleinen genau angeschaut. Die Kitten blieben alle völlig entspannt und haben sich beim Spielen nicht stören lassen. Nachmittags habe ich Nora aus der Klinik abgeholt. Das Blutbild sieht nicht gut aus. Die Medikation wird komplett umgestellt. Nora ist mobil und kuschelig. Dem Anschein nach erholt sich Nora, der Befund vom Blutbild passt nicht zu ihrem Verhalten. Ich habe den Kram mit Nora besprochen und wir haben beschlossen, dass wir gemeinsam kämpfen. Nora möchte wieder mit den anderen im Freigehege toben und in der Sonne spielen.
Nora, schau da draussen... Die kennen dich jetzt alle und drücken dir die Daumen.

It´s Showtime - Maine Coon Castle® on Tour